Die Ein-Jahres-Fehde - Prolog

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schloß Hohenlinden, Gareth, 10. Phex 1034 BF

Balrik ging in den alten Burgfried. Dort fand er seine Tochter Asamandra, wie diese in alten Schriftrollen und Chroniken stöberte. Hinter ihr stand der junge Ajax und balancierte diverse dieser Schriftrollen, die Asamandra ihm gegeben hatte. Sie war nach der Suche alter Familienchroniken und suchte Verbindungen in das Horasreich.

Es war auch nicht das erste mal, daß sie in den Chroniken stöberte. Auch vor dem Jahr des Feuers hatte sie das getan, aber damals hatte sie nach etwas anderem gesucht. Damals war sie per Zufall im Archiv des Kaiserpalastes auf den Namen Chares gestoßen und sie hatte die Vermutung, daß das einer ihrer Vorfahren war. Während ihres Besuches im Horasreich wurde ihre Vermutung bestätigt. Anscheinend gab es dort – oder gibt, da ist sich Asamandra noch nicht sicher – einen alten Familienzweig.

„Und? Hast du was neues entdeckt?“, fragte Balrik und seine Tochter blickte überrascht auf.

„Oh, Vater. Habe dich gar nicht bemerkt“, antwortete sie. „Ähm, ich habe durchaus etwas entdeckt. Hast du gewußt, daß unsere Familie mit dem Hirschfurtens einst eine Fehde hatte?“

„Tatsächlich?“, fragte er.

„Oh ja, steht alles hier drin.“ Asamandra deutete auf eine alte Ledermappe. „Und weißt du wo ich das gefunden habe? Im garether Stadtarchiv! Ich meine, was hat das dort zu suchen?“ Sie klang verärgert.

Darauf wußte Balrik auch keine Antwort. Die Hälfte der Chroniken war verschwunden, als Balriks Vater starb und Cyberian Berdyn das Junkergut für sich beanspruchte. Balrik selbst war damals erst zwölf Jahre alt gewesen – und schon das einzige Mitglied der Familie – und hatte eben seine Ausbildung an der balihoer Akademie begonnen. Damals war er noch nicht in der Lage gewesen sich Berdyn zu erwehren.

Und daß so viele der Chroniken nicht mehr zu finden waren, ärgerte Asamandra ungemein.

„Das kann ich auch nicht sagen“, gab er bedauernd zur Antwort. „Aber wolltest du heute nicht noch einen Historiker treffen? Die Sonne geht nämlich bald unter.“

„Was? Schon so spät?“ Asamandra sprang auf und sammelte noch schnell einige Rollen zusammen. „Ich muß los. Danke, Vater“, rief sie ihm noch aus der Türangel zu, als sie davon eilte. Ajax eilte ihr hinterher – mit etlichen Schriftrollen, die er auf seinen Armen balancierte.

Balrik schüttelte lächelnd den Kopf. Doch als auch er den Burgfried verlassen wollte, blieb sein Blick auf die Mappe hängen, die Asamandra aus dem Stadtarchiv mitgenommen hatte. Neugierig griff er danach und öffnete sie.

Offensichtlich war hier tatsächlich von einer Fehde die Rede, die zwischen seiner Familie und die von Nimmgalfs stattgefunden hatte. Aber es gab auch noch andere Namen, die ebenso eine Rolle darin gespielt hatten: Luring, Zweifelfels, Cres

Und wann war diese Fehde? Balrik suchte ein Datum und fand schließlich eines: das 15. Regierungsjahr des Kaisers Eslams III. Das mußte vor etwa 300 Jahren gewesen sein.

Er suchte nach den Namen des Chronisten. Es war eine gewisse Thyria von Keres. Wenn ihn sein Gedächtnis nicht täuschte war sie eine seiner Vorfahren.

Balrik blätterte wieder zum Anfang zurück und fing an einer beliebigen Stelle an zu lesen:


Das 13. Regierungsjahr Kaiser Eslams III.
Sieg Rondreds von Keres im Zweihandkampf und den dritten Platz im Buhurt im Kaiserlichen Turnier zu Gareth im Praios.
Ernennung Rondreds zum Ersten Ritter des Kaisers am 12. Traiva.
Am 4. Boron verstarb Ludovic von Almada, der Burggraf der Eslamsmark und ein entfernter Verwandter des Kaiserhauses, ohne Erben zu hinterlassen. Der Kaiser beschließt einen neuen Burggraf zu ernennen: Rondred von Keres im Gespräch. Weitere ehrenwerte Häuser im Gespräch, namentlich Luring, Hartsteen und Cres.
Ernennung von Ludjilla von Hirschfurten zur Burggräfin zur Eslamsmark am 5. Hesinde.
Im Ingerimmsturnier zu Eslamsgrund wird Rondred von Baron Brandulf von Hirschfurten aus dem Turnier gestoßen. Sieger wird Baron Eboreus von Zankenblatt.


Das 14. Regierungsjahr Kaiser Eslams III.
Rondred von Keres erringt den zweiten Platz in der Tjoste beim Kaiserlichen Turnier zu Gareth im Praios. Ersten Platz erringt Marbrecht vom Großen Fluß. Am Abschlußbankett ernennt der Kaiser Sighlem von Keres zum Träger des Kaiserbanners.
Im Reichsforster Grafenturnier am 15. Praios erringt Thyria von Keres den zweiten Platz, nachdem es ihr gelungen ist Baron Brandulf aus dem Sattel zu stoßen.
Adeptenprüfung Alenas von Keres im Hesinde und Abschluß ihrer Zauberausbildung und nimmt die Stelle einer Hofmagierin am Grafenhofe zu Wehrheim an.
Im Ingerimmsturnier gelingt es Rondred im Finale Fredalf von Hirschfurten aus dem Sattel zu stoßen.


Das 15. Regierungsjahr Kaiser Eslams III.
Eskalation auf dem Kaiserlichen Turnier zu Gareth …