Der großfürstliche Prinz ruft - Anselm Hilberan von Hundsgrab-Bugenbühl

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
An den ehrenwerten Vertrauten der Krone Anselm Hilberan von Hundsgrab-Bugenbühl,
 
 
 
 
in vielen Schlachten habt Ihr großgaretischen Heldenmut erwiesen und seid somit glorreiches Vorbild für einen jeden ehrbaren Mann und jeder ehrbaren Frau im ganzen Königreich und darüber hinaus. In der Schlacht am Zwingstein habt Ihr gar als heldenhafter Minotaurenschlächter Einzug in die ehernen Chroniken des Reiches gehalten. Es sind die glorreichen Heldengeschichten wie die Eure, die mich antreiben, ein wahrhaft großgaretischer Ritter zu werden, um dem Land meiner Ahnen so aufopferungsvoll zu dienen wie Ihr es von ganzen Herzen tut.

Auch außerhalb des Schlachtfeldes standet und steht Ihr der garetischen Krone als ihr Vertrauter mit Rat und Tat zur Seite. In Auenwacht habt Ihr einen er Euren zum großgaretischen Marschall erkoren und in Korgond tiefen Einblick in die Mysterien unserer geliebten Heimat erhalten. Es sind Männer wie Euch, mit dem Herz und mit dem Verstand am rechten Fleck, die das Königreich braucht!

Ich bin beseelt von den Wunsch, durch ritterliches Verhalten dem Adel ein glorreiches Vorbild und dem Untertan ein würdiger Herrscher zu sein. Doch ist es nicht nur das ritterliche Turnier wofür wir im Herzen brennen, es sind die großgaretischen Lande für die wir streiten, auf das uns eine goldene Ära bevorstehe. Vor 1000 Götterläufen brachen mutige garetische Siedler gen Norden auf, um die von den Orken entvölkerte Mark im Geiste des strengen Herrn Praios und der gütigen Frau Peraine wieder zu besiedeln.

Dieses besondere Band, dass das Herz des Reiches mit seinen Marken Greifenfurt und Perricum verbindet, gilt all mein Streben als Prinz der großgaretischen Lande. Gemeinsam haben wir in der Vergangenheit allen Gefahren getrotzt und nur gemeinsam werden wir den Gefahren die noch kommen werden trotzen. Für den Schutz seiner von der Krone anvertrauten Untertanen möge ein jeder, sei er Ritter, Junker, Baron oder Graf, gleichermaßen sein Herzblut geben. Ein wichtiges Anliegen ist daher der ins stocken gekommene Ausbau des Elfenpfades, der die Mark mit der Goldenen Au verbindet. Eine königliche Straße vom Herz des Reiches bis in Eure Lehnslande, das soll die Prämisse sein, die unserem Handeln zu Grunde liegt. Nicht nur würde der Handel innerhalb der großgaretischen Lande weiter erblühen, auch wäre es für die inneren Grafschaften dienlicher, ihrer Greifenfurter Schwester geschwisterlich beizustehen, wenn im Norden der Schwarzpelz droht.

Dies zu gedenken, rufe ich Euch auf, mich nach Kaiserley zu begleiten um in der Langen Jagd Ruhm und Ehre für die unsrigen zu erlangen! Lasst uns Adel und Volk zeigen, zu welchen Heldentaten ein großgaretischer Ritter fähig ist!
 
 
 
 
Für das Land! Für das Herz des Reiches! Viva Garetia!

Sigman von Gareth, großfürstlicher Prinz der großgaretischen Lande

Gegeben im Firunmond des Jahres 1041 nach Bosparans Fall zu Schloss Neu-Sighelmsstein.