Markt Südquartier

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadtviertel.svg   Stadtviertel.svg   Stadtviertel.svg   Gebaeude.svg   Stadtviertel.svg   Stadtviertel.svg   Markt.svg   Hof.svg   
Politik:
Obrigkeit:
Wehr-, Schatz- und Gerichtsvogt, von Stadtrat Alt-Gareths eingesetzt.
Einwohner:
50000
Militär:
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Brachenburg (30 EW), Eschenrodhof (30 EW)
Klöster:
, Nandus
Tempel:
, Boron , Phex, Ingerimm
Besondere Gebäude:
Städtische Speicherhallen
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-I ~ A(Heg)
Stadtviertel.svg   Stadtviertel.svg   Wappen Familie Eschenrod.svg   Burg.svg   

Das Südquartier ist ein Stadtteil Gareths. Formal hat das Südquartier zwar Markt-, aber keine Stadtrechte. Bewohner des Südquartiers sind rechtlich Bürger der freien Reichsstadt Alt-Gareth. In den Augen der Garether sind sie allerdings eher Pöbel und Abschaum, denn abseits der Reichsstraße Richtung Punin, die sich durch das Südquartier zieht, türmen sich heruntergekommene Mietskasernen in düsteren Gassen - selbst die Stadtbüttel trauen sich nur tagsüber und zu mehreren hierher. Dass das Südquartier Richtung Westen von der Dämonenbrache begrenzt wird, ist da nur die traurige Krönung.

Der Vorort besteht aus zwei Teilen, die beide wiederum aus einer Reihe kleiner Dörfer und Güter zusammengewachsen sind, die einst vor den Toren der Kaiserstadt verstreut lagen. An der Reichsstraße entlang zieht sich Sonnengrund, das seinem Namen in weiten Teilen keine Ehre macht. Gen Osten, Richtung Meilersgrund, schließt sich der Ortsteil Eschenrod an. Hier residiert auch die gleichnamige Familie von Stadtrittern - ihr Gut ist aber von wuchernden Mietskasernen umschlossen.