Träume von Korgond - Praiodans Traum

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relief von Korgond.jpg

Du stehst auf dem Schafott. Breitbeinig über dem Richtbock, eine purpurne Henkersmaske über dem Kopf. Mit beiden Händen stützt du dich auf das mächtige Richtschwert des Herz des Reiches. Hinter dir tobt eine gesichtslose Menge. Nacheinander führt man dir die Delinquenten vor, dass ihnen Gerechtigkeit widerfahre.

Der Erste, der hinaufgeführt wird, ist Hadrumir von Schwingenfels. Er blickt geistesabwesend in die Ferne, als sei er vom Wein berauscht. Du holst aus – sein Kopf fällt. Die Zweite, die hinaufgeführt wird, ist Tanira von Natzungen. Sie wirkt zart und weich wie eine Feder. Du holst aus – ihr Kopf fällt. Der Dritte, der hinaufgeführt wird, ist Bernhelm von Wetterfels. Er faucht vor Wut wie ein Oger. Du holst aus – sein Kopf fällt. Der Vierte, der hinaufgeführt wird, ist Parinor von Borstenfeld. Er starrt dich mit seelenlosen Augen an. Du holst aus – sein Kopf fällt.

Der Fünfte, der hinaufgeführt wird, ist Ardo von Keilholtz. In seiner Hand trägt er das Schwert Feuerschlag, sanft legt er es neben den Richtblock. Du holst aus – sein Kopf fällt. Der Sechste, der hinaufgeführt wird, ist Odilbert von Hartsteen. Verzeihend und mit einem erhabenen Glanz in den Augen lächelnd er dich an. Du holst aus – sein Kopf fällt. Die Siebte, die hinaufgeführt wird, ist Dythlind von Steinfelde. Ihr ganzer Körper ist mit blutigen Wunden übersäht. Du holst aus – ihr Kopf fällt.

Der letzte, der hinaufgeführt wird, bist du. Du liegst auf dem Richtblock und hörst Totentanz flüstern. Du rufst das Wort aus, das du hörst, bevor dich die Klinge trifft: »Korgond

Dann erwachst du. Du weißt, dass dieser Traum sich von allen deiner anderen Träume unterscheidet, denn du vergisst ihn nicht. Auch nach Stunden, ja am nächsten Tag noch, ist das Traumbild so klar vor dir wie eine echte Erinnerung.