Geschichten:Verwirrung in der Kaisermark

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schlunder Söldner plündern Nattersquell – Eintritt des Schlundes und der Kaisermark in die Große Fehde


13. Rondra 1043 BF. Wenige Tage nach dem unentschiedenen Göttinnenurteil im Kloster Leuenfried in der Fehde zwischen Hartsteen und Reichsforst brechen erste Scharmützel aus - aber völlig unerwartet nicht zwischen den beiden Fehdeparteien, sondern zwischen dem Schlund und der Kaisermark Gareth.

Die Situation gestaltet sich unübersichtlich und verwirrend. Folgende Faktenlage aber kann der Garether und Märker Herold als gesichert berichten. So überquerten in der Nacht zum 9. Rondra mehrere schwer gerüstete Kämpfer die Grenze zur Baronie Retogau und plünderten die völlig überrumpelte und wehrlose Stadt Nattersquell bis auf den letzten Kreuzer aus. Danach zogen sie sich wieder mit reicher Beute auf das Gebiet der Grafschaft Schlund zurück.

Über die genaue Herkunft der Streiter bestehen widersprüchliche Zeugenberichte. Während einige Augenzeugen nachdrücklich beteuerten, die Aggression habe eindeutig ihren Ausgang in der Baronie Nettersquell her genommen, versicherten andere unter Schwur auf die Zwölfgötter, dass die Angreifer aus der Baronie Erlenstamm gekommen seien.

Entsprechend fällt die Reaktion aus dem nächsten Umfeld der jeweiligen Grafen aus. Während man sich am Hof des Kaisermärker Markvogtes über die Frechheit des Zwergengrafen aus dem Schlund erregt und sofortige harte Gegenmaßnahmen fordert, hört man in Wandleth dieser Tage vermehrt die Verschwörungstheorie, Graf Luidor habe seine Ritter unter falschem Wappen die Kaisermark angreifen lassen. Ähnliches hört ebenfalls man im Umfeld von Graf Drego in Luring. In Hartsteen dagegen zeigt man sich ausgesprochen erbost über solcherlei unhaltbaren Anschuldigungen und behält sich entsprechende Konsequenzen vor.

Wie es scheint bewahrheitet sich nun das Praios-Orakel des Jahresbeginns: Das Königreich Garetien wappnet sich zum Waffengang gegeneinander und sucht unter den fadenscheinigsten Begründungen Anlässe, Streit und Krieg vom Zaune zu brechen. Wahrhaft turbulente Zeiten stehen dem Reich bevor.

Hesindiago Wagenknecht



Lua-Fehler in Modul:Lehensabfrage_Briefspiel, Zeile 43: attempt to index a nil value

13. Ron 1043 BF
Verwirrung in der Kaisermark
[[Lieder:Zu Luringen#_835d497287a617831a6c1bb7d2ed3c42|◅]] [[Lieder:Zu Luringen#_835d497287a617831a6c1bb7d2ed3c42|]]


Kapitel 19

[[Geschichten:Die Schwingen des Heros oder: Hadrumirs Wacht beginnt#_534b70469e551b29e0d27b8be4b8819a|]] [[Geschichten:Die Schwingen des Heros oder: Hadrumirs Wacht beginnt#_534b70469e551b29e0d27b8be4b8819a|▻]]
Autor: JüS


Trippelwappen2019.svg
Ereignis:
Überfall auf die Stadt Nattersquell
Datum:
9. Ron 1043 BF