Jahresorakel für Garetien 1043 BF

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gesprochen von Rudewerth von Quintian-Quandt,
Eminenz der Stadt des Lichtes,
Mund des Gleißenden und Stimme des Sonnentempels in diesem Jahr:

Hell ward der Tag und hoch stieg die Sonne.
Gülden erglomm des Fürsten Gebot: Leuchte.
Licht ward der Mittag und die Welt wurde erstrahlt.
Unter den Bäumen wächst kein Schatten.
Hinter den Bergen verbirgt sich kein Dunkel.
In den Wassern sickert Silbriges Säuseln sanft an den Grund und gleißt.
Der Tag ist da nach dem Dunkel der Nacht.
Sieben Zacken sind geborsten, ehe es tagte.
Sieben Übel sanken herab, ehe es tagte.
Sieben Siege siegelten die Goldenen Auen.
Der Hirsch spielt auf der Lichtung.
Der Fuchs spielt mit seinem Rudel.
Der Luchs horcht, der Lynx lauscht – beide stieben vondannen,
Als Jermoran den Sommer des Tages nimmt und derselbe sich neigt.
Hell und dunkel zieht das Mal herauf und bricht.
Der Waldlöwe brüllt und kreuzt seine Tatzen.
Und aus dem Himmel ergießt sich das Abendrot.
Rot fließt es herab.
Rot füllt es die Au.
Rot fällt das Laub im Forst.
Rot kündet es das Ende.
Rot.