Spenden für die Ostmarken - Gen Trollzacken

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stadt Dergelmund, Anfang Tsa 1040 BF

Rhuna war froh, dass sie endlich wieder unterwegs war. Der letzte Besuche beim neuen Baron von Bergthann und Seneschalls Perricums auf Schloss Perringrund in der Marsch hatte sie auf eine harte Probe gestellt und ihr wurde bewusst, dass sie sich bei weitem noch nicht sicher auf dem politischem Parkett bewegte. 'Wer weiß auch, ob ich das jemals schaffen werde! Ich bin doch nur die einfache Tochter eines Söldnerhauptmannes. ... Sollten sich nicht andere, privilegiertere um diese Aufgaben kümmern? Ich bin froh, dass Geriane und Selo dabei waren, die kannten sich wenigstens etwas aus in politischen Klüngeleien...'

Zordan von Rabicum war ein zäher Verhandlungspartner. Nicht nur, dass er immer wieder hatte durchblitzen lassen, dass er Rhuna nur aufgrund ihres Amtes als Almosenmeisterin empfing, auch feilschte er um jeden Kopf in seiner Baronie und wollte genau wissen, was mit den Leistungen geschehen wird, die er spendete und was ihm das für Vorteile bringe, natürlich nie auf solch eine direkte Art, zumal er das Unternehmen als solches als "ein Beispiel großedler Tugenden" huldigte. Letztlich hatte man ihn genau dort abgeholt und er sicherte großzügige 500 Dukaten zu.

Nach diesem letzten Halt hatte man nun beschloss, dass man sich trennen sollte um Zeit zu sparen. Selo von Alxertis wurde nach Herdentor, Sebarin und Haselhain geschickt, Geriane von Sturmfels in die südwestlichen Baronien Perricums. Rhuna vom Bogen ritt mit einigen wenigen in die nordöstlichen Baronien um dort von den ansässigen Baronen den entsprechenden Obolus einzufordern.

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Markgrafschaft Perricum.svg   Wappen Baronie Bergthann.svg  
 Stadt.svg 
 
Texte der Hauptreihe:
K41. Geißel
K50. Im Loch
K56. Gen Trollzacken
K64. 2 Selos
Autor: Ani