Ein neues Banner über Rubreth

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gräflich Rubreth, ein beschauliches Fleckchen Dere in der Grafschaft Reichsforst gelegen, machte in letzter Zeit besonders in Kreisen des Zedernkabinettes von sich reden. Über dem Lehen des Grafen Danos von Luring, das bislang in hervorragender Weise von Alwene von Mohnfeld verwaltet und dann vier Jahre von Haugmine von Ruchin bevogtet wurde, weht seit kurzem ein neues Banner.

Es ist gemeinhin bekannt, dass nicht einmal die Götter es vermögen, den Lauf der Zeit zu beeinflussen. Niemand entgeht Satinav's unbarmherzigen Griff. Dies mußte auch Alwene von Mohnfeld schmerzlich erfahren. Die Vogtin kämpfte seit langem mit den Folgen einer schweren Krankheit.

Schweren Herzens entschloß sich Graf Danos von Luring daher, einen neuen Lehensverwalter einzusetzen. Da die Vögtin ohne Erben blieb, spekulierte man lange Zeit, der Graf würde das Land einem von Luring zum Lehen geben. Sowohl Franwin von Luring-Franfeld als auch Tresbert von Luring-Schneitzig, beides Neffen des Grafen, wurden gute Chancen eingeräumt. Um so überraschender scheint es daher, dass über dem Schloß Rubreth nun das Banner derer von Ehrenstein weht.

Neue Herrin von Gräflich Rubreth ist - wie dem Herold auf Nachfrage bestätigt wurde - Melina von Ehrenstein, die Tochter des Vogtes zu Königlich Halhof. Was den Grafen bewog, die überaus junge Frau mit dieser Aufgabe zu betrauen, wurde nicht bekannt. Es ist jedoch zu vermuten, dass die Entscheidung, eine junge, nahezu unbekannte Person, sei sie auch die Tochter eines angesehen Vogtes, nicht allenortens Zustimmung finden wird. Hinter vorgehaltener Hand sind bereits Stimmen zu hören, die von einem Handel zwischen den Häuser Luring und Ehrenstein wissen wollen. Leicht wird es die junge Vögtin nicht haben, doch kann sie nicht nur auf den göttlichen Ratschluß sondern auch väterliche Hilfe vertrauen, denn wie es heißt, ist Hal von Ehrenstein, der Vogt zu Königlich Halhof häufig Gast auf Burg Rubreth.

Aridian Jaradon