Klosterlande St. Ukurien

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hof.svg   Hof.svg   Wappen Freiherrlich Gryffenwacht.svg   Wappen Familie Schwarzenfels.svg   Wappen Koeniglich Gardelung.svg   Wappen Junkertum Oggrons Block.svg   Wappen Praios-Kirche.svg   Wappen Stadt Nattergrund.svg   Wappen Stadt Praioslob.svg   

Windrose.svg
Benachbarte Lehen

Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Lehen gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Obrigkeit:
Äbtissin Sonnfrieda von Halmenwerth zu St. Ukurien (seit 1033 BF)
Einwohner:
370
Landschaft:
Gewässer:
Infrastruktur:
Bedeutende Klöster und Tempel:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-VI-07-5
Kloster.svg   

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Tempel.svg Sakralbauten

St. Ukurien - Ehemaliges Ucuri-Kloster mit umliegendem Dorf in der Baronie Nettersquell, als Praios-Kloster wiedererrichtet (150 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Klerus

Familie:
Wappen Familie Halmenwerth.svg
Lehen/Amt:
Wappen Praios-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Praios-Kirche.svg
Sonnfrieda von Halmenwerth (Symbol Tsa-Kirche.svg29. Pra 1010 BF)
Äbtissin zu St. Ukurien (seit 1033 BF)
HalmenwerthSonnfrieda.png

Chronik

Wappen Praios-Kirche.svg 1033 BF:
Sonnfrieda von Halmenwerth wird Äbtissin zu St. Ukurien.

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Praios-Kirche.svg Gar-VI-07-5 Klosterlande St. Ukurien 370 Äbtissin Sonnfrieda von Halmenwerth zu St. Ukurien (seit 1033 BF) Kirchenkrone2.svg
Wappen Praios-Kirche.svg Gar-VI-07-5~1 Kloster St. Ukurien 150 Kloster.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige