Träume von Korgond - Nimmgalfs Traum

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relief von Korgond.jpg

Du bist auf der Jagd in den Rakulahöhen. Es ist ein lauer Sommertag und du streifst alleine auf der Pirsch nach einem mächtigen Zwanzigender durch das lichte Unterholz. Du erreichst eine baumlose Erhebung, von der du einen weiten Blick über deine Ländereien hast. Unter dir das friedliche Samlor, behütet von der erhabenen und mächtigen Feste Trollhammer.

Deine Aufmerksamkeit richtet sich auf einen seltsamen Fleck wenige Schritt von dir entfernt bei einem seltsam geformten Felsen. Du trittst näher. Es ist ein etwa ein Schritt breites schwarzes Loch, das senkrecht nach unten führt. Neugierig nimmst du einen kindskopfgroßen purpurnen Stein und lässt ihn hineinfallen. Du hörst kein Aufschlag, aber ein seltsames Scharren von sehr tief unten. Du schaust dich weiter um und siehst viele weitere solcher Löcher. Einige nur wenige Finger breit, andere größer als ausgewachsene Tralloper Riesen. In einem nahen Waldstück, das du noch vor wenigen Augenblicken durchquert hast, klafft ein riesenhafter Spalt in der Erde.

Du blickst wieder Richtung Trollhammer und stellst fest, dass wie schwarze Pocken im ganzen Land riesige Löcher aufklaffen. Unterhalb von Trollhammer ist Samlor vollständig verschwunden. Tief unten in der Erde erahnst du eine von tausenden Fackeln beleuchtete Unterwelt. Du willst zurück nach Trollhammer, aber du fällst in eines der schwarzen Löcher. Du fällst und siehst tief unter dir schrecklich entstellte widernatürlich Tiergestalten aus dem Loch hervorquellen. Du schreist, um alle zu warnen, mit aller Kraft das Ziel dieser Kreaturen: »Korgond

Dann erwachst du. Du weißt, dass dieser Traum sich von allen deiner anderen Träume unterscheidet, denn du vergisst ihn nicht. Auch nach Stunden, ja am nächsten Tag noch, ist das Traumbild so klar vor dir wie eine echte Erinnerung.