Markt Praioreth

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Politik:
Einwohner:
350
Militär:
Truppen:
5 Büttel des Marktes, etwa 15 Bewaffnete
Infrastruktur:
Tempel:
, Peraine, Praios
Schreine:
Firun
Gasthäuser:
"Delonas Gute Stube", "Raulsforster Ruh", "Füllhorn", "Ob der Straßen"
Besondere Gebäude:
Kaiser-Raul-Statue in der Nähe des Ortes
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-II-03-6(Heg)

Praioreth liegt im westlichen Natzungen und zählt über 300 Einwohner.

In den Wirren nach dem Angriff von Galottas Fliegender Festung auf das Herz des Reiches errichtete die Ritterin Jorunde von Gerstungen mit Unterstützung ihres Bruders Leomar und der Baronin Aldare von Natzungen sowie einer Söldnertruppe eine despotische Herrschaft gegen die Schrecken der Wildermark, die sich bis ins Frühjahr 1030 BF hielt; die braven Bürger Praioreths hatten schlicht keine Alternative, zumal die Praios-Geweihten den hiesigen Tempel verlassen und auf die Quanions-Queste gegangen waren. Allenfalls der greise Bruder Perainion vom Perainetempel hatte es in dieser Zeit gewagt, der Ritterin zu widersprechen.

Der Galgenberg

"Südöstlich von dem Dorf Praioreth stehen auf einem kahlen Schotterberg ein Dutzend alter schwarzer Galgen. Kein Tag im Jahr vergeht (außer denen ohne Namen), an denen nicht einer dort hängt, mit pechstarrer Grimasse an die an niederhöllischen Strafen für Raub und Mord gemahnend. Den Dörflern ist der Berg ein unheimlicher Ort, an dem die Seelen von Kindesmördern und Giftmischern spuken, alldieweil die Zeichen des PRAios und seines dunklen Bruders BORon in die Pfähle geschnitten sind. Doch je länger ich mich umsah und fragte, auf welchem Gebeinfeld die Leichen verscharrt würden, desto stärker wurde ein schleichendes Unbehagen, das meine Kehle wie der Pesthauch der Toten zuschnürte. Obwohl Praios' Sonnenlicht über mir wachte, schwindelte mir, und die Götterzeichen verschwommen zu krassen Symbolen. Die grinsenden Pechfratzen wirkten lebendiger als alle andere Umgebung, und ich begann zu laufen, als wären die Dämonen hinter mir her, vier Meilen bis zum Dorf zurück, ohne einmal anzuhalten oder zurückzublicken ..."

(Aus den Erzählungen des alten Abenteurers Ulfwin)

(R. Schindelbeck)

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1022 BF

Wappen Baronie Natzungen.svg Aufruhr unter tobrischen Flüchtlingen
In Praioreth kommt es zum Aufruhr unter tobrischen Flüchtlingen
Zeit: 24. Ron 1022 BF zur abendlichen Tsastunde / Autor(en):
Wappen blanko.svg Von tobrischer Ehre
Aufstände unter torbischen Flüchltingen in Natzungen
Zeit: 30. Tra 1022 BF / Autor(en):