Eine Baronie zu ordnen - Eine Baronie aufzuteilen

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Escalia stand in der großen Halle der Baronie. Vor ihr auf dem Tisch lag eine große lederne Karte, auf der die wichtigsten Orte Fremmelsfeldes mit Kohle eingezeichnet waren. Um den Tisch standen zudem noch Irean von Gippelstein, Geppert Groterian, der Geweihte der Peraine, sowie Alabrecht Giselhold von Eychgras, der Traviageweihte von Hommern. Escalia hoffte, dass die drei Männer genug Wissen hatten um ihr bei den anstehenden Entscheidungen zu helfen und zudem ehrlich genug wären, auch auf Fehler hinzuweisen.
“Wie ich schon sagte, beabsichtige ich die Baronie neu aufzuteilen und brauche dazu eure Meinung.“, erklärte sie den Männern.
“Mein Ziel ist dabei Fremmelsfelde zu einem möglichst sicheren Ort zu machen.“
Der Kor-Geweihte und der Eychgraser nickten, Groterian runzelte die Stirn.
“Ich will das Junkertum Hommern teilen“, begann sie. “Byderisch wird eigenständig sein und für die Sicherheit der gesamten Südgrenze zu sorgen haben. Hommern selbst wird die Grenze nach Halhof überwachen.“
“Wer soll Junker von Byderisch werden?“, fragte Groterian.
“Ich habe mit der Junkerin von Hommern gesprochen. Sie war natürlich nicht begeistert, einen Teil ihres Landes zu verlieren. Doch letztlich stimmte sie zu und schlug Raim Lostanus vor.“
Die drei Männer nickten.
“Er ist ein guter Junge“, kommentierte Groterian.
Escalia bemerke, dass der Travia-Geweihte bei Raims Erwähnung kurz die Stirn runzelte. Doch da er nichts sagte, beließ sie es dabei.
“Hommern bleibt natürlich bei der Familie Hommern. Genau wie Gippelstein in Deiner Hand bleibt.“, sie nickte Irean zu.
“Kommen wir zu Fremmelsdorf“, fuhr sie fort, “Das Dorf wird dem Junkertum Gippelstein zugeschlagen.“ Die Geweihten der Travia und Peraine schauten erstaunt auf.
“In Fremmelsdorf wird eine Garnison leichter Reiterei entstehen, die Irean unterstehen und die er mitfinanzieren wird.“
Der Angesprochene zog erstaunt die Brauen hoch, nickte dann langsam.
Escalia zog einen weiteren Kreis auf der Karte. Direkt in der Mitte der Baronie, dort wo der Hauptweg einen leichten Bogen schlug.
Irean verschränkte die Arme und schüttelte leicht den Kopf, die beiden anderen schauten die Baronin mit Unverständnis an.
“Hier wird ein neues Junkertum entstehen.“
“Aber warum...?“, fragte der Travia-Geweihte.
“Hier werden jene Menschen leben, die die Schlacht von Fremmelshof überlebt haben. Mein Vorgänger zwang sie Bauer zu sein. Doch die meisten sind keine Bauern.“
Der Peraine-Geweihte nickte wissend.
“Der Sohn des ehemaligen Stadtverwaltes von Fremmelshof, Hartor Sesemurm, wird der Junker werden.“
Die Geweihten schauten sich gegenseitig an, dann sprach Groterian. “Wir haben nichts gegen eure Entscheidungen einzuwenden. Sie entsprechen nicht unbedingt dem was wir erwartet haben, aber das macht sie nicht schlecht.“ Er zwinkerte ihr zu.
Escalia lächelte dankbar, “Ich bin allerdings noch nicht fertig.“ Sie deutete auf Kleinfurt.
“Kleinfurt wird Leiane von Corish und von Praill unterstellt.“
Noch bevor einer der Geweihten etwas dazu sagen konnte, fuhr sie fort. “Ich gedenke nicht, diesen Teil meiner Entscheidung zu diskutieren. Ich danke Euch für Eure Unterstützung. Ich werde Eure Anwesenheit in den nächsten Tagen noch einmal benötigen. Die Belehnung der Junker soll nicht ohne Euren Segen erfolgen.“
Die Geweihten nickten und verließen die Halle.