Praiosburg

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen:
Burg Wulfegg (historisch)
Lage:
auf den Wulfshöhen gelegene Wehrburg
Politik:
Obrigkeit:
Burgvögtin Turike zu Stippwitz der Praiosburg (seit 26. Tra 1035 BF)
Einwohner:
160
Militär:
Truppen:
Burgwache und Grüne Garde
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Praiosburg (160 EW)
Schreine:
St.-Quanion-Schrein
Wege:
Serpentinenweg zum Dorf Praiosburg
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-II-01-b ~ A1
Hof.svg   Tempel.svg   

Die Burg

(c) Stanarts

Die Praiosburg

Die Praiosburg ist eine mittelgroße Wehranlage im Westen der Baronie Bärenau gelegen, thronend auf den Wulfshöhen. Unterhalb der Burg liegt das gleichnamige Dorf Praiosburg. Dieses Dorf erwirtschaftet die Nahrung für die Praiosburg und versorgt sie ebenfalls mit Holz und Torf.

Ein einziger serpentinenartiger Weg schlängelt sich von dem Dorf zur Trutzburg. Diese Lage macht die Burg fast uneinnehmbar, so bot sie auch in den Wirren des Jahr des Feuers Männer und Frauen Schutz, die vor den chaotischen Zuständen der Wildermark und des nördlichen Hartsteens flohen und hier Zuflucht suchten.

Die Burg ist gut gesichert gegen schwarzmagische Angriffe: Die St-Quanion-Kapelle inmitten der Anlage ist ein nicht entweihter Praiostempel und verbreitet heiligen Schutz, die Praios-Geweihte Hardane Praioslieb Ginsterbeck erneuert ihn und spricht zu ihrem Herrn.

Die Herrscher der Burg wechselten seit ihrem Bestehen stetig. Zuerst herrschte die Familie Wulfslegen, anschließend die Familien Drak und Praiosburg. Die Herrscherfamilie von Bärenau wählte diese Burg ebenfalls zeitweise als ihren Sitz aus.

Nach dem Tod des Landedlen Cordovan von und zu Praiosburg im Götterlauf 1034 BF zog die Baroness Iralda von Ochs mit ihrem Hofstaat ein.

Geschichte der Burg

Erste Erwähnung findet die Burg, damals noch unter dem Namen Wulfegg, in der Chronik Bärenaus um 18 BF zu Zeiten Rauls des Großen. Wulfegg besteht aus dem hoch gelegenen gleichnamigen Burgort und der Talsiedlung Moorburg.

In der Priesterkaiserzeit, nach dem Ableben (Verbrennung) der Junkerin von Wulfslegen, wird die Burg und das Dorf in Praiosburg umbenannt.

Gegen 445 BF wird eine Doppelkapelle des Götterfürsten auf der Praiosburg eingeweiht. Um 501 BF vernichtet ein Feuer Teile der Kapelle, die noch immer als St.-Quanion-Kapelle der Burg als geweihter Praiostempel dient.

Ab 579 BF wird die Praiosburg weiträumig ausgebaut und zu einer mittelgroßen Wehranlagen auf den Wulfshöhen erweitert.

Die Herrscher auf der Burg wechselten - erst die Familie Drak, anschließend die Familie von Praiosburg.

Durch ihre starken Mauern ist die Burg gut geschützt und bietet im Krigegsfall den Dörflern einen sicheren Unterschlupf.

1035 BF zog die Baronsanwärterin Iralda von Ochs mit ihrem Hofstaat ein.

Aufbau der Praiosburg

Hauptgebäude

Palas

(10) Das Herrenhaus ist das repräsentative Gebäude der Praiosburg. Im Untergeschoss befindet sich ein Aufenthaltsraum für Wächter. Über eine weitausholende Freitreppe erreicht man im Geschoss darüber den mit Holzornamenten geschmückten Rittersaal - im Volksmund "Jagdzimmer" genannt, da die Schnitzereien meistens Jagdszenen darstellen.

Im angrenzenden Turm ("Hexenturm") befindet sich das Alchemistische Labor und die Wohnstatt des Magisters Hamarjan ibn Hahmud.

Kemenate

(9) Das Wohnhaus der Burgherren ist weniger für das Empfangen von Gästen geeigntet, dafür aber relativ komfortabel für die Herrscherfamilie. Durch den Kamin lässt sich das Haus auch in den Firunsmonaten heizen. Die Bibliothek mit Arbeits- und Lesezimmer lädt zum Verweilen ein.

Nebengebäude

Burgkapelle

(6) Der Praios-Tempel auf der Wehrburg Praiosburg, der den Namen zu Ehren des Praios-Heiligen Sankt Quanion trägt, wurde zu Zeiten des Priesterkaisers Noralec Praiowar I. um 400 BF gebaut. Zu seiner Zeit war es ein bedeutender Doppeltempel, der nebst dem Namensgebenden St. Quanion auch einen geweihten Schrein des Kathay Praiotin XI. sein Eigen nannte.

Bei dem großen Brand von 501 BF wurde der Dachstuhl, der den Schrein zu Ehren Kathay Praiotin XI. beherberte, und das obere Geschoss von den Flammen zerstört. Bei darauffolgenden Aufbau der Kapelle wurde jedoch darauf verzichtet den geweihten Schrein erneut zu errichten.

Heutzutage ist die Kapelle inmitten der hohen und wehrhaften Mauern der Burg gelegen uns dient auch immer noch den Bürgern als Anlaufstelle. Die Praiosgeweihte Hardane Praioslieb Ginsterbeck steht dieser Kapelle vor.

Gesindehaus

(2) In diesem Teil der Vorburg sind die Mägde und Knechte untergebracht.

Zeughaus mit Marstall

(3) Im Zeughaus befindet sich die Waffenkammer der Praiosburg und dient der Grünen Garde als Unterkunft. Nebenan an diesem Gebäude befindet sich der Stall, wo sich der Pferdeknecht um die Rösser des Adels kümmert.

Vorratshaus

(5) Nahrungsmittel, sowie Materialen zur Instandsetzung werden hier gelagert.

Turm mit Verlies

(7) Neben den diensthabenden Wachen befindet sich in dem Gebäude in der Hauptburg der Kerker.

Bergfried "Olruks Wacht"

(8) Der Wehrturm ist mit 30 Schritt Höhe das größte Gebäude auf der Praiosburg. Er ist mit dem Wehrmauern verbunden und bietet den Schützen genug Platz ihre Bolzen und Pfeile zu verschießen. Seinen Spitznamen erhielt der Turm nach dem ersten Junker, der auf dieser Burg herrschte - Olruk von Wulfslegen.

Bedeutende Bewohner der Burg

Auf der Burg ist der Bärenauer Baronshof mit seinen Bewohnern beheimatet.

Das Lehen

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Burg.svg Burgen und Schlösser

Burg Praiosburg - mittelgroße Wehranlage mit Praiostempel (160 Einwohner)

Tempel.svg Sakralbauten

Tempel auf der Praiosburg - Tempel auf der Praiosburg (10 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Familie Ochs Baerenau.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Baerenau.svg
Mitglied:
Wappen Alriksritter.svg
Iralda von Ochs (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Eff 1014 BF)
ausgebrannte Magierin, die mit Hesindes Gaben die Geschicke der Baronie leitet
Oberhaupt der Familie Bärenau (1028 BF bis 1034 BF), Edle zu Liliengrund (seit 1014 BF), Baronin auf der Bärenau (seit 5. Pra 1036 BF), Baroness (herrschend) auf der Bärenau (1033 BF bis 4. Pra 1036 BF), Junkerin (umstritten) zu Baernwald (1033 BF bis 25. Tra 1035 BF), Edle der Praiosburg (seit 26. Tra 1035 BF)
Baerenau Iralda.jpg
Familie:
Wappen Familie Ochs Baerenau.svg
Trisdhan von Ochs (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Hes 1035 BF)
sympathischer Knirps, dessen Charme alle um den kleinen Finger wickelt
Familie:
Wappen Familie Ochs Baerenau.svg
Lechmin von Ochs (Symbol Tsa-Kirche.svg5. Tra 1036 BF)
hochmagisch begabte Tochter der Baronin von Bärenau
Familie:
Wappen Familie Ochs Baerenau.svg
Idamil von Ochs (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Ron 1037 BF)
Familie:
Wappen Familie Ochs Baerenau.svg
Thion von Ochs (Symbol Tsa-Kirche.svg29. Fir 1038 BF)

Niederadel

Argos vom Prutz (Symbol Tsa-Kirche.svg25. Pra 986 BF)
Argosvomprutz.png
Familie:
Wappen Familie Schroeckh.svg
Dornwill von Schroeckh (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Bor 995 BF)
stattlicher Recke mit einer schlagkräftigen rechten Hand
Familie:
Wappen Familie Ibelstein.svg
Lechmin von Ibelstein (Symbol Tsa-Kirche.svg16. Rah 1001 BF)
mit Hesindes Gaben gesegnete Ritterin
Familie:
Wappen Familie Stippwitz.svg
Lehen/Amt:
Wappen Familie Praiosburg.svg
Turike zu Stippwitz (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Rah 1002 BF)
Vögtin der Praiosburg (seit 20. Tsa 1034 BF), Burgvögtin der Praiosburg (seit 26. Tra 1035 BF)
Stippwitz Turike.gif
Familie:
Wappen Familie Gauternburg.svg
Mitglied:
Wappen Alriksritter.svg
Ismene von Gauternburg (Symbol Tsa-Kirche.svg29. Rah 1004 BF)
edle und standesbewusste Dame aus altem Adel
(weitere)

Klerus

Wappen:
Symbol Praios-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Praios-Kirche.svg
Hardane Praioslieb Ginsterbeck (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Fir 1004 BF)
Praiosgeweihte auf der Praiosburg
Hardane Ginsterbeck.JPG

Sonstige

Wappen:
Symbol Graue Gilde.svg
Mitglied:
Symbol Graue Gilde.svg
Hamarjan ibn Hahmud (Symbol Tsa-Kirche.svg26. Phe 972 BF)
Ehemaliger Magister der Pentagramm Akademie zu Rashdul, der vor seinen Feinden aus seinen heimatlichen Gefilden in den Norden floh
Hahmud Hamarjan.jpg
Familie:
Wappen Familie Lilienmoor.svg
Mandrion Bärentatze (Symbol Tsa-Kirche.svg11. Bor 846 BF)
Halbelf aus dem Kroandalwald
Binsbart Bierbichl (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Tra 998 BF)
Wendoline Babek (Symbol Tsa-Kirche.svg4. Ing 1002 BF)
Floriel Silbersang (Symbol Tsa-Kirche.svg28. Rah 803 BF)
efischer Barde aus dem Kroandalwald
SilbersangFloriel.png
(weitere)

Chronik

Wappen Familie Wulfslegen.svg 18 BF:
Erstmalige Nennung Burg Wulfeggs zu Zeiten Rauls des Großen.

Wappen Familie Wulfslegen.svg 380 BF:
Verbrennung der Bärenauer Junkerin.

Wappen Familie Wulfslegen.svg 381 BF:
Das Junkertum erhält den Namen Praiosburg.

Wappen Familie Praiosburg.svg 400 BF:
Zu Zeiten des Priesterkaisers Noralec Praiowar I. begann um 400 BF der Bau eines zu seiner Zeit bedeutenden Praiostempels.

Wappen Familie Praiosburg.svg 445 BF:
Praiostempel fertiggestellt und geweiht.

Wappen Familie Praiosburg.svg 501 BF:
Feuer vernichtet Teile des Tempels.

Wappen Familie Praiosburg.svg 579 BF:
Die Praiosburg wird zu einer Wehrburg.

Wappen Familie Praiosburg.svg 593 BF:
Die Burg wird zu einer mittelgroßen Wehranlage.

Wappen Familie Praiosburg.svg 1035 BF:
Die Baroness Iralda von Ochs wählt die Burg als ihre neue Residenz aus.

Wappen Gruene Garde.svg 1035 BF:
Auf der Praiosburg stellt die Iralda von Ochs eine Langbogenschützen-Einheit auf.

Wappen Familie Praiosburg.svg 26. Tra 1035 BF:
Turike zu Stippwitz wird Burgvögtin der Praiosburg.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Familie Praiosburg.svg Gar-II-01-b ~ A1 Praiosburg 160 Burgvögtin Turike zu Stippwitz der Praiosburg (seit 26. Tra 1035 BF) Burg.svg
Wappen Familie Ochs Baerenau.svg Gar-II-01 Hof der Barone von Bärenau Hof.svg
Symbol Praios-Kirche.svg Gar-II-01-b ~ A2 Praios-Tempel St.-Quanion-Kapelle 10 Tempel.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Lesenswert Diesen Artikel haben wir besonders lesenswert gefunden.

Weitere lesenswerte Artikel findest Du hier.
Auf dieser Seite kannst Du gerne mit über weitere lesenswerte Artikel beraten.