Stadt des Lichts

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neueste Briefspieltexte:
Politik:
Einwohner:
400
Infrastruktur:
Bedeutende Klöster und Tempel:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-I-01 ~ C(Heg)
Tempel.svg   

Die Stadt des Lichts bezeichnet den Tempelbezirk in der Garether Neustadt, der das Hauptheiligtum der Praios-Kirche, den Tempel der Sonne zu Gareth und die Zentrale der Praios-Kirche beherbergte. Fokus der Praios-Kirche war der große Sonnentempel, das mächtigste Bauwerk des gesamten Kontinentes, das der heilige Owilmar von Gareth 451 BF fertig stellte.

Plan der Stadt des Lichtes (vor der Zerstörung) © N. Gaul

Die Stadt des Lichtes wurde auf Geheiß des Priesterkaisers Kathay Praiotin XI. errichtet, jedoch über Jahrhunderte erweitert und erneuert. Ehemalige Gouverneurin der Stadt des Lichtes war Baronin Efferdane von Eberstamm-Ehrenstein zu Bergthann

In der Schlacht in den Wolken wurde der Tempel der Sonne und die Stadt des Lichtes durch Trümmer der Fliegenden Festung zerstört, ein Drittel des Tempels stürzte wie die großartige Kuppel ein. Durch ein großes Wunder hingegen starben nur drei Menschen auf dem gesamten Areal. Die Zerstörung der Stadt des Lichts und das Verschwinden des Ewigen Lichtes sorgte allerdings für die bestehende große Krise der Praios-Kirche und für den Beginn der Quanions-Queste. Die Trümmer werden auch als Gesplitterter Berg bezeichnet, an dem stets Geweihte des Praios Wacht halten: Guldana von Streitzig und Aurentian von Jilaskan sind unter diesen.

In den zum Teil wieder hergerichteten Gebäuden und zwischen den Schuttbergen residiert noch immer der Bote des Lichts Hilberian Praiogriff II. Heliodan, mehr denn je spiritueller Führer der Kirche.

Nach wie vor ist die Stadt des Lichts geschützt durch einen Bannkreis gegen Magie: Magiern und Zauberkundigen ist es untersagt und unmöglich, das Gelände zu betreten.