Fest der Gaben – Willkommen mit zweifach kaiserlichem Blut

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willkommen, Ihr Streiterinnen und Streiter des Königreichs Groß-Garetien! Korgond ist wiedererstanden und gemahnt uns an unsere Tugenden als Adlige, als Aristokraten, als Herrschende. Die gerechte Herrschaft ist Ausgang und Ziel unseres Handelns, und sie sollte uns in die Wiege gelegt sein.

Wenige sind auserwählt, viele zu führen. Wenige sind auserkoren, über das Land zu herrschen und ihm gleichzeitig zu dienen! Die wenigen – das sind wir! Wir müssen uns durch unseren Stand als Herrschende beweisen, den Geboten des Landes und den Bedürfnissen unserer Untertanen fügen. Gerecht ist eine Herrschaft nur, wenn wir beides vermögen: zu herrschen und zu dienen.

Nach Jahrhunderten ist Korgond zurückgekehrt und trifft auf ein Groß-Garetien, das voller Brüche ist – und voller Stärke. Wir haben gemeinsam den Gefahren der Orken getrotzt, der Bedrohung des Dämonemeisters widerstanden und seine Heptarchen zurückgeschlagen, zuletzt Haffax, den Erzverräter. Wir haben die Spaltung des Landes gesehen, auf das drei kaiserliche Häupter Anspruch erhoben, und wir haben die Einigung gesehen, hier in unserer Heimat wie auch an den Rändern des Reiches.

Doch dem Land wurden Wunden geschlagen. In Tobrien und den so genannten Schwarzen Landen darben die Äcker und Krumen, leiden die Menschen und schmachtet das Vieh. Deshalb erinnerte sich der Adel des Königreiches seiner Tugenden der Milde und der Freigebigkeit. Deshalb haben die Herrschenden landauf, landab ihre Schatullen geöffnet und mit durchlässigen Fingern die Säckel der Almoseniare gefüllt. Deshalb hat Ihre Hochwohlgeboren Korwinne von Luring uns alle hierher geladen zum Fest der Gaben, zu einer Feier der Edlen und einem Bankett der Gebenden. Hier und heute stellen wir die Fähigkeiten zu herrschen unter Beweis, indem wir treu sorgend denen geben, die sich unter unsere Huld begeben haben.

Hier und heute – das heißt hier in Korgond und heute nach seinem Wiedererscheinen! Denn nicht nur Schwarztobrien hat Wunden erlitten, sondern auch unser Land, das Hertz des Reiches: Hungerwinter, Flutwellen, Vulkanausbrüche, Dürrezeiten und die Pest von Madas Frevel und Nandus‘ Zweifel haben unser Land getroffen. Deshalb hat seine königliche Hoheit Sigman Therengar von Gareth-Firdayon uns hierher geladen, um unsere anderen Herrschertugenden unter Beweis zu stellen.

Wo, wenn nicht hier am Tempel der gerechten Herrschaft, können wir unseren Bund mit dem Land besser erneuern? Wo, wenn nicht hier, können wir unsere Fähigkeiten zu herrschen und zu dienen, besser unter Beweis stellen? Wo, wenn nicht hier, könnten wir einiger sein als Adel Groß-Garetiens, vereint als Herrschende unter der Krone einer Herrscherfamilie.

Deren vornehmster Spross, in dessen Namen ich spreche, will uns willkommen heißen: Sigman Therengar von Gareth-Firdayon, geboren aus zweifach kaiserlichem Blut, geboren um zu herrschen!

Sigman Therengar von Gareth-Firdayon:

Willkommne, meine Groß-Garetier! Willkommen im wiedererstandenen Korgond, wo wir unsere Tugenden feiern wollen! Lasst das Turnier der Ehre und das Fest der Edlen beginnen!

 Wappen blanko.svg 
 Kloster.svg 
 
12. Ing 1040 BF zur abendlichen Hesindestunde
Willkommen mit zweifach kaiserlichem Blut
An das Concilium Königlicher Vögte

Kapitel 6

Begrüßung durch Gräfin Korwinne
Autor: BB