Ritterschlag in der Baronie Bergthann

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schon seit zwei Tagen befanden sich Rondrimir von Dunkelthann und sein Knappenvater, der reisende Ritter Arnhelm von Raukenfels, auf Burg Thannfest.

Auch Arnhelms älterer Bruder Travadan von Raukenfels, sowie Rondrimirs Schwester Korgunde waren anwesend.

Die Aufregung war dem heißblütigen blonden Liebling der Burgfräulein deutlich anzusehen. Am morgigen Tage sollte er endlich seine Ausbildung vollenden. Viele Knappen wären schon zwei Sommer früher in den Ritterstand erhoben worden, doch sein gestrenger Ausbilder, war der Meinung gewesen, dass er noch nicht so weit gewesen sei. Zum wiederholten Male besuchte er die Pferde, striegelte und pflegte sie. Überprüfte jedes bisschen Ausrüstung und schärfte ein ums andere Mal seine Streitaxt.

In den Abendstunden, legte er sein bestes Gewand an. Seine Schwester hatte ei-gens einen neuen Wappenrock für Ihn anfertigen lassen, welchen er darüber zog. Vor den Augen der Baronin Efferdane von Eberstamm-Ehrenstein und der Hofgeweihten der Rondra, sowie dem gesamten Hofstaat der Baronin sollte er die Schwertleite ablegen.

Ritter Arnhelm, sein Knappenvater begann damit Ihn der Baronin vorzustellen. Nicht das diese Ihn als Ihren Untergebenen nicht bereits kennen würde. Anschließend richtete die Baronin ein paar Worte an die Versammelten und die Rondrageweihte segnete Ihn und erbat Rondras Schutz für den neuen Ritter der Perricumer Lande. Als die Geweihte endete, rollte ein ferner Donner über den blauen Himmel.

Wie es die Traditionen vorsehen, verbrachte der junge Mann die letzte Nacht seines Knappendaseins in Gebet und Meditation. Auf Burg Thannfest sind Schreine von Rondra und Praios vorhanden und er entschied sich für den Schrein der Rondra, da Ihm die Göttin des ehrenvollen Kampfes deutlich näher scheint als der Herr der Ge-setze.

Nachdem er in den frühen Morgenstunden lediglich etwas Wasser zu sich genommen hatte, begannen die Prüfungen. Unter Vorsitz der Baronin wurde Rondrimir von seinem Knappenvater und der Rondrageweihten auf alle ritterlichen Tugenden hin überprüft. So musste er einige Adlige der Region benennen und anhand Ihres Wappens erkennen können. Kriegstaktik wurde ebenso abgefragt wie das korrekte Verhalten bei Hofe.

Glücklicherweise zogen sich die theoretischen Prüfungen nicht all zu lange hin und nachdem die Anwesenden, mit Ausnahme des Prüflings, einen Vormittagsimbiss zu sich genommen hatten, begannen die praktischen Prüfungen.

Reitkunst und allerlei körperliche Ertüchtigungen musste der zukünftige Ritter zeigen, ehe er mit den Waffen seiner Wahl einige Übungen vorführen musste. Ringstechen mit der Lanze und der Kampf gegen den hölzernen Lukas mit Streitaxt und Schild, sowie dem modernen Anderthalbhänder beendeten die Prüfungen.

Am Abend des Tages erhielt er feierlich den Ritterschlag von der Baronin, ehe er Ihr unter den Augen der Rondrageweihten, den Treueeid als fahrender Ritter schwor.

Anschließend gab es zu Ehren des neuen Ritters ein Bankett, auf dem der Ritter Arnhelm für seine gute Ausbildung gelobt wurde und dem jungen Ritter Rondrimir viele gute Wünsche und Ratschläge für die Zukunft gemacht wurden.

Da er noch nicht über ein eigenes Pferd und die notwendige Ausrüstung eines rei-senden Ritters verfügt, wird er sich wohl zunächst nach Perricum begeben um sich dort um eine Anstellung am Hofe oder bei einer Hausmacht eines Adligen zu bemü-hen.

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Markgrafschaft Perricum.svg   Wappen Baronie Bergthann.svg   Wappen Baronie Bergthann.svg  
 Burg.svg 
 
Texte der Hauptreihe:
K5. Ritterschlag in der Baronie Bergthann
6. Rah 1034 BF
Ritterschlag in der Baronie Bergthann
Ein unmoralisches Angebot

Kapitel 5

Autor: Iwanomi