Firuns Kälte - Bauernaufstände

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Firun 1034 BF, Baronie Bärenau, Burg Bärenau

Dramatis Personae

Seit Tagen schneite es ununterbrochen, der Schnee bedeckte die Burg Bärenau und riesige Eiszapfen die von den Zinnen hingen entpuppten sich als gewaltige Wurfgeschosse.

Die Essensvorräte wurden knapp und einzig der Rittersaal und die umliegenden Zimmer wurden beheizt, um das Holz nicht zu verschwenderisch zu behandeln.

Die Baroness, ihre Kinder und ihr Gefolge hatten sich zu einem kargen Mahl zusammengefunden, als gehetzt ein Gardist die Stube betrat. "Herrin, ein Ritter aus dem Norden, er sieht schlimm aus." Sprach er noch zu Ende, als hinter ihm der Krolocker Ritter Wolfhardt von Krolock den Rittersaal betrat. Er war übersät von Wunden, vor allem Brandwunden und den harten ritt merkte man ihm deutlich an, vor allem da sein Bart eingefroren war.

Er ließ sich auf einen eilends gebrachten Stuhl sinken. "Euer Hochgeboren, unsere Essensvorräte gehen zu Neige und das Volk hungert. Die Bürger sind aufbracht vor allem wegen der Neubürger, die um Trollingen und Lilienhof angesiedelt wurden. Auch wenn es nur die halbe Wahrheit ist, sind die Alt-Bärenauer davon überzeugt, dass der Essensmangel den Fremden anzukreiden ist. Sie sind außer sich und ihr Wut kaum zu bremsen. Im nördlichen Krolocksaue brennen die ersten Scheunen und der Mob zieht gen des Marktes Krolock. Mein Großvater und Junker Wilbur erbittet Hilfe, denn wir werden diesen Bauernaufstand nicht alleine bewältigen können."

Iralda ließ sich nachdenklich in ihren Sessel sinken. "Holt einen Heiler und gebt ihm etwas zu essen.", sprach sie zum Dienstpersonal. Anschließend versank sie in Stille. Es dauerte einige Zeit, als sie sich dem Krolocker Ritter zuwandte. "Wir werden helfen. Leuward bitte reite eilends zu Deinem Vetter und bitte ihn um Unterstützung, es dürfte auch in seinem Interesse sein, dass die Bauernaufstände so schnell wie möglich beendet werden, bevor Wut und Hass noch über die Grenze nach Puleth schwappen. Nehme den Weg östlich über Ibelstein und teile Balian mit, dass ich mich mit seinen Truppen nördlich der Trollzunge zusammenschließen möchte." "Jawohl Hochgeboren, ich werde die Botschaft überbringen und ich bin der festen Überzeugung, das mein guter Vetter euch so schnell als möglich Hilfe senden wird, bei meiner Ehr." Leuward schlug die rechte Faust zum Gruße auf die Brust und eilte aus dem Zimmer, um die Reisevorbereitung umgehend vorzunehmen. Iraldas Blick traf ihren Gardehauptmann. "Packt Proviant und instruiert Eure Mannen, wir werden im Morgengrauen aufbrechen."

Die junge Baroness ging zu der Wiege in der die Drillinge seelenruhig schliefen und von dem Trubel nichts mitbekamen. Sie neigte ihr Haupt zu ihnen und küsste sanft eine jede Stirn und blickte anschließend zu dem Viehwiesener Ritter Rondger von Elron. "Nehmt unsere Kutsche, die Amme und Eure Ritter. Ein Bauernaufstand kann schnell aus den Fugen geraten und ich möchte meinen Nachwuchs in Sicherheit wissen. Daher bitte ich Euch die beiden Mädchen und den Jungen zu seinem Großvater nach Perricum zu bringen. Teilt ihm unmissverständlich mit, dass ich ihre Rückkehr erwarte, sobald ich ihre Sicherheit garantieren kann."

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Grafschaft Hartsteen.svg  
 Wappen Baronie Baerenau.svg
  Wappen Junkertum Baernwald.svg  
 Burg.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K2. Bauernaufstände
6. Fir 1034 BF
Bauernaufstände
Neubürger

Kapitel 2

Flammendes Krolock