Markt Silz

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage:
Inmitten der Lande Silz gelegen, die Straßen aus Uslenried und Leihenbutt reffen hier aufeinander
Politik:
Obrigkeit:
Einwohner:
600 (davon rund 250 Auelfen in der nahen Umgebung)
Militär:
Truppen:
keine; ein halbes Dutzend gräflicher Büttel
Infrastruktur:
Tempel:
, Peraine, Travia
Schreine:
Ingerimm, Firun
Gasthäuser:
Schenke Silzbach
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-III-08-0 ~ A

Auch wenn die Silzer ihren Ort aufgrund der nahen Grafenburg gerne hochtrabend als Stadt bezeichnen, ist dieser doch nur wenig mehr als ein gewöhnliches, wenngleich mittlerweile recht großes waldsteiner Bauerndorf. Ungeachtet dessen finden sich in den gräflichen Landen Silz wie auch den Nachbarlanden jedoch unvermutet viele Auelfensiedlungen, deren Anfänge weit vor die menschliche Besiedlung der Gegend zurückreichen. In keinem anderen Landstrich Garetiens kommt es daher so häufig zu Begegnungen mit Elfen wie in der Umgebung von Silz.

Die Einsetzung der Auelfe Naheniel Quellentanz als Gräfin ließ den Ort schließlich zu einer Art Knotenpunkt für den Handel mit elfischen Waren werden. Zudem liegt der Ort an einer der beiden Routen, die im Westen Garetiens von der Reichsstraße 3 ins Greifenfurtsche führen.

Silz selber hat zwar nur wenige elfische Einwohner (und selbst diese wohnen einen Viertelstunde Fußmarsch von ihren menschlichen Nachbarn entfernt am Waldrand), dafür aber umso mehr, in deren Adern zumindest ein kleiner Teil elfischen Blutes fließt.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Markt.svg Märkte

Dorf Silz - Hauptort der Lande Gräflich Silz (600 Einwohner)

Bedeutende Personen

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Albensteyn.png
Lehen/Amt:
Wappen Graeflich Silz.svg
Mitglied:
Wappen Quellentanzsippe.svg
Odilia von Albensteyn (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Per 975 BF)
kompetente Vewalterin
Marktvögtin von Silz (seit 1020 BF)

Chronik

Wappen Graeflich Silz.svg 1020 BF:
Odilia von Albensteyn wird Marktvögtin von Silz.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1027 BF

Wappen Graeflich Silz.svg In Waldstein nichts Neues Teil 11

Zeit: 18. Eff 1027 BF zur abendlichen Perainestunde / Autor(en): Nimmgalf von Hirschfurten
Wappen Graeflich Silz.svg In Waldstein nichts Neues Teil 12

Zeit: 18. Eff 1027 BF zur nächtlichen Ingerimmstunde / Autor(en): Nimmgalf von Hirschfurten

1032 BF

Wappen Waldsteiner Woelfe.svg Fünf Rudel Wölfe
Schließlich bricht das Uslenrieder Kontingent auf gen Osenbrück.
Zeit: 1. Per 1032 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): Uslenried
Wappen Graeflich Silz.svg Gebratene Tauben
Auf der Reise legt man des Abends eine Rast in Silz ein - und der Baron läuft um ein Haar in die Arme des Landvogtes, obwohl er doch inkognito reisen wollte.
Zeit: 2. Per 1032 BF zur abendlichen Tsastunde / Autor(en): Uslenried

1040 BF

Wappen Graeflich Silz.svg Mitten im Mittwald I
Die waldsteiner Almosenmeisterin beginnt ihre Reise durch den Forst
Zeit: 2. Hes 1040 BF / Autor(en): Bega
Wappen Reichsstadt Hirschfurt.svg Zum Gewürzwein beim Torfgrafen
Illustre Gäste gehen beim Torfgrafen ein und aus
Zeit: 14. Fir 1040 BF / Autor(en): Bega