Windhager Ritter gewinnt die Königsdisziplin im Kaiserturnier

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edler Sigman von Karrenstein besiegt zuletzt Baron Rondrian von Blauenburg.

Garetien/Rondbirge, Rondra 1041 (Artikel der Havener Fanfare) Nach harten Duellen gelang dem erfahrenen Windhager Ritter, der das Kontingent des Alten Landes für den Markgrafen Cusimo in den Haffax-Feldzug geführt hatte, auf seiner ersten Turney seit langen Götterläufen das Undenkbare: im letzten Duell der Tjoste vermochte der jüngere Spross aus dem Hause Karrenstein bereits im ersten Lanzengang den legendären Baron von Blauenburg vom Pferd zu stoßen und den Sieg zu erringen. Neben huldvollen Worten der Kaiserin und dem goldenen Lorbeerkranz des Siegers empfing der Edle eine voll ausgestattete 6er Ferrara Rennkutsche mit prächtigen Zugpferden und Goldbeschlägen, in denen sein Name und sein persönliches Wappen verewigt wurden.

Der Sieg dürfte den bis dahin in Garetien kaum bekannten Vogt der Lande der Pfalz Randersburg schlagartig berühmt gemacht haben und auch seinem langjährigen Lehnsherrn – den früheren Vogt von Gräflich Greifenklamm und heutigen Pfalzgrafen auf der Randersburg – Udilbert von Hardt nützen. Der Sieg seines Vogts könnte den Pfalzgrafen aus der Isolation eines frisch bestallten Fremdländers herausführen und politisch manche Tür öffnen, die vorher verschlossen war.

Auch hier zu Lande werden die Häuser Karrenstein und Aichhain mit Freude und Stolz erfüllt sein – immerhin verbrachte der Edle von Raulsborn seine Knappenzeit im Hause Aichhain. Und auch dem Haus Karrenstein selbst wird diese Nachricht ein Lichtblick in düsteren Zeiten sein, nachdem jüngst zwei Verwandte Sigmans in Albernia gewaltsam zu Tode kamen.

Die Schreibstube der Havena Fanfare beglückwünscht den rondragefälligen Recken zu seinem Sieg!

Sirlan Holzer (Maik L.)