Imina von Erlenstamm

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 17. Rah 986 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 14. Hes 1020 BF
Häuser/Familien

Wappen Baronie Erlenstamm.svg   

Lehen/Ämter

Wappen Freiherrlich Wiesburg.svg   

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Neueste Briefspieltexte:
(mit dieser Person gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadel
Lehen:
Junkerin von Wiesburg (1011 BF-1020 BF)
Daten:
Alter:
33 Jahre
Tsatag:
17. Rah 986 BF
Geburtshoroskop:
Kor, Ucuri, Kor, Stute
Borontag:
14. Hes 1020 BF
Familie:
Geschwister:
Thalionmel (Symbol Tsa-Kirche.svg23. Per 985 BF-Symbol Boron-Kirche.svg26. Tsa 1032 BF), Imina (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Rah 986 BF-Symbol Boron-Kirche.svg14. Hes 1020 BF)
Kinder:
Greifdane (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Ron 1004 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1032 BF), Alissa (Symbol Tsa-Kirche.svg28. Bor 1006 BF)
Erscheinung:
Augen:
grün
Haare:
lange blonde Locken
Herausragende Werte:
Eigenschaften:
CH 16
Hintergründe:
Besonderheiten:
Imina war der gute Geist Erlenstamms. Äußerst hübsch, dazu herzensgut und immer freundlich ging sie mit den Bewohnern und auch mit ihrem Gesinde um. Eine besondere Verbindung hatte sie zu ihrem Mann Rondreas, in dem sie ihren Seelenverwandten erkannte.
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Wappen Freiherrlich Wiesburg.svg
Junkerin von Wiesburg
Rondreas Herzegut zu Wiesburg
Junker 1003 BF-1011 BF
Wappen Baronie Erlenstamm.svg
Imina von Erlenstamm
Junkerin 1011 BF-1020 BF
Wappen Baronie Erlenstamm.svg
Mort von Helburg
Vogt seit 1034 BF
Wappen Familie Helburg.svg

Charaktergeschichte

Imina von Erlenstamm ist die jüngere Schwester der Baronin von Erlenstamm. Beide wuchsen gemeinsam auf Burg Freudenstein auf.

Eines Tages erhielt die Familie Erlenstamm Besuch von der Familie Herzegut. Die Herzeguts waren schon immer Entdecker und Kartografen und so war es nicht weiter verwunderlich, dass der junge Rondreas Herzegut trotz seines Ritterschlages die Neigungen seiner Familie nicht von der Hand weisen konnte. Die noch recht junge Imina, gerade erst 16 Götterläufe alt, verliebte sich sofort in den jungen Ritter, der neugierig auf die Welt war.

Es sollte nur einen Götterlauf dauern, bis Imina und Rondreas miteinander den Traviabund eingingen. Sie waren sehr glücklich miteinander und dieses Glück wurde durch die Geburten Greifdanes am 12. Phex 1004 BF (10 Hal) und Alissas am 28. Boron 1006 BF (12 Hal) perfekt.

Imina zog ihre beiden Töchter liebevoll groß und sorgte für eine entsprechende Bildung der beiden Mädchen.

Als ihr Mann Rondreas im Jahre 1011 BF zu einer Forschungsreise aufbrach, hatte sie bereits ein ungutes Gefühl bei der Sache. Sie konnte ihn jedoch von seinen Plänen nicht abbringen und ließ ihn ziehen. Das war das letzte Mal, dass Imina ihren Geliebten sah. Rondreas kehrte von seiner Forschungsreise nie zurück und das brach Imina das Herz.

Die einst so herzensgute und lebenslustige Frau verlor allen Lebensmut und wurde schwer krank. Sie kehrte am 14. Firun 1020 BF (26 Hal) in Borons Hallen ein.