Die Falle einer Ratte - Fremmelsfelde setzt sich in Marsch

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burg Gippelstein

Ayla von Hahnentritt hatte gerade die Schriftrollen verstaut, aus denen die neue "Gippelsteiner Chronik" entstehen sollte, als auf dem Burghof Unruhe ausbrach.

Sie eilte nach draussen, wo ein Reiter vom Pferd sprang. Die Handwerker die gerade dabei waren einen neuen Stall zu errichten, sprangen dem Bewaffneten in den Weg, um ihn an einem Angriff auf ihre Vögtin zu hindern.

"Ich habe dringende Kunde für Irean von Gippelstein!", rief der Reiter. Die Handwerker liessen ihre Werkzeuge sinken.

"Ich bin hier", erklang Ireans Stimme hinter ihr. Ayla drehte sich um und sah ihren Gefährten aus dem Haus kommen. Er bemühte sich, sich nichts anmerken zu lassen, doch Ayla wusste, dass die Wunde die er in Greifenfurt erhalten hatte, noch immer schmerzte.

Der Bote neigte den Kopf, "Euer Gnaden, ich habe eine Botschaft aus Gallstein für Euch."

Der Kor-Geweihte zog die Augenbrauen hoch, " Nun, dann lasst hören."

"Ich soll Euch mitteilen, dass die Stunde gekommen ist, Euch für die Ritterschaft der Pulethaner zu bewähren", begann der Bote.

Irean von Gippelstein straffte sich, "Was ist zu tun?"

"Burg Osenbrück wird vom Hartsteener belagert, der scheinbar die Schmach seines Versagens im Duell gegen den Höllenwaller Baron nicht hinnehmen will. Nun ist es an den Pulethanern ihrem Bundesgenossen Malepartus von Helburg, der noch immer auf Osenbrück weilt, beizustehen. Baron Yendor von Gallstein ruft Euch auf, sich Ihm und den Pulethanern anzuschliessen!"

Irean nickte, "Bestellt dem Baron von Gallstein, dass Irean von Gippelstein sich Ihm anschliessen wird."

Der Bote nickte, verneigte sich kurz. Dann schwang er sich wieder aufs Pferd und preschte von dannen.

Irean starrte dem Boten noch eine Weile nach und lächelte, "Kor sei es gedankt, es sieht so aus als würde in dieser Grafschaft endlich Blut auf dem Schlachtfeld fliessen..."