Königsstadt Wandleth

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Politik:
Obrigkeit:
Stadtmeisterin Feraxa, Tochter der Fenoscha der Königsstadt Wandleth (seit 14. Per 1035 BF)
Einwohner:
1750 (970 freie Bürger, 400 Zwerge der Binge Fandolesch, 350 Brilliantzwerge, 30 Bürger von Ingerimmsland)
Infrastruktur:
Bedeutende Burgen und Güter:
Tempel:
Wandlether Ingerimmtempel (11 EW), Wandlether Travia-Tempel (0 EW), Wandlether Rondra-Tempel (0 EW) , Rondra (mit dem Sankt-Rondrian-Turm), Travia (Halle der Heimkehr), Rahja (verspieltes Gebäude aus rosafarbenem Schlunder Marmor)
Schreine:
Firun (mit der Trophäensammlung des Hauses Faldras), Simia (gespendet vom Grafen nach dem Ingerimmszorn), Peraine (mit der Sense der heiligen Baerengard)
Landschaft:
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-VI- K1
Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Tempel.svg   Gebaeude.svg   Binge.svg   Wappen Herrschaft Ingerimmsland.svg   Gebaeude.svg   Gebaeude.svg   

Die Gründung Wandleths geht auf die wachsende menschliche Siedlung (Stadtrechte ab 357 vBF) über der hügelzwergischen Binge Fandolesch zurück, welche im Jahr 7 BF von König Raul zur Königsstadt erklärt wurde und der das Stapelrecht erteilt wurde. Das Stapelrecht wurde aber vor 300 Jahren im Schauprozess gegen den Grafen Faldras wieder aberkannt. Seit seiner Belehnung verspricht Graf Ingramm, sich für einen erneuten Ausspruch dieses Rechtes einzusetzen, hat es bisher aber noch nicht erreicht.

In den bald zweieinhalbtausend Jahren als Stadt hat Wandleth seinen Einfluss weit über die Stadtmauern hinaus ausgebreitet, so dass es seine zahlreichen Bauern vor allem südwestlich der Stadt mit dem Trutzturm Cerva gegen die gierigen Finger der benachbarten Barone schützt.

Der Ingerimmstempel in Wandleth © S. Ronner

Inmitten der Grafschaft Schlund gelegen, gehört Wandleth zu den kleineren Städten im Umland der Kaiserstadt Gareth und kämpft ebenso wie diese darum ein klein wenig aus dem Schatten des übermächtigen großen Bruders zu treten. Denn in der Vorstellung der meisten Aventurier nimmt Gareth eine dominierende Stellung ein. So scheint jeder die strahlende Metropole zu kennen, aber nur wenige sprechen von den vielen schmucken Städten im Umkreis um Gareth, wiewohl diese mit ihren meist über tausend Einwohnern in anderen Ländern des Kontinentes zu den bedeutenderen Städten zählen würden.

Klagen die Bewohner Wandleth zwar häufig über die Hegemonie Gareths, so verdanken sie doch einen guten Teil ihres Reichtums der Hauptstadt des Mittelreiches. Ein so großer Markt, eine Bevölkerung die beinahe nicht satt zu bekommen ist und eine nie versiegende Nachfrage nach Baumaterial und Kleidung garantieren einen florierenden Handel und einen steten Aufschwung der Städte Garetiens, wären da nicht die in jüngster Zeit immer aufdringlicheren kaiserlichen Steuereintreiber, welche angestrengt versuchen, die leeren Kassen des Reiches auf Kosten der hart arbeitenden Handwerker zu füllen. Doch als ob dies nicht genug wäre, quälen die Königsstadt Wandleth ähnliche Probleme wie die Stadt Rommilys oder das Garether Hippodrom: Die engen Gässchen mit ihren Fachwerkhäusern quellen beinahe über vor lauter Menschen, welche sich vor den Feind im Osten retten konnten und nun im stolzen Garetien einen Neuanfang wagen müssen, und es scheint, dass sich die zwergische Bevölkerung Wandleths über Nacht mehr als verdoppelt hat. Bewohnten vor 1021 BF noch etwa vierhundert Angroschim ihre gedrungenen Häuser und Hügelwohnungen, so sind es nun, ein Jahr später beinahe eintausend. Vorbei ist die seit Generationen andauernde Ruhe der behäbigen Hügelzwerge, sind doch viele hundert Brilliantzwerge aus dem ehemaligen Bergkönigreich Lorgolosch und hauptsächlich aus ihrer Hauptstadt Schatodor auf wundersame Weise in die Grafschaft Schlund gelangt. Mehrere hundert von ihnen haben sich in der Reichstadt Wandleth, entweder bei entfernten Verwandten oder aber in behelfsmäßigen Hütten niedergelassen. Im Gegensatz zu den tobrischen Flüchtlingen, welche mehrheitlich land- und mittellose Bauern sind, verfügen die Brilliantzwerge über solide handwerkliche Fähigkeiten und der ein oder andere Edelsteinzüchter über ein nicht zu unterschätzendes Vermögen. So vermag es nicht zu erstaunen, dass Graf Ingramm, Sohn des Ilkor vom Schlund, seine Angroschimbrüder mit offenen Armen empfangen hat, während die Flüchtlinge mit misstrauischen Blicken bedacht werden.

Plan der Stadt Wandleth© O. Steiger

Das Zentrum Wandleths bildet der große Marktplatz, in dessen aus hellen und dunklen Pflastersteinen gefertigten Boden das heilige Zeichen Angroschs, daher Amboss und zwei gekreuzte Hämmer eingelassen ist. Östlich des Platzes befindet sich denn auch der imposante Ingerimmtempel, welcher sich eines steten Stroms von Pilgern und örtlichen Handwerkern erfreuen kann und, mit baumeisterlicher Pracht zwergische Tradition verrät. Zwischen Tempel und der zwergischen Brauerei Wiesenschlösschen auf der westlichen Marktplatzseite, residiert der allgemein hochgeschätzte Graf in seinem, für Menschen etwas zu niedrig geratenen Stadtpalast. Die dicken Wände und gedrungenen viereckigen Türme mögen so gar nicht zum lieblichen, rosafarbenen Raschtulswaller Marmor passen, aus welchem das Schloss gefertigt wurde und der das Leben der meisten Handwerker Wandleths prägt. Im königlichen Marmorbruch von Mardershöh gebrochen, werden die wertvollen Blöcke in Wandleth poliert und geschliffen, und häufig schon, gemäss dem Wunsch der zumeist reichen Käufer, zu Statuen verarbeitet nach Gareth geschafft. Es leben daher nur wenige Zwerge, die nicht in der Marmorverarbeitung, dem Schmiedehandwerk oder der Brauerei tätig sind in Wandleth. Um das körperliche Wohl von Pilgern und anderen Reisenden sind die Wirte der fünf örtlichen Gasthäuser besorgt. Noch werden drei der fünf Gaststätten von Menschen geführt, doch sind die Brillantzwerge bereits mit dem Bau zweier weiterer beschäftigt, wie sie auch eine neue Brauerei planen, da ihnen das helle Wiesenschlösschen wenig zuzusagen scheint.

(O. Steiger/VolkoV)

Wichtige Bewohner von Wandleth

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Dorf.svg Dörfer

Fandolesch - Vorgänger der Königsstadt Wandleth, heute ein juristisches Konstrukt (400 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Wiesenschlösschen - Residenz des Schlunder Grafen in der Königsstadt Wandleth (5 Einwohner)

Tempel.svg Sakralbauten

Wandlether Ingerimmtempel - (11 Einwohner)
Wandlether Travia-Tempel - (0 Einwohner)
Wandlether Rondra-Tempel - (0 Einwohner)

Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Zweihammersippe.svg
Lehen/Amt:
Wappen Grafschaft Schlund.svg
Mitglied:
Wappen Schlunder Marmorbruchkonsortium.svg
Ingramm, Sohn des Ilkor (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Hes 802 BF)
gemütlicher Zwerg und Geldverleiher, der Probleme mit Waffen- oder Biergeschenken zu lösen versucht
Graf zu Schlund (1. Amtszeit) (880 BF bis 882 BF), Graf zu Schlund (seit 6. Ing 892 BF), Baron zu Ingerimmsschlund (880 BF bis 9. Phe 1035 BF), Besitzer des Schwertes Feuerschlag (915 BF bis 1030 BF)
Ingramm Ilkorsohn.jpg
Familie:
Wappen Haus Ochs.svg
Lehen/Amt:
Wappen Herrschaft Mohuner Land.svg
Leobrecht II. von Ochs (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Ron 1034 BF)
kleiner Wüterich, der seine Amme zur Verzweiflung treibt
Edler zu Mohuner Land (seit 5. Tra 1036 BF)

Niederadel

Familie:
Wappen Familie Krauzung.svg
Irmhelde von Krauzung (Symbol Tsa-Kirche.svg7. Tsa 975 BF)
Familie:
Wappen Junkertum Desmetal.svg
Rabenna von Desmerkuppe (Symbol Tsa-Kirche.svg4. Eff 990 BF)
Ritterin am Schlunder Grafenhof
DesmerkuppeRabenna.png
Familie:
Wappen Familie Sennenberg-Ruchin.svg
Leoderich von Sennenberg-Ruchin (Symbol Tsa-Kirche.svg10. Fir 990 BF)
Hausritter am Schlunder Grafenhof
SennenbergRuchinLeoderich.png
Familie:
Wappen Familie Hartweil.svg
Tsalinde von Hartweil (Symbol Tsa-Kirche.svg15. Fir 994 BF)
Hausritterin am Schlunder Grafenhof
HartweilTsalinde.png
Familie:
Wappen Familie Hakab.svg
Wulfger von Hakab (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Bor 1000 BF)
HakabWulfger.png
(weitere)

Klerus

Familie:
Wappen Zweihammersippe.svg
Mitglied:
Symbol Ingerimm-Kirche.svg
Igrolosch, Sohn des Ilkor (Symbol Tsa-Kirche.svg15. Bor 840 BF)
ZweihammerIgrolosch.png
Familie:
Wappen Goldhammersippe.svg
Mitglied:
Symbol Ingerimm-Kirche.svg
Angrox, Sohn des Andrasch (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Ron 844 BF)

Sonstige

Familie:
Wappen Droschominsippe.svg
Lehen/Amt:
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg
Feraxa, Tochter der Fenoscha (Symbol Tsa-Kirche.svg702 BF)
Vorsteherin der Wandlether Baumeisterzunft (seit 873 BF), Stadtmeisterin der Königsstadt Wandleth (seit 14. Per 1035 BF), Verwalterin der Wandlether Lande (seit 14. Per 1035 BF)
DroschominFeraxa.png
Familie:
Wappen Kohlkochersippe.svg
Thoraxa Kohlkocher (Symbol Tsa-Kirche.svg4. Nam 734 BF)
Meisterin der Schlunder Armbrustmanufaktur (seit 921 BF)
KohlkocherThoraxa.png
Familie:
Wappen Ganoschsippe.svg
Lehen/Amt:
Wappen Grafschaft Schlund.svg
Mitglied:
Wappen Grafschaft Schlund.svg
Gregosch, Sohn des Gorsch (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Ing 824 BF)
Kastellan des Grafenhofes (seit 934 BF)
Angrox, Sohn des Androx (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Phe 847 BF)
Familie:
Wappen Kohlkochersippe.svg
Lehen/Amt:
Wappen Schlunder Schlaegelschwinger.svg
Mitglied:
Wappen Schlunder Schlaegelschwinger.svg
Karoscha, Tochter der Korgrimma (Symbol Tsa-Kirche.svg13. Phe 874 BF)
Grimmige Veteranin zweier Maraskanfeldzüge
Hammermeisterin der Schlägelschwinger (seit 975 BF)
KohlkocherKaroscha.png
(weitere)

Chronik

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg 902 BF:
Firnbrechta von Ruchin wird Kommissarische Stadtmeisterin der Königsstadt Wandleth.

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg 933 BF:
Robosch, Sohn des Rebasch wird Stadtmeister der Königsstadt Wandleth.

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg 14. Per 1035 BF:
Feraxa, Tochter der Fenoscha wird Stadtmeisterin der Königsstadt Wandleth.

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

1024 BF

Wappen Koenigreich Garetien.svg Marmor für das Monument
Man verpflichtet Prospektoren zur Suche nach Marmor in praktisch jeder Farbe
Zeit: Ing 1024 BF / Autor(en): BB

1030 BF

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Eine neue Klinge für die Königin
Graf Ingramm will ein neues Königsschwert schmieden lassen.
Zeit: 20. Pra 1030 BF / Autor(en): VolkoV

1031 BF

Wappen Haus Ochs.svg Hals- und Beinbruch

Zeit: 1. Per 1031 BF / Autor(en): Treumunde

1033 BF

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Heimatliche Gefilde

Zeit: 15. Tra 1033 BF / Autor(en): Treumunde, VolkoV
Wappen Grafschaft Schlund.svg Schützende Hände

Zeit: 5. Bor 1033 BF / Autor(en): Treumunde, VolkoV
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Im Wiesenschlößchen

Zeit: 15. Fir 1033 BF / Autor(en): VolkoV
Wappen Haus Ochs.svg Ganggeflüster

Zeit: 20. Tsa 1033 BF / Autor(en): Treumunde
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Ingramm

Zeit: 14. Ing 1033 BF / Autor(en): Treumunde, VolkoV
Wappen Koeniglich Mardershoeh.svg Finstere Gesellen

Zeit: 21. Ing 1033 BF / Autor(en): Treumunde, VolkoV
Wappen blanko.svg Die Einladung

Zeit: 25. Ing 1033 BF zur mittäglichen Efferdstunde / Autor(en): Gramhild

1034 BF

Wappen Ingerimm-Kirche.svg Eine neue Sankt-Firunian-Kapelle in Wandleth
Zu Wandleth wird eine neue Ingerimmkapelle eingeweiht.
Zeit: 4. Ron 1034 BF / Autor(en): BB
Wappen Grafschaft Schlund.svg Es geht um Stapelrechte
Graf Ingram fragt seinen Amtsbruder Blautann um Hilfe bei den verlorenen Stapelrechten Wandleths...
Zeit: 5. Fir 1034 BF / Autor(en): VolkoV
Wappen Grafschaft Schlund.svg Der Wandlether Ingerimm-Tempel ruft zur Wallfahrt!
Ausrufung der St.-Firunians-Wallfahrt zum Heiligtum Schlund
Zeit: Tsa 1034 BF / Autor(en):
Wappen Reichsstadt Alt-Gareth.svg Tiefgestapelt
...auf dem Weg zu einem bemerkenswerten Vortrag des Grafen vor dem Zederkabinett.
Zeit: 18. Phe 1034 BF / Autor(en): VolkoV
Wappen Grafschaft Schlund.svg Schlunder Graf spricht vor dem Zedernkabinett
Graf Ingramm macht sich für die Wandlether Staplerechte stark, nachdem die Rabenbrücke eingestürzt ist.
Zeit: 8. Ing 1034 BF / Autor(en): VolkoV

1035 BF

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Holen, was zu holen ist

Zeit: 25. Tsa 1035 BF zur morgendlichen Perainestunde / Autor(en): VolkoV
Wappen Gut Dreihuegeln.svg Vom Wählen

Zeit: 11. Per 1035 BF / Autor(en): Wertlingen, Gramhild
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Das wird Wellen schlagen

Zeit: 13. Per 1035 BF / Autor(en): VolkoV

1036 BF

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Vom Gepäck einer Dame

Zeit: 4. Pra 1036 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Familie Keilholtz.svg Ungewohnte Aufmerksamkeit

Zeit: 5. Pra 1036 BF / Autor(en): Robert O.
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Schlunder Regimentsrechnung

Zeit: 11. Tra 1036 BF / Autor(en): VolkoV

1037 BF

Wappen Freiherrlich Aldengrund.svg Aldengrunder Absprachen
Der Schallenberger und der Steinfelder tauschen sich über die Fragen des kommenden Grafenrates aus
Zeit: 15. Hes 1037 BF / Autor(en): Lichtbote, Steinfelde
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Feraxa aus der Droschominsippe als Stadtmeisterin von Wandleth bestätigt
Die Vorsteher der Wandlether Baumeisterzunft, Feraxa, Tochter der Fenoscha, die seit nunmehr zwei Götterläufen kommissarisch der Königsstadt Wandleth vorsteht, ist nun auch von der königlichen Cantzley als Stadtmeisterin von Wandleth bestätigt worden.
Zeit: 1. Ing 1037 BF / Autor(en): VolkoV

1038 BF

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Cellas letzter Lanzer gestorben
Der ehemalige Kronvogt der Mardershöh und Protegée der kaiserin Cella, Alrik von Zedernholz, ist verstorben.
Zeit: 23. Ron 1038 BF / Autor(en): VolkoV

1039 BF

Wappen Familie Amselhag.svg Wenn Amseln flügge werden.
Die Familienverhältnisse werden geordnet.
Zeit: 24. Per 1039 BF / Autor(en):

1040 BF

Trippelwappen2017.svg Zeichen Korgonds
In der Grafschaft Schlund offenbart sich das Zeichen Korgonds durch das Element Feuer
Zeit: 3. Eff 1040 BF zur abendlichen Perainestunde / Autor(en): VolkoV
Wappen Grafschaft Reichsforst.svg Die Luringen
Marschall Hinn "beglückt" die Reichsforster Gräfin mit einem Monolog
Zeit: 22. Ing 1040 BF / Autor(en): Amselhag
Wappen Reichsstadt Alt-Gareth.svg Barbiergespräche: Der Steinfelder
Trafen sich ein Schlunder und ein Hartsteener beim Barbier...
Zeit: 24. Ing 1040 BF spät am Morgen / Autor(en): Amselhag, Steinfelde
Wappen Familie Bratzenstein.svg Aufklärung
Der Junker von Bratzenstein unterstützt den Spendenzug
Zeit: 29. Ing 1040 BF / Autor(en): Falk
Wappen Kaiserlich Gerbaldsmark.svg Lagebesprechung
Lagebesprechung: Wohin will Hinn?
Zeit: 2. Rah 1040 BF / Autor(en): Bega, Amselhag
Wappen Graeflich Ingerimmsschlund.svg Wandlether Zwergensilber
Spendenzug von Wandleth bis zur Brücke
Zeit: 6. Rah 1040 BF / Autor(en):

1041 BF

Wappen Grafschaft Schlund.svg Igroloschs Erkenntnis
Am Grafenhof vom Schlund wird ein rätselhaftes Pergament entschlüsselt.
Zeit: 17. Ing 1041 BF / Autor(en): Treumunde
Wappen Arobeschsippe.svg Steintafeln von Arabasch
Informationssuche in der Binge Arabasch
Zeit: 18. Ing 1041 BF / Autor(en): Treumunde
Wappen Baronie Sturmfels.svg Mit dem Segen des Schmiedegottes
Ingerimmsegen für die Abenteurer
Zeit: 21. Ing 1041 BF / Autor(en): Treumunde, Amselhag
Wappen Baronie Haselhain.svg Zusammenhänge

Zeit: 3. Rah 1041 BF / Autor(en): Jan
Wappen Grafschaft Schlund.svg Zackenreißer und Zackenbeißer
Ankunft am Grafenhof vom Schlund
Zeit: 3. Rah 1041 BF / Autor(en): Treumunde, Jan
Wappen Grafschaft Schlund.svg Meisterhaftes Zwergenwerk
zwergische Handwerkskunst der Meister aus Wandleth
Zeit: 4. Rah 1041 BF / Autor(en): Treumunde
Wappen Grafschaft Schlund.svg Eine warnende Ermahnung
Aufarbeitung der Geschehnisse in Ongalosch
Zeit: 4. Rah 1041 BF / Autor(en): Treumunde, Jan
Wappen Baronie Weissbarun.svg Genesungswünsche
Briefwechsel zwischen zwei Freundinnen
Zeit: 15. Rah 1041 BF / Autor(en): Treumunde

1042 BF

Wappen Haus Sturmfels Garetien.svg Sturmfelser unter sich
Treffen zwischen Alrik un Korhilda in Bezug auf die Gebräuche am Berg
Zeit: 15. Pra 1042 BF / Autor(en): Treumunde
Wappen Kaiserlich Gerbenwald.svg Verborgen im Schatten der Berge
Am Krankenbett der Baronin von Sturmfels, ein unerwarteter Neuankömmling
Zeit: 30. Tsa 1042 BF / Autor(en): Treumunde, Jan
Wappen Haus Ochs.svg Die Stille von Burg Ox
Das Haus Ochs bleibt weiterhin passiv in der Fehde, trifft aber alle Vorkehrungen
Zeit: 20. Phe 1042 BF / Autor(en): Treumunde
Wappen Baronie Sturmfels.svg Der Berg grummelt
Korhilda vpn Sturmfels spürt die Ablehnung des Giganten
Zeit: 2. Per 1042 BF / Autor(en): Jan, Treumunde
Wappen Haus Ochs.svg Ochs im Rossgarten
Wolfaran von Ochs verlässt Elenvina und zieht nach Wasserburg
Zeit: 6. Ing 1042 BF / Autor(en): Treumunde