Fuchs und Stier - Eine neue Vereinbarung

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dramatis personae:


Wasserburg, Schloß Tikaris

Schließlich hatten alle den Thronsaal verlassen, außer Cordovan, Timshal und Marnion. Der Kelsensteiner wandte sich an Cordovan.

"Ich werde Euch Euer Vertrauen vergelten und Euch aus Bauern und Bürger Soldaten machen. Die Landwehr wird die Ehre unserer Gegend wieder herstellen, wenn es sein muß mit Blut und Leben!“

„Gut zu hören“, meinte der Zackenberger.

Der Haran von Kelsenstein wußte, daß es nun an der Zeit war, Cordovan darzulegen wie er sich den Aufbau und die Eingliederung der Wasserburger Landwehr vorstellte.

"Wenn es Euch recht ist werde ich ein Banner Plänkler ausbilden. Es werden Freiwillige sein, das darf ich Euch versichern. Noch gibt es genug tapfere junge Männer und Frauen in unserem Landen. Ausbilder habe ich selbst genug, auch an Waffen fehlt es nicht, Ausrüstung wird sich in der Stadt und den Umland requirieren lassen. Gebt mir ein halbes Jahr und die Wasserburger Landwehr wird einsatzbereit sein, wenn Ihr sie braucht. Sie sollen schwören auf die Heimat und auf Perricum. Ich hoffe dies ist in Euerem Sinne.

„Ein Banner Plänkler“, stimme Cordovan zu. „Doch vergesst nur eines nicht“, und er hob den Finger. „Ihr sollt keine Garde aufbauen, sondern lediglich eine wehrfähige Landwehr auf die Beine stellen. Und es müssen noch weitere Punkte erfüllt werden“, sagte Cordovan und Timshal fuhr fort.

„Der Baron ist weiterhin verpflichtet dem Markgrafen oder dem Heermeister für eine bestimmte Zeit ein Banner Bewaffnete zu stellen, wenn zur Heerschau ausgerufen wird – so wie es die Ochsenbluter Urkunde vorschreibt, daran hat sich nichts geändert. Weiterhin steht ihm frei, seine Landwehr nach eigenen Gutdünken zu nutzen, auch daran hat sich nichts geändert.

Doch hält sich der Heermeister der Mark vor jederzeit den Oberbefehl über die Landwehr zu übernehmen, wenn er es für nötig erachtet – auch wenn nicht zur Heerschau ausgerufen wurde. Weiterhin hat die Landwehr an Manöverübungen mit anderen Soldaten aus der Mark teilzunehmen, damit sie lernen als Einheit in einem größeren Heer zu agieren.“

„Und da diese letzten Punkte nicht in diesem Vertrag stehen“, sagte Cordovan, „brauchen wir dafür das Einverständnis des Verantwortlichen. Und das seid nun Ihr.“

Marnion ballte die Faust und sprach breit lächelnd. "Ihr habt mein Einverständnis, bei Kor! Es wird mir eine Ehre sein die Landwehr zu führen.“ Der Kelsensteiner lies sich dazu hinreißen Timshal und Cordovan ganz unrondrianisch zu umarmen um sich gleich darauf zu verabschieden. Er freute sich schon auf das Wiedersehen mit Ta´ira. von heute an würde sich alles ändern. Ab heute würden sie ihr Lager als Liebende teilen und er hatte wieder ein Kommando. Rondra und Kor meinten es wahrhaft gut mit ihm. Er würde diese guten Tage nach Kräften genießen, wer wußte schon was die Zukunft bringen würde.