Sankt-Gilborns-Abtei

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Politik:
Einwohner:
220
Infrastruktur:
Klöster:
Sankt-Gilborns-Abtei (220 EW)
Kultur:
Helden & Heilige:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-I-07-8

Die Abtei ist eine verhältnismäßig kleines Praios-Kloster in der Halsmark, das aber durch einen besonders schönen Wandelgang besticht, der vom Heiligen Owilmar angelegt worden ist.

Der Ort wurde schon häufiger zu politischen Treffen am eher abgeschiedenen Ort genutzt, beispielsweise weiland für die Absprachen zum Siegestempel.

Im Jahre 1027 BF wurde an der Südseite des Wandelganges der Corpus des garetischen Staatsrates Praiodan von Luring beigesetzt. Sein Grab liegt an der schönsten Stelle des Wandelganges, die besonders lange von der Mittagssonne ausgeleuchtet wird.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Chronik

Wappen Praios-Kirche.svg 1027 BF:
Corena Praiodora von Greifenstolz wird Äbtissin der St.-Gilborns-Abtei.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1024 BF

Wappen Kaiserlich Bugenhog.svg Bugenhog und Schroeckh

Zeit: 24. Per 1024 BF zur abendlichen Hesindestunde / Autor(en): BB

1027 BF

Wappen Haus Luring.svg Des Staatsrates Testament
Praiodan von Luring regelt seinen Nachlass
Zeit: 14. Per 1027 BF zur mittäglichen Ingerimmstunde / Autor(en): BB