Kaiserturnier 1041 BF - Anmeldung Nimmgalf von Hirschfurten + Tsaiane von Talbach + Berulf von Hirschfurten

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es war ein herrlicher Praiosmorgen. Nimmgalf von Hirschfurten genoss die ersten Sonnenstrahlen des neuen Jahres, als er sich in Begleitung seiner Junkerin Tsaiane, seines Neffen und Hausritters Berulf, seines Knappen Merowin von Rosshagen und einiger Waffenknechte auf dem Weg zur Turnieranmeldung an der Alten Residenz befand.

Er trug nur eine leichte Rüstung, einen Gambeson und darüber seinen Wappenrock, dazu lederne mit kunstvollen Hirschsymbolen verzierte Arm-und Beinschienen. Um seine Schultern wehte ein edler Samtmantel, der mit dem Hirschfurten-Wappen bestickt war.

Zu dieser frühen Stunde hatten sich schon viele Menschen in den Straßen eingefunden, von denen sich ein nicht unerheblicher Teil ebenfalls auf dem Weg zur Turnierplatz gemacht hatte. Schließlich musste man früh sein, wenn man noch einen guten Platz ergattern wollte.

Häufig wurde Nimmgalf als Garetiens berühmtester Turnierstreiter erkannt, woraufhin man ihm und seinen Begleitern respektvoll Platz machte. Immer wieder bildeten sich regelrechte Menschentrauben, die ihm zujubelten und ihm viel Erfolg beim Kaiserturnier wünschten. So genoss er das Bad in der Menge und ließ sich ein wenig feiern. Ein Fremder wäre durch die vielen Straßen, Gassen und weiten Plätze der Altstadt Gareths schnell orientierungslos, doch den Weg zur Alten Residenz kannte er wie seine Westentasche. Lag sie doch in der Nähe seiner alten Ausbildungsstätte, dem Institut der Hohen Schule der Reiterei zu Gareth, wo die besten Lanzenreiter des Reiches ausgebildet wurden.

Vor den Toren des Turniergeländes rings um die Alte Kaiserresidenz hatten sich schon einige Wagen breit gemacht, deren Inhaber gerade dabei waren, aus ihren rollenden Gefährten Stände für das leibliche Wohl oder für andere Dienstleistungen zu errichten. Einige Gaukler hatten sich schon eingefunden, um die wartende Menge zu unterhalten.

Obwohl noch einige Ritter vor ihm dran wären, ritt der Baron standesbewusst an ihnen vorbei und zügelte sein Streitross erst unmittelbar vor dem Anmeldetisch mit den zahlreichen Abschriften aus der Reichswappenrolle. Nimmgalf hielt es nicht für nötig von seinem Ross abzusteigen, als er dem Schreiber des Turnierheroldes, wohl einem kleinen Garether Stadtedlen, die für ihn bereits obligatorische Einladung der Kaiserin in die Hand drückte. Dieser hatte ihn natürlich schon von weitem erkannt.

„Praios zum Gruße, Baron Nimmgalf von Hirschfurten. Welch große Ehre, dass Ihr erneut das Große Kaiserturnier mit Eurer Teilnahme zu erfreuen gedenkt!“

„Jaja, spart Euch die Floskeln. Tragt lieber mich und meine Junkerin Tsaiane von Talbach, sowie meinen Neffen Berulf von Hirschfurten in die Turnierrolle ein. Mein Knappe wird Euch sodann unsere Wappenschilde für die Galerie überreichen und die restlichen Formalitäten erledigen.“

Merowin blickte sich daraufhin leicht überfordert und hilfesuchend um, aber Tsaiane machte eine beruhigende Geste, mit der sie ihm ihre Unterstützung zusagte – was diesen sogleich wieder etwas beruhigte.

Der Turnierschreiber nickte pflichtbewusst: „Sehr wohl, Euer Hochgeboren. Wünscht Ihr, dass einer meiner Adjutanten Euch zum Zeltplatz begleitet?“

„Nicht nötig! Ich kenne den Weg.“ Damit ließ er sein Pferd in Richtung des Tjostenplatzes lostraben. Seine Ankunft wurde durch den Herold lautstark verkündet, was von drei schallenden Fanfarenstößen begleitet wurde.

Er war schon gespannt, wer von den alten Recken schon seinen Weg hierher gefunden hatte, und wer sich im Laufe des Tages noch hinzugesellen würde. Dies war das Kaiserturnier, der Ort an dem die besten Tjoster des Reiches zusammenkamen. Er fühlte sich gleich wieder wie zuhause. (Ingo B.)

Texte der Hauptreihe:
K4. Anmeldung Nimmgalf von Hirschfurten + Tsaiane von Talbach + Berulf von Hirschfurten
1. Pra 1041 BF zur morgendlichen Firunstunde
Anmeldung Nimmgalf von Hirschfurten + Tsaiane von Talbach + Berulf von Hirschfurten
In einem Wäldchen irgendwo im Nirgendwo

Kapitel 4

Anmeldung Quelina von Hardt und Sigman von Karrrenstein
Autor: Nimmgalf