Stadt Leihenbutt

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Politik:
Einwohner:
650
Infrastruktur:
Infrastruktur:
Elfenpfad
Bedeutende Burgen und Güter:
Tempel:
, Tsa, Travia (geschlossen), Praios (neu geweiht), Phex (geheim)
Schreine:
Ingerimm
Gasthäuser:
"Am Reichsforst", "Zum weißen Hirschen", "Schlemmerstübchen"
Besondere Gebäude:
Wege:
Weg zur Burg Leihenbutt
Briefspiel:
Kennziffer:
Gar-III-07-7~A
Burg.svg   

Ursprünglich war Leihenbutt das Domizil des Barons Nimmgalf von Hirschfurten, doch dieser wurde durch die vielen götterfrevelnden Taten seiner ersten Gemahlin, der Comtessa Simiona di Silastide-Marvinko, dazu gezwungen, die Flucht zu ergreifen und seine Burg, seine Stadt und seine Baronie zurückzulassen. Seitdem übte Simiona die absolute Kontrolle über Stadt, Baronie und auch die umliegenden Baronien aus, hatte mehrere Söldnereinheiten sowie einen mächtigen Schwarzmagus verpflichtet und hat Leihenbutt zum Zentrum des mächtigsten Kultes des Namenlosen in Garetien gemacht. Der zum Tempel des Güldenen umfunktionierte Traviatempel zeugte von der absolut selbstsicheren Skrupellosigkeit, mit der Simiona vorging. Im Heerzug gegen die Finsternis konnte Leihenbutt jedoch befreit und Simiona bezwungen werden. Stadt und Baronie stehen nun unter der guten Herrschaft von Junkobald von Hirschfurten, der sich zum Ziel gesetzt hat, alle Hinterlassenschaften seiner Vorgängerin zu beseitigen... offiziell zumindest.