Natter

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines:
Beschreibung:
Grenzfluss zwischen den Grafschaften Hartsteen und Schlund, bedingt schiffbar von der Reichsstadt Hartsteen bis zur Mündung in den Darpat bei Festung Hohenstein
Besonderheiten:
Die Natter bildet einen wesentlichen Abschnitt des so genannten Kaiser-Hal-Kanals, dessen künstlich geschaffener Abschnitt die Flüsse Rakula und Natter verbinden soll.
Länge:
118 M
Verlauf:
Quelle:
Mündung:
bei der Festung Hohenstein in den Darpat
Nebengewässer:
Buge (0 M), Desme (0 M), Efferdsquell (0 M), Fandol (0 M), Gardel (0 M), Halden (0 M), Katter (0 M), Oggrabett (28,012226125033 M)Gardel, Katter, Buge
Infrastruktur:
Schiffbar:
mit flachen Kähnen und Flößen bis Hartsteen
Anrainer:
Grafschaften:
Schlund (30.300 EW)
Baronien:
Nettersquell (5.000 EW), Hartsteen (4.300 EW)
Junkertümer:
Hausen (1.050 EW)
Die Natternschluchten zwischen Hartsteen und dem Schlund

Die Natter ist ein mit flachen Kähnen und Flößen bis kurz vor Hartsteen schiffbarer Fluss im östlichen Garetien.

Sie bildet einen wesentlichen Abschnitt des so genannten Kaiser-Hal-Kanals, dessen künstlich geschaffener Abschnitt die Flüsse Rakula und Natter verbinden soll.

Anrainer-Baronien der Natter sind: Nettersquell u.a.

Das aufrührerische Lied von der Natter wurde in letzter Zeit populär.

Der "Obernatter" genannte Abschnitt durch die Goldene Au (bis etwa zur Grenze Nettersquell-Ingerimmsschlund) ist nicht sehr tief und hat ein relativ sumpfiges Ufer, die "Unternatter" von dort bis zur Mündung in den Darpat hat sich dagegen zwischen den Ausläufern des Raschtulswalles und des Feidewaldes eine tiefe Schlucht gegraben, über die es, auch ob des wegen der vielen Zuflüsse aus den Bergen angeschwollenen Stromes, bis auf die uralte Rabenbrücke keinen Übergang gab. Mit dem Einsturz der Rabenbrücke gibt es östlich von Nettersquell keinen Übergang mehr, wovon die Grafschaft Schlund spürbar profitiert, denn der ganze Handel auf Fuhrwerken in Richtung Perricum ist auf unbestimmte Zeit umgeleitet.

Meile Typ Beschreibung
0 Quelle Quelltempel zu Nattersquell, auch diverse kleine Brücken
2 Brücke Feidewaldstraße
8 Zufluss links Nesselbach
20 Zufluss rechts Gardel
26 Zufluss links Katter
41 Furt Furt an der eingestürzten Bogenbrücke
45 Zufluss rechts Efferdsquell
46 Zufluss links Buge
47 Zufluss rechts Oggrabett
58 Zufluss rechts Fandol
70 Furt Nadriansfurt
81 Zufluss rechts Halden
92 Zufluss rechts Desme
93 Brücke Rabenbrücke (eingestürzt), momentan Fährverkehr
118 Mündung In den Darpat bei der Feste Hohenstein

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige
Wappen Reichsstadt Hartsteen.svg Auf der Reichsstraße gen Gareth - Peraine 34 Hal
Nachdenklicher Überblick über die zerrütteten Zustände in der Grafschaft Hartsteen
Zeit: 9. Per 1027 BF / Autor(en): Hartsteen

1038 BF

Wappen Junkertum Sturmwacht.svg Die Seele Groß-Garetiens
Der Nettersqueller Baron Rondradan von Rommilys-Nettersquell ruft den Adel auf, sich zur Heerschau in der Reichsstadt Hartsteen zu versammeln.
Zeit: 26. Pra 1038 BF / Autor(en): Hartsteen
Wappen Baronie Baerenau.svg Bärenauer Tischgespräch
Die Baronin von Bärenau holt Rat ein, wie mit dem Vorschlag des Nettersqueller Baron zur Heeresschau umgegangen werden sollte.
Zeit: 30. Pra 1038 BF zur mittäglichen Rondrastunde / Autor(en): Hartsteen

1039 BF

Wappen Familie Hartwalden.svg Das Kind im Brunnen
Es ist zwar kein Kind in den Brunnen gefallen, aber zwei Bauleute entflohen, und der Hartsteener Truchsess soll deswegen seine Beziehungen spielen lassen
Zeit: 22. Per 1039 BF zur morgendlichen Perainestunde / Autor(en): Steinfelde

1042 BF

Wappen Familie Ruthberg.svg Ruthberg
Vom Besuch einer Ruine.
Zeit: 19. Eff 1042 BF spät am Mittag / Autor(en): Steinfelde