Der Streit zwischen Greifenfurt und Garetien - Haugmine vergreift sich im Ton

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werte Edle Garetiens,

ist es nicht erschreckend zu sehen, dass Greifenfurt, einst so stolzes Bollwerk zum Orkenlande hin, nun nicht einmal dazu imstande zu sein scheint, die lächerliche Wacht am Greifenpass aufrechtzuerhalten, weil ihm die Dukaten ausgegangen sind. Das militärische Geschick der Greifenfurter wird ja augenscheinlich überbewertet, immerhin waren es die Truppen Garetiens, die den eigentlichen Kampf ausgefochten haben, dieweil sich unsere Nachbarn hinter einem armseligen Hügel verkrochen und in die Berge stierten, was auch immer von dort herab kommen sollte.

Jeder von uns hat Angehörige verloren, die ihm lieb und teuer waren. Aber wir haben wenigstens unsere Schwerter erhoben und gekämpft. Und nun wollen diese Feiglinge, da der Ork endlich diesen letzten Hinterausgang gefunden zu haben scheint, auch ihr kleines Tor in die wirkliche, brutale Welt aufgeben und schieben finanzielle Probleme vor. Dass ich nicht lache! Die ganze Mark hat keinen Funken Ehre im Leib. Kaum ein Greifenfurter, der auch nur im Stande wäre zu sagen, wie man ein Schwert hält. Hat schon einmal jemand gehört, was diese Närrin aus Bachenstein oder so auf eine ehrenrührige Duellforderung geantwortet hat? Man muß sich wirklich schämen, eine solche Horde unzivilisierter, Pöbelregierender Laffen an seiner Seite zu wissen.

Wollen wir hoffen, dass sich die Götter nicht abwenden, wenn wir mit diesem Unrat an unserer Seite in die letzte Schlacht ziehen.

Für Kaiser Königin und Garetien!

Mit uns die Götter, Garetien voraus!

Vogtin Haugmine von Ruchin auf Gräflich Rubreth