Ludogrinds Vermächtnis

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Vollbesitz meiner geistigen, doch schwindenden körperlichen Kräfte hinterlasse ich, Ludogrind von Weisenstein, Junker zu Langtal und Ritter zu Lewfist, dieses Vermächtnis und bestimme meinen geliebten Enkel Ludegar als dessen Sachwalter.
 
 
 
 
Ludegar, du wirst Junker von Langtal und Herr auf Lewfist an meiner statt. Du bist alt genug, um die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und ab jetzt liegen die Familiengeschicke in deiner Verantwortung.

Was unsere Schulden anbelangt habe ich mit Gerberod Klausentrift gesprochen. Er ist damit einverstanden, dass wir ihm die Einkünfte aus den in Langtal abgehaltenen Märkten als Pfand überlassen, bis wir die geforderte Summe zahlen können. Er wird dafür einen Vogt bestimmen und du tust gut daran, ihn nicht bei der Ausübung seiner Tätigkeit zu behindern, denn Klausentrift ist uns weit entgegen gekommen. Gleichwohl gib gut Acht, dass dieser Vogt nicht mehr beansprucht als ihm zusteht, er wäre nicht der erste!

An deine Schwester Leodane übergebe ich Gut Weisenstein. Wenn sie tatsächlich so anpackend und aufmerksam ist, wie sie in meiner Gegenwart immer tut, wird sie aus der derzeitigen Brache wiederum ein blühendes Anwesen machen, auf dass sie die wohlverdienten Früchte ihre Mühen dereinst selbst wird genießen können.

Ferner sieh zu, dass Arnhild bald unter die Haube komme und scheue dich nicht davor, eine Verbindung zu suchen, die nicht ihren verträumten Vorstellungen entspricht. Tröste sie mit dem Gedanken, dass so manch rein politische Hochzeit sich mit der Zeit zu einer rechten Liebesehe gewandelt hat.

Deiner Base Thalionmel und ihrem Gemahl Wolfhardt hinterlasse ich den Kelch, den Kaiser Reto mir persönlich anlässlich meines Sieges im Pulether Königsturnier anno 980 überreichte, mögen sie ihn in Ehren halten.

Ich weiß zwar, dass die Jugend nur wenig auf das Wort der Alten gibt - wenn ich mich recht erinnere, ging es mir ja genauso - aber den ein oder anderen Fingerzeig wirst du mir in der kurzen Zeit, die mir bleibt, wohl noch gestatten.

Ludegar, um den Familienbesitz auf lange Sicht beisammen zu halten brauchst du treue und starke Verbündete, denen es nicht an Weisheit mangelt. Sei vorsichtig bei deiner Wahl, denn bedenke, ein unbedacht vom Zaun gebrochener Strauß würde unabsehbare Folgen haben und kann geradewegs in die Katastrophe führen, wie ich es erleben musste. Setze nie alles auf eine Karte und achte darauf, dass du im Einvernehmen mit der Baronin handelst.

Über allem aber, Ludegar, stehe treu zu Graf, Königin und Reich. Nie höre auf jene verachtenswerten Missgestalten an Geist und Körper, die meinen, ihr Glück mithilfe fremder Herren zu machen und nicht müßig sind, andere dazu verführen, es ihnen gleichzutun. Damit spotten sie den Zwölfen und werden die ihnen gebührende Strafe dereinst erhalten. Stattdessen halte dich an die Gebote des Herrn Praios und seiner göttlichen Geschwister, auf dass es dir und den deinen wohl ergehe.

Und so schließe ich denn, der ich weder im Stehen sterben noch auf Knien leben kann und empfehle meine Seele dem Herrn Boron. Lebet Wohl!
 
 
 
 
Ludogrind von Weisenstein von eigener Hand

Gegeben zu Lewfist am 8. Firun 1038 BF