Geschichten:Der Plan des alten Löwen - Am Rande (3)

Aus GaretienWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eynweiher, 12. Praios - 1036 BF

Zuschauer säumten den Rand des Turnierplatzes. Immer wieder aufs Neue gespannt warteten diese darauf, dass es ihr Favorit sei, der seinen oder ihren Kontrahenten vom Pferd stoßen würde. Runde um Runde umjubelten sie die Sieger und warteten dann gespannt auf den nächsten Lanzengang.

Mit unterschiedlichen Gefühlen sahen Tahlmares Kinder und Knappen dem Schauspiel zu. Sie sahen, wie die beiden Streiter aufeinander zuritten. Irgendwas stimmte nur dabei nicht. Tahlmare musste mehr damit kämpfen auf dem Pferd zu bleiben, als sich darauf vorzubereiten, dass eine Lanze sie bald treffen würde. Dann sahen sie, dass Tahlmare den Kampf mit ihrem Sattel verloren hatte und vom Pferd stürzte, als die Lanze sie traf. Ein Raunen ging durch die Zuschauer. Gespannt warteten die Zuschauer darauf, ob die Gestürzte von sich aus aufstehen könnte, was nicht geschah. Dann eilten alle zu der Gestürzten hin. Nur eine von ihnen ließ sich ein wenig Zeit und folgte ihren Geschwistern und den Knappen. Es hatte funktioniert! Ihre Sabotage des Sattels, sowie der Becher Tee, versetzt mit einem leichten Gift, den sie ihrer Mutter zum Trinken gab, hatten zu dem gewünschten Ergebnis geführt. Die Umsetzung des Plans, den sie zusammen mit Randolph gemacht hatte, hatte begonnen.