Der Salzenforst 14

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als beide tagsdarauf beim Fremmelsfelder Vogt vorstellig wurden, hörte sich Irean von Gippelstein die Geschichte der beiden erstaunt an. Erst vor wenigen Tagen hatte man ihn in Kenntnis gesetzt, dass aus dem Gebiet des Fremmelshofer Kraters Fundstücke verschwunden waren. Man verdächtigte einen Magier aus Almada, der angeblich aus Punin zur Untersuchung geschickt worden war. Als sich dies als Lüge herausstellte, war der Mann unauffindbar gewesen und mit ihm auch einige Fundstücke. Der Vogt nahm die Tasche an sich und wies die beiden Jäger an, über ihre Erlebnisse Stillschweigen zu bewahren. Das Verbot, den Salzenforst zu betreten, galt ohnehin, die Fremmelsfelder mussten durch eine Erneuerung des Verbots nicht extra darauf hingewiesen werden, dass im Forst Seltsames passiert war. Den Inhalt der Tasche, lauter alte Papiere und Bücher, wie er beim schnellen Durchsehen feststellte, würde er beizeiten mit einem vertrauenswürdigen Magier durchsehen. Obgleich sich “vertrauenswürdig“ und “Magier“ ja ausschlossen... Die beiden Jäger würde er sich auf jeden Fall merken. Männer, die sich nicht scheuten sich mit Dschinnen und Magiern anzulegen konnte er sicher brauchen.

Texte der Hauptreihe:
K14. Kapitel 14
1. Fir 1030 BF
Kapitel 14
Kapitel 13

Kapitel 14

Autor: Goswin