Perricumer Ratsgeschichten - Flucht wie ein Bauer im Sturm

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dem stolzen Bürgervolk der Reichsstadt Perricum und

Den hohen Herren und Damen des Perricumer Rates
 
 
 
 
erkläre ich durch dieses mit meinem Sigulum unterzeichnete Dokument den Rücktritt von dem mir durch den weisen Schluss des Rates seit Jahren anvertrauten und hoch ehrenhaften städtischen Amt der Söldnerobristin, welches ich in jedem Götterlauf mit aller meiner Kraft zum Schutz der Freiheit unserer stolzen Mauern und seiner Bewohner ausgeübt habe.

Ich sehe mich Anschuldigungen und Angriffen aus verschiedenen Richtungen ausgesetzt, die nicht nur die Integrität meiner Person sondern auch die Ehre meiner Familie zu zerstören suchen. Die Verantwortlichen dieser verdammungswürdigen Handlungen niedriger Gesinnung werde ich nicht an das Licht der Öffentlichkeit ziehen, doch mögen sie sich bewusst sein, dass sie in mir eine willensstarke Feindin haben, die nicht ruhen wird, bis die Gefahr für ihre Familienehre von Deres Antlitz getilget sei.

Unsere Stadt braucht eine Söldnerobristin, die sich uneingeschränkt der gewaltigen Herausforderung durch den Erzverräter Haffax widmen kann; eine Söldnerobristin, die vom Vertrauen nicht nur einer Mehrheit des Perricumer Rates, sondern einer breiten Mehrheit der Bürger der Reichsstadt getragen wird. Bestimmte Entwicklungen der vergangenen Tage und Wochen haben gezeigt, dass dieses Vertrauen und damit meine Wirkungsmöglichkeiten nachhaltig beeinträchtigt sind.

Im Sturm dieser schändlichen Schmähungen ist es nicht meine Art wie ein feiger Bauer die Flucht zu suchen, aber bevor durch diese billigen Beleidigungen der Ruf des Geschlechtes der Eisernen Calderine in den Schmutz gezogen wird, trete ich von der Anführerschaft der städtischen Truppen zurück, damit der Rat eine neue Wahl fällen möge.
 
 
 
 
Für Rondra, für Perricum!

Yargunde von Barûn-Bari