Hochzeit in Waldstein – Verbrüderung

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Zweifelfels, Ende Travia 1042 BF:

Noch vor der eigentlichen Hochzeitszeremonie kamen die Höflinge und Gäste in der Großen Halle zusammen. Es sollte der Bund der Freundschaft zwischen den Familien Zweifelfels und Pfiffenstock zelebriert werden.

Hofherold Salerion von Rallerhain pochte mit dem kunstvoll verzierten Zeremonienstab vier Mal auf den steinernen Boden um so für die dem Anlass gebührende Ruhe zu sorgen. Als erster trat Junker Oldebor von Zweifelfels vor den Baron.

"Lange wärte die Zeit der Zwietracht und der Dunkelheit in unserer altehrwürdigen Familie. Doch diese Zeiten sind nun vorbei, denn unsere Stammlande haben einen neuen Herren. Dies sei mir der Anlass auch meinen bescheidenen Beitrag für die Familie zu leisten. Hiermit seien der glücklichen Braut die nördlichen Lande meines Lehens zum Geschenk gemacht. Möge sie dort forthin als Edle den Untertanen eine gerechte Herrin sein." Die Leibpagin Eyala überbrachte, noch sichtlich aufgeregt, ihrer Herrin die Belehnungsurkunde. "Doch was wäre eine Familie ohne ihre engsten Freunde." Der Blick Oldebors richtete sich zu Mahelon und Sibela von Pfiffenstock. "Die südlichen Lande meines Lehens sollen daher unter dem dem Banner des Doppelsäbels an meiner Statt regiert werden. Sibela von Pfiffenstock, Ihr dürft Euch fortan Edle von Zweifelspitz nennen. Steht mir mit Rat und Tat bei, auf das die Lande weiter erblühen."

Die Angesprochene nickte erfreut und nahm das Pergament vom Pagen Rondrik entgegen.

Nunmehr trat Mahelon von Pfiffenstock vor den Baron. An seiner Seite Amara, die ein eingerolltes und gesiegeltes Pergament in den Händen hielt.

"Hochgeboren Gisborn von Zweifelfels, Herr über die Zweiflinger Lande und ehrbarer Freund meines Blutes. Ich spreche zu Euch um den Bund unserer Familien nun auch mit dem Blute unseres Landes zu preisen. Mein Oberhaupt übergibt Euch in tiefer Freundschaft die Ländereien Sahabur. Sie gehörten einst zu den Stammlanden meines Blutes, doch wird es kein Verlust sein, wenn er Euch damit ganz nah an seinem Herzen weiß!"

Nach dem Mahelon gesprochen hatte, schritt Amara mit der Belehnungsurkunde zu dem Baron. Mittlerweile war er es sogar beinahe gewohnt für sein Oberhaupt und Gockel zu sprechen, ab und zu dachte er sogar darüber nach ob er sich in Selo getäuscht hatte.

"Habt Dank, treuer Freund. Auch meine Familie möchte Eurem Blute von unserem Herzen geben. Baron Selo möge fortan die Lande Wuchsenwald in der Baronie Osenbrück sein Eigen nennen." Baron Gisborn übergab seinem Leibpagen Alarion ebenfalls ein Pergament. "So seien wir nunmehr Herr und Diener zugleich. Auf das der Bund von Einhorn und Doppelsäbel unsere Blute zu einer neuen goldenen Ära führen werde!"

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Grafschaft Waldstein.svg   Wappen Baronie Zweiflingen.svg   Wappen Freiherrlich Zweifelfels.svg  
 Burg.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K2. Verbrüderung
30. Tra 1042 BF 12:00:00 Uhr
Verbrüderung
Vorahnungen

Kapitel 2

Vermählung
Autor: Bega, Jan