Senntalhöhlen

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Senntalhöhlen sind ein größtenteils von Menschen und verbündeten Zwergen gegrabenes Höhlensystem rund um den kleinen Ort Senntal. Während der Priesterkaiserzeit versteckten sich hier drin fast 200 Verfolgte, zumeist Rondrianer oder deren Verbündete. Verantwortlich für den Ausbau zeigte sich der Knappe der Göttin Rondred im Sennenberg, dessen Nachfahren für diese Tat später von Rohal geadelt wurden.

In der kaiserlosen Zeit diente das Höhlensystem nochmal als Unterschlupf, diesmal jedoch für die berüchtigte Söldnerführerin Rondrera von Sennenberg.

Heute wird nur noch der Teil des Höhlensystems um den kleinen Rondra-Schrein unter dem Sennenberg gepflegt. Die Junkerin Haldria von Sennenberg-Ruchin, die darüber auf Burg Leutrutz herrscht, versucht bereits seit Jahren, aus dem Schrein einen geweihten Tempel zu machen.

Meisterinformationen (markieren zum Anzeigen):

Eine Erforschung der Senntalhöhlen kann ein Abenteuer im klassischen Dungeon-Stil sein. Hier finden sich Überreste von einigen Jahrhunderten mittelreichischer Geschichte, Reliquien, gequälte Geister usw.