Träume von Korgond - Malepartus Traum

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relief von Korgond.jpg

Du stehst in einem Turmzimmer der Helburg. Du atmest frische und duftende Luft. Der Wall in deinem Rücken hebt und senkt sich ganz leicht wie der Brustkorb eines schlafenden Riesen. Unter dir wimmeln Menschen – deine Untertanen. Sie warten auf deine Befehle und mit einfachen Handbewegungen vollführen sie deine Wünsche. Sie bringen Wagen und Wagen goldener Ähren ein, die sie von den Feldern ernten, die bis zum Ende des Horizonts reichen. Sie lachen und gehen freudig ihrem Tagwerk nach.

Weit entfernt ballen sich Wolken zusammen und dunkle Wesen sammeln sich gefährlich an den Grenzen deines Landes. Du siehst graue Orktitanen mit acht Häuptern und blaue Echsendämonen auf seltsam anmutenden Reittieren, die wie rote Hunde aussehen. Sie fallen in dein Land ein und deine Bauern fliehen in Angst. Überall flackern helle Feuersäulen wie Zipfelmützen auf. Wie Fledermäuse fliegen sie in deine Wälder und tauchen dein Land in dunkles Purpur.

Du bliebst ruhig und gelassen, schaust mit einem Lächeln dem hektischen Treiben zu deinen Füßen zu. Dann hebst du deine Arme und vertreibst die dunklen Mächte von deinem Land. Dazu bedarf es nur eines Wortes von dir: »Korgond

Dann erwachst du. Du weißt, dass dieser Traum sich von allen deiner anderen Träume unterscheidet, denn du vergisst ihn nicht. Auch nach Stunden, ja am nächsten Tag noch, ist das Traumbild so klar vor dir wie eine echte Erinnerung.