Peraine-Tempel der heiligen Elwine zu Hahnendorf

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neueste Briefspieltexte:
Infrastruktur:
Tempel:
Peraine-Tempel der heiligen Elwine zu Hahnendorf (0 EW)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-V-08-f(Heg)

Der Tempel der heiligen Elwine zu Hahnendorf wurde vor einigen Generationen errichtet. Nachdem der anfangs als festes Gebäude errichtete Tempel bei einem Brand zerstört wurde, gestaltete der damalige Geweihte den Tempel neu.

So befindet sich heute auf dem Tempelgelände inmitten der Stadt ein verwinkelter Garten, voller seltener Pflanzen. Einzig eine kleine, von der Flora überwucherten Hütte, bietet dem Geweihten und seinen Habseligkeiten Schutz vor dem Wetter.

Warum in diesem Tempelgarten auch seltene Gewächse aus den Südlanden wachsen, kann auch der Geweihte Geppert Groterian nicht beantworten. Er verweist dann lächelnd auf ein Wunder der Göttin.

Der Geweihte selbst ist oft nicht im Tempel anzutreffen, da er meist in der Baronie unterwegs ist.


Weitere Informationen: Roman "Caldaia"

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Klerus

Familie:
Wappen Familie Schartenstein.svg
Mitglied:
Symbol Peraine-Kirche.svg
Ugo Meinhard von Schartenstein (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Hes 1020 BF)
ungewöhnlich verständiger und überlegter Geweihter, zu Höherem geweiht
Familie:
Wappen Familie Eychgras.svg
Mitglied:
Symbol Peraine-Kirche.svg
Rotha Ardare von Eychgras (Symbol Tsa-Kirche.svg21. Hes 1030 BF)

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1031 BF

Wappen Baronie Fremmelsfelde.svg Eine Stadt zu besuchen

Zeit: 14. Ron 1031 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): Goswin