Ein Bund für's Leben

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Nymphenhall, 30. Travia 1031 BF, spät abends

Nachdem sich die Festgesellschaft nach und nach auflöste und sich jeder mehr oder minder betrunken und gut gesättigt zu Bett begeben hatten, gingen auch Alissa und Mort in das ihnen zur Verfügung gestellte Gemach. Hand in Hand schritten die beiden die Gänge entlang und kurz vor der Tür hielt Mort Alissa an. "Warte", sagte er und ließ ihre Hand los. Alissa war etwas verwirrt, tat aber, was ihr frisch angetrauter Ehemann von ihr verlangte.

Mort öffnete die Tür zum Schlafgemach der Beiden, sah seine Alissa dann verliebt an und griff beherzt zu. Er nahm sie quer auf beide Arme und hob sie behutsam über die Schwelle. "Es ist zwar nicht unser Heim, aber dennoch..." Er ließ den Satz unvollendet und lächelte. Auch Alissa lächelte und schwieg.

Auf dem Bett waren Rosenblütenblätter verteilt worden, um Rahjas guten Segen den Beiden mit auf den Weg zu geben.

Die Götter schienen es wirklich gut mit den beiden zu meinen. Alissa hatte irgendwie das Gefühl, dass Travia wohlwollend auf sie und Mort herabblickte und war zum Zeitpunkt der Segnung nicht draußen das Geschnatter von Gänsen zu hören? Rahja schien ebenso gute Absichten zu haben. War es nicht Liebe auf den ersten Blick und fühlten sich beide in der Nähe des Anderen nicht wohl?

Mort ließ Alissa sanft auf das große und sehr bequem aussehende gleiten, beugte sich zu ihr vor und küsste sie innig. Alissa erwiderte den Kuss nur zu gern und schon bald war eine Leidenschaft zwischen den beiden entbrannt, die einem Vulkan zu gleichen schien.

Borongefälliges Schweigen sei darüber gelegt, was zwischen den Liebenden in dieser Nacht geschah, aber viel Schlaf bekam sie in jener Nacht nicht. In einem kurzen Moment meinte Alissa sogar ein helles, freundliches Lachen zu hören. Oder bildete sie sich das nur ein?

Als das Paar sich später erschöpft, aber glücklich in den Armen lag, fragte sich Alissa gedanklich, ob es Praioslob und Morgana wohl ähnlich ging wie ihr und Mort. "Liebste, woran denkst Du?" Morts leises Flüstern riss Alissa aus ihren Gedanken. "Nichts wichtiges, Geliebter." Sie rückte unter der Bettdecke etwas näher an ihn heran. "Ich habe mich nur gefragt, wie es Deiner Schwester und Praioslob wohl geht." Mort strich Alissa sanft durch das Haar. "Was glaubst Du? So, wie ich sie kenne, hat sie ihm heute Abend wohl eher einen Dolch an den Hals gehalten. Aber ich denke, dass auch das sich irgendwann geben wird." Er drehte seinen Kopf leicht zur Seite und drückte Alissa einen Kuss auf die Stirn. "Sie werden sich schon aneinander gewöhnen." Alissa nickte. "Ich denke, wir sollten versuchen, wenigstens noch ein paar Stunden Schlaf zu bekommen. Sonst ist das Getuschel noch größer, als es ohnehin schon sein wird." "So möge Boron unseren Schlaf und unsere Träume behüten. Schlaf gut meine Liebste." Mort küsste Alissa noch einmal und nahm sie fest in den Arm. Erschöpft und glücklich lag Alissa in den Armen ihres Geliebten und gab sich bereitwillig dem Schlaf hin.

 Wappen Mittelreich.svg  Wappen Koenigreich Garetien.svg   Wappen Grafschaft Eslamsgrund.svg   Wappen Baronie Hoellenwall.svg   Wappen Familie Nym.svg  
 Burg.svg
 
Texte der Hauptreihe:
K1. Ein Bund für's Leben
30. Tra 1031 BF
Ein Bund für's Leben

Kapitel 1

Autor: Alissa