Stadt Bugenhog

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Politik:
Einwohner:
700
Militär:
Truppen:
80 Soldaten im Dienste des Pfalzgrafen; 20 Büttel der Stadt
Infrastruktur:
Tempel:
, Peraine , Travia, Phex (verhüllt), Praios (geschlossen nach Verlust des Lichtes)
Gasthäuser:
Gasthaus "Der alte Reichsvogt"
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-II-07(Heg)(Heg)

Die reiche Stadt Bugenhog ist seit einigen Götterläufen zu einem quirligen und lebendigen Ort geworden. Dutzende von Flüchtlingsfamilien aus dem Darpatischen haben sich nach ihrer Flucht von ihrer heimischen Scholle hierher gewandt und wurden großzügig vom Pfalzgrafen Parinor von Borstenfeld und Stadtmeisterin Gunilda von Nesselregen empfangen. Denn strategisch liegt die Stadt hervorragend: so nahe an der Wildermark und den verfehdeten Parteien Hartsteens, so dass man mit nahezu jedem Geschäfte machen kann.

So versucht sich die Stadt langsam aus dem langen Schatten der Reichsstadt Hartsteen zu winden und gehässig schauen die Bürger gen Puleth, wo der Adel "ihren" Siegestempel bauen wollte. Das Scheitern des Projektes deuten die 700 Einwohner Bugenhogs entsprechend als Fingerzeig der Zwölfe, dass man den falschen Platz gewählt hatte.

Mutter Traviata von Eschenborn, die hiesige Travia-Geweihte, versucht sich so gut es in ihren Kräften ist, den neuen Bewohnern Bugenhogs ein Zuhause zu schaffen, aber dennoch muss sie sehr häufig als Schlichterin zwischen Händeln der Altbürger mit den Neuen auftreten.

Der alte Reichsvogt

Das urige Gasthaus am östlichen Tor der Stadt wird von dem Nordmärker Felian Hiltibert Bardobrandt seit fast zwanzig Jahren geführt, der es gemeinsam mit seiner Frau Iriane zu einem beliebten Treffpunkt der Bugenhoger Bürger hat werden lassen. An das Gasthaus schließt eine eigene Brauerei an, in dem das Reichsvogter Bier gebraut wird, das jung und trüb ausgeschenkt wird. Der name der Schänke bezieht sich auf den Vorvorgänger des jetzigen Pfalzgrafen, den Reichsvogt Glimmbert von Wingeren, der ausgesprochen beliebt gewesen ist.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Stadt.svg Städte

Bugenhog - reiche und neutrale Stadt in Hartsteen (700 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Nesselregen.svg
Lehen/Amt:
Wappen Stadt Bugenhog.svg
Gunilda von Nesselregen (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Phe 975 BF)
Junkerin zu Allingsruh (seit 1040 BF), Edle zu Nesselingen (seit 1000 BF), Stadtmeisterin von Bugenhog (seit 1020 BF), Oberhaupt der Familie Nesselregen (seit 1010 BF)

Klerus

Familie:
Wappen Familie Eschenborn.png
Mitglied:
Symbol Travia-Kirche.svg
Traviata von Eschenborn (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Tra 995 BF)
Familie:
Wappen Haus Hartsteen.svg
Mitglied:
Symbol Peraine-Kirche.svg
Rukus von Hartsteen (Symbol Tsa-Kirche.svg6. Rah 985 BF)
Familie:
Wappen Familie Raukenfels.jpg
Mitglied:
Symbol Travia-Kirche.svg
Arnhelm von Raukenfels (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Tra 993 BF)
Familie:
Wappen Familie Lepel.svg
Mitglied:
Symbol Travia-Kirche.svg
Marnion von Lepel (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Rah 1024 BF)
aus der Art geschlagener, nämlich versöhnlicher und ehrlicher Gefolgsmann der Travia

Chronik

Wappen Stadt Bugenhog.svg 1020 BF:
Gunilda von Nesselregen wird Stadtmeisterin von Bugenhog.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Stadt Bugenhog.svg Gar-II-07(Heg)(Heg) Stadt Bugenhog 700 Stadtmeisterin Gunilda von Nesselregen von Bugenhog (seit 1020 BF) Stadt.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof