3 Alte

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In den Sphären von Perricum, irgendwann im Jahr 1040 BF.

Zwei von ihnen waren vor Kurzem aus dem Schlaf erwacht, der eine sogar unsanft geweckt. Die dritte wachte bereits seit Ewigkeiten über die Lande zwischen Wall und Darpat.

Sie vernahmen einander das erste Mal seit etlicher Zeit wieder. Etwas war geschehen, ES musste geschehen sein.

Deshalb hielten sie Rat – Die Sterblichen waren Meister darin von einer Krise in die nächste zu stürzen. So hatten sie doch gerade erst eine bewältigt und nun hatten sie ES gefunden. Das Land forderte was ihm gehört und alte Kräfte erwachten, sie würden nicht die Letzten sein die den Ruf vernahmen, es würden weitere folgen.
Doch nicht nur der Deregrund erbebte, auch das Sternenzelt erschütterte – gab es einen diesmal Zusammenhang? Der Rabensohn ließ düstere Bilder sprechen, der Diener schmiedete eigene Pläne und Sie überragte die Konferenz mit ihrer Weisheit und fand gefallen an dem Rätsel welches ihnen die Zeit aufgab, ganz nach ihren Wesen, es hatte sich in all der Zeit nicht geändert.

Und so verging die Zeit während sie sich austauschten, sie waren sich schon früher selten einig und so war es auch dieses Mal, nur eines war allen drei gewiss – die Sterblichen müssten auf das was kommen sollte vorbereitet sein. Sie hatte schon begonnen, ebenso der Diener, nur der Rabensohn haderte wie stets mit seiner Bürde und erlag nur zu häuffig seiner wütenden Melancholie, doch der Speer hielt ihn noch ruhig, aber für wie lange? Niemand vermochte das alte Ding zu führen und ihn zu beruhigen. Des Rabensohns Vater würde wieder reiche Ernte einfahren können.

ES beschwor all das voraus. Korgond! Das kannten sie schon, aber in dessen Zusammenhang mussten diesmal auch die fallenden Schätze des Fuchses stehen, das war neu. Und selbst sie wussten keine Antwort darauf. Sie mussten sich vorbereiten.