Zacken und Wall - Herrin über den Sturmfels

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auszüge aus den ständigen Briefwechseln zwischen den befreundeten Herrschern von Sturmfels und Weißbarûn (namentlich Korhilda von Sturmfels und Gidiane von Waltern)

Meine gute Hilda,
 
 
 
 
es dauert immer ein wenig, bis die Nachrichten den Weg zur Ebene schaffen.

Die Botenläufer brachten mir gestern die freudige Nachricht, dass Du erneut die schwierigen Prüfungen unter Aufsicht ausgewählter Persönlichkeiten ablegen konntest. Ist der greise Al'Haresh dafür extra aus seinem Moor in Gerbenwald den weiten Weg aufgestiegen? Hier in Weißbarûn erzählt man sich, dass er nicht mehr ganz bei Sinnen ist. Redet nur noch Unfug und kryptisch über neue Zeiten. Was auch immer er damit meint.

Ich bin wahrlich erfreut, dass Du weiter Herrin auf dem Berg bist. Du bist gewiss ein würdevoller Nachfolger von Alrik XII. Du versteht den Berg und hütest ihn gut, doch vergisst Du auch nicht Deine Nachbarn. Die letztere Eigenschaft war nicht die Stärke des alten Eigenbrötlers vor Dir.

Wir heben hier mittlerweile die Truppen für den Heerzug aus und auch Dein Regiment zieht in Kürze zur Heerschau.

Bei den Göttern, ich hoffe, dass wir den Erzschurken Haffax besiegen können und dass wir uns nach dem Krieg bei bester Gesundheit wieder sehen.

Möge die Herrin Rondra unseren Schwertarm leiten und mögest Du nach Deiner Rückkehr vom Schlachtfeld dem Berg weiter so zu Diensten sein wie bisher.

Bis bald.
 
 
 
 
Gidiane

Gegeben Ende Phex 1039 BF; Baronie Weißbarûn