Träume von Korgond - Aldrons Traum

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relief von Korgond.jpg

Du kniest an einem Gebirgsbach in den Trollzacken. Hinter dir beginnt der grüne Wald und vor dir wächst die dürre Vegetation der hohen Berge. Du folgst dem Bach weiter zu seiner Quelle und kletterst dazu über sechs große Felsen, die mit purpurnen Flechten bewachsen sind. Über dir kreist ein Adler und stößt laute Schrei aus. Er verschwindet in den felsigen Höhen.

Du erreichst den Born des Rinnsals. Aus einer hohen Felswand strömt das kostbare Wasser hervor und du labst dich an seinem kühlen Nass. In dem Moment färbt sich das Wasser schwarz und die Quelle versiegt. Du spürst ein leichtes Erbeben des Bodens. Ein Steinbock taucht vor dir auf und senkt sein Haupt mit prächtigen Hörnern. Er verschwindet in den eisigen Höhen.

Vorsichtig kletterst du die steile Felswand hinauf. Beim Blick hinab in das Tal erkennst du, dass der Wald unter dir aus toten Bäumen besteht. Du erreichst den schneebedeckten Gipfel und siehst eine mächtige goldene Tanne, die am höchsten Punkt des Berges in den Himmel wächst. An seinem Fuß steht ein dunkler Holzfäller mit einer eisernen Axt und schlägt mit wuchtigen Hieben den Stamm des Baumes. Erbost willst du den Holzfäller von seiner Untat abbringen, als er sich umwendet und dich mit deinem eigenen Gesicht anschaut. Mit Trauer in den Augen setzt du zum letzten Schlag an und hörst dich mit deiner eigenen Stimme sagen: »Korgond

Dann erwachst du. Du weißt, dass dieser Traum sich von allen deiner anderen Träume unterscheidet, denn du vergisst ihn nicht. Auch nach Stunden, ja am nächsten Tag noch, ist das Traumbild so klar vor dir wie eine echte Erinnerung.