Eine Baronie zu ordnen - Übers Land gen Byderisch

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Brayosrund war nur wenig im Osten aufgestiegen, als Escalia und Irean Burg Hahnenfels verliessen. Sie umritten das zu Füßen der Burg gelegene Hahnendorf und wandten sich gen Osten. Schweigend ritten sie nebeneinander, bis sie ein Dorf erreichten.
“Dies ist Byderisch“, erklärte Irean.
Langsam ritten sie in das Dorf. Die meisten Bauern waren wohl bereits auf ihren Feldern, so dass nur ein paar Kinder und eine Handvoll Greise im Dorf waren. Wer eine Mütze sein eigen nannte, zog diese vom Kopf. Mit gesenkten Gesichtern standen die Dörfler und schauten zu Boden.
Escalia stieg vom Pferd und reichte die Zügel ihrem Begleiter.
“Schaut mich an, ihr Bewohner von Byderisch.“, rief sie laut.
Die Dörfler hoben die Köpfe und schauten verwirrt zwischen ihr und dem noch immer zu Pferde sitzenden Geweihten hin und her.
Natürlich, für die Dörfler war der Gippelsteiner noch immer der Vogt, während man sie nicht kannte, überlegte Escalia
“Ich bin Escalia von Hahnentritt, eure neue Baronin.“
Einige der Älteren tuschelten.
“Wie ihr vielleicht schon erfahren habt, starb euer alter Baron kürzlich. Der Eslamsgrunder Grafenhof hat daraufhin diese Baronie wieder in die Hände der Familie Hahnentritt gelegt, die diese bereits seit Jahrhunderten geführt hat.“
Die Byderischer schauten sie mit offenen Mündern an, sagten aber weiter nichts.
Escalia schaute zu Irean hinauf, der verzog nur kurz den Mund. Die Baronin schüttelte den Kopf, stieg dann wieder aufs Pferd. Während die Dörfler ihr wortlos nachstarrten, sah sie sich im Dorf um.
Das Dorf lag am Rande des Fremmelsfelder Forstes auf den letzten Ausläufern des Zagrosch-Gebirges. Eine kleine Quelle, die aus dem felsigen Untergrund plätscherte, floss in einen kleinen Teich, um den sich die meisten Hütten des Dorfes sammelten. Die Felder der Bauern waren etwas abseits des Dorfes.
Escalia ritt zur höchsten Stelle des Dorfes und schaute sich um.
“Für die Bauern ist dieser Ort eigentlich ungünstig, weil die Felder so weit entfernt sind.“, bemerkte Irean.
Escalia nickte, “Aber die Quelle bietet sauberes Wasser, im Gegensatz zu vielen anderen Quellen in der Baronie.“
Der Geweihte wies nach Süden, “Zudem hat man von hier aus einen guten Überblick übers Land. Fremde fallen schnell auf.“
Die Baronin nickte, “Dann werde ich hier einen Posten errichten.“
Sie zog ein Stück Papier hervor, das sie auf Darulfs Schreibtisch gefunden hatte und auf dem sie grob die Umrisse Fremmelsfeldes gezeichnet hatte. Mit einem Kohlestift markierte sie die Stelle an der sie sich befanden.