Sonnendämmerung - Blutrache am Irianssee

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markt Altersbach, Baronie Sebarin, Peraine 1041 BF:

Aurel trat schwankend vor das Gasthaus 'Zum schwarzen Mantikor'. Wenige Augenblicke später folgenden seine Saufkumpane nicht weniger mit ihrem Gleichgewicht kämpfend. Wie so oft war der Nebachote mit ebenso haltlosen und nichtsnutzigen Männern wie er einer war durch die dunklen und zwielichtigen Gasthäuser des nahegelegenen Marktflecken gezogen um seinen Durst zu stillen. Und Durst hatte er immer reichlich. Zwar hatte Aurel seinen Sohn nun wieder, doch wurde dieser von ihm ferngehalten. Der Baron wollte nicht diesen Säufer um sein neues Spielzeug haben. So gab sich der Sohn Eslams noch mehr dem Trunk hin als ohnehin schon. Denn er wusste nur zu genau, dass ihn Al'Arik nur in Sebarin duldete, weil er durch ihn Zugriff auf den Enkel Eslams hatte und so ein nicht zu unterschätzendes Pfand gegen die brendiltaler Bastardlinie in Herdentor in den Händen hielt. Doch würde er dem Baron überdrüssig werden, wäre das wohl sein sicherer Tod.

So schwankten Aurel und seine Meute johlend und pöbelnd durch die Gassen von Altersbach - oder Al'Taba, wie die Nebachoten den Ort nannten - ein jeder mit einem Humpen oder einem Krug in der Hand, gefüllt mit Bier, Wein oder Schnaps. Die Straße führte gen Praios aus dem Hauptort der Baronie rechter Hand am Iranssee vorbei. Am Wegkreuz Richtung Altentreu hielt Aurel inne, er musste das Getrunkene wieder loswerden. So wankte er in Richtung eines Busches und öffnete umständlich seine Hose. Der sich nun lösende Druck auf seine Blase war für ihn wie eine Erlösung. Er konnte ja nicht ahnen, dass die Endgültige bereits auf dem Fuße folgte. Als Aurel von seinen Kreise zeichnenden Strahl aufsah, blickte er in die kalten Augen eines Mannes. Es bedurfte nur wenige Augenblicke und Aurel lag danieder gestreckt im eigenen Blute. Seinen Saufkumpanen sollte es nicht besser ergehen.

Am Horizont ging blutrot die Sonne auf und läutete den neuen Tag ein. Es sollte ein blutiger werden, denn die Mörder hatten ihr Werk noch nicht gänzlich vollbracht.

Trenner Perricum.svg

Wehrschloss Altentreu, Baronie Sebarin, Peraine 1041 BF:

Donnernd knallte die schwere Tür zum Thronsaal auf. Eine Person mit schweren, blutverschmierten Stiefeln und zwei nicht weniger blutigen Bündeln in der Hand, bahnte sich den Weg durch die schweigende Menge der Nebachotenkrieger. Vor dem Thron kam die Person zum stehen. Triumphierend reckte der Nebachote den einen abgeschlagenen Kopf in die Höhe.

„Ihr wolltet ein Kind mir vorziehen? Hier habt ihr es!“

Mit diesen Worten warf Irian den Kopf vor den Thron. Die leeren, ausdruckslosen Augen des jungen Darian starrten Baron Al'Arik an. Der zweite Kopf war der von Darians Vater Aurel. Gebannt warteten die anwesenden Krieger auf die Reaktion ihres Herrn. Die Spannung war zum greifen.

„Dein Wille zur Macht ist groß. Wie mir scheint, ist es für die tief gefallenen Beshir a Danal noch nicht zu spät. Trinkt mit uns, Irian han Beshir'a Danal, Herr von Besh hassal Ammay shar und Oberhaupt der Beshir a Danal! Die Unterstützung der Kur'barun sei dir gewiss!“