Grafschaft Schlund

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Zedernkabinett.svg   Hof.svg   Wappen Kaisermark Gareth.svg   Wappen Grafschaft Hartsteen.svg   Wappen Grafschaft Waldstein.svg   Wappen Grafschaft Reichsforst.svg   Wappen Grafschaft Eslamsgrund.svg   Wappen Grafschaft Schlund.svg   
Lage:
nördlich des Raschtulswalls, westlich des Darpats und südlich der Natter (mehr)
Politik:
Obrigkeit:
Hauptort:
Wandleth (1.750 Einw., 45% Zwerge)
Einwohner:
30300 (Garetier, Hügelzwerge, Brilliantzwerge)
Blasonierung:
Schwarzer Vulkan mit roter Flamme auf Gold
Adelsfamilien:
Landschaft:
Kultur:
Religion:
der Adel Praios und Firun, das Volk Peraine und Travia, die Zwerge und Handwerker Ingerimm (mehr)
Heilige:
Festtage:
1. Firun (Tag der Jagd, Bogenschiessturnier der Familie von Ochs), 30. Tsa (rituelles Feuerentzünden und Feuerlaufen im Schlund), 1. Ingerimm (Tag des Feuers, rituelles Überbringen des heiligen Hraun an die Ingrimmtempel Garetiens), 21. Ingerimm (Tag der Waffenschmiede)
Handwerk:
Marmor, Bier, Seife, Emaille, Geldhandel
Infrastruktur:
Größte Ortschaften:
Bedeutende Burgen und Güter:
Bedeutende Klöster und Tempel:
Wege:
sichere, gut ausgebaute Alternativen zum Darpatweg, vor allem als Abkürzung von Eslamsgrund nach Perricum (mehr)
Briefspiel:
Ansprechpartner:
Kennziffer:
Gar-VI
Hof.svg   Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg   Wappen Graeflich Ingerimmsschlund.svg   Wappen Baronie Hartsteen.svg   Wappen Baronie Viehwiesen.svg   Wappen Koeniglich Mardershoeh.svg   Wappen Baronie Ruchin.svg   Wappen Baronie Erlenstamm.svg   Wappen Baronie Nettersquell.svg   
Schäfer auf Schlunder Alm © Simone Ronner

Die Grafschaft Schlund ist ein Sammelbecken garetischer, mittelländischer und zwergischer Kultur. Hier trifft das mondäne Herz des Reiches auf ländlich-verschlafene Bergregionen und die handwerklich herausragende Geschäftigkeit der Zwerge. Wenngleich das kleine Volk sich in deutlicher Unterzahl befindet, so bestimmt es doch gute Teile des öffentlichen Lebens: Die Zwerge brauen das ‘Wiesenschlösschen’, kontrollieren den Abbau und die Verarbeitung des hier weiß-rosafarbenen Marmors, sie dominieren das Transportwesen zu Lande, stellen sämtliche Spieler der nur mäßig erfolgreichen Schlunder Immanmannschaft 'Feuerläufer' und mit den 'Schlunder Hammerwerfern' auch die gräfliche Garde.

Sah man die Brilliantzwerge zur Zeit ihres Erscheinens als Konkurrenten, so sind die in der Grafschaft verbliebenen inzwischen angesehene Mitzwerge. Die meisten der Neuankömmlinge wie auch die alteingesessenen Hügelzwerge wohnen im südlichen Teil der Königsstadt Wandleth und kleineren Hügelsiedlungen der Umgebung.

In den weitläufigen Kammern der Tempel im Schlund selbst leben nur die Angrosch-Geweihten und in den nahen Gebirgstälern findet sich der ein oder andere Geode, der von hier aus bisweilen den beschwerlichen Marsch ins Bergmassiv zum Konzil der elementaren Gewalten auf sich nimmt.

Menschliche wie zwergische Bewohner sind seit den Trollkriegen und dem ersten Zug der Oger von jeglichem Krieg verschont geblieben. Es verwundert daher nicht, dass in der Grafschaft nur wenige Truppen stationiert sind und die meisten Burgen eher als Lustschlösschen, denn als wehrhafte Festungen betrachtet werden müssen. Warnungen mancher Ritter und Adligen vor der dräuenden Gefahr auf den Höhen der Trollzacken verhallen bisher ungehört.

Die üblicherweise den Zwergen zugeschriebenen Eigenschaften des Konservatismus und der Sturheit können hier im Schlund genauso auf die meisten Menschen übertragen werden.

Die Grafschaft Schlund ist eindeutig ein 'wilder' Teil Garetiens. Im Norden zwar noch Teil der fruchtbaren Goldenen Au, geht sie im Süden in die steilen, unwegsamen und für Auswärtige so abweisenden Berghänge des Raschtulswalls über. An und jenseits der Südgrenze des Kaiserreiches finden sich noch Gefahren, derer man ansonsten in Garetien schon lange nicht mehr ansichtig wird, so etwa Ferkinas, Trolle und Oger. Dem Spielleiter bietet sich die Möglichkeit, seine Helden innert weniger Tage Reisezeit aus der Großstadt Gareth in die Wildnis zu führen. Üppig urbanes Stadt- und kärglich beschauliches Landleben finden sich selten auf so kleinem Gebiet vereint. Die Grafschaft bietet sich als Ausgangsort für Reisen in den Raschtulswall an, wie auch als Zielort für Angrosch gefällige und rondrianische Pilgerreisen zum Schlund. Die Auswirkungen eines solch gewaltigen Heiligtums sollten sich auch in der Ausgestaltung speziell eines zwergischen Spielerheldens bemerkbar machen: Hügel-, wie auch Brillantzwerge aus dieser Grafschaft zeichnen sich meist durch starke Religiosität aus. Aber auch ander Helden aus dem Schlund können ihre Herkunft schlecht verbergen.

Die Geschichte der Grafschaft und die Grafen von Schlund

Auch wenn die Geschichte der Grafschaft Schlund viel älter ist, beginnt die Zählung der Grafen von Schlund mit der Neuordnung der Grafschaften des Königreiches durch Rohal den Weisen 466 BF in den Rohalschen Reformen. Dabei wurden die Baronien südlich der Natter aus der Grafschaft Hartsteen herausgetrennt und zur neuen Grafschaft Schlund gemacht. Das Haus v. H. B. stellte den ersten Grafen von Schlund, G. v. H. B.. Von Haus und Grafen sind nur die Kürzel überliefert. Zur Übersicht dienen auch die Zeitleisten des Schlunds.

Das Briefspiel im Schlund

Calendarium

Übersicht

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Grafschaft Schlund.svg Gar-VI Grafschaft Schlund 30.300 Graf Ingramm, Sohn des Ilkor zu Schlund (seit 6. Ing 892 BF) Bespielt.svg Grafenkrone2.svg
Wappen Grafschaft Schlund.svg Gar-VI- 00 Schlunder Grafenhof Kastellan Gregosch, Sohn des Gorsch des Grafenhofes (seit 934 BF) Hof.svg
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Gar-VI- K1 Lande der Königsstadt Wandleth 2.000 Verwalterin Feraxa, Tochter der Fenoscha der Wandlether Lande (seit 14. Per 1035 BF) Debrekskrone2.svg
Wappen Graeflich Ingerimmsschlund.svg Gar-VI-01 Gräflich Ingerimmsschlund 3.200 Landvogt Praiosmar von Hinn zu Ingerimmsschlund (seit 1. Eff 1040 BF) Grafenkrone2.svg
Wappen Baronie Hartsteen.svg Gar-VI-02 Baronie Hartsteen 4.300 Landvogt Egbert von Lepel zu Hartsteen (seit 1039 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Viehwiesen.svg Gar-VI-03 Baronie Viehwiesen 2.100 Baron Anaxios Illosos von Ochs auf der Viehwiesen (nominell) (seit 1032 BF)
Vögtin Chaliba von Brendiltal auf der Viehwiesen (seit 1040 BF)
Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Koeniglich Mardershoeh.svg Gar-VI-04 Königlich Mardershöh 3.300 Kronvogt Orelan von Leuenwald auf der Mardershöh (seit 1034 BF) Bespielt.svg Debrekskrone2.svg
Wappen Baronie Ruchin.svg Gar-VI-05 Baronie Ruchin 3.800 Baronin Elea von Ruchin auf der Ritzewull (seit 1011 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Erlenstamm.svg Gar-VI-06 Baronie Erlenstamm 6.600 Baronin Alissa von Erlenstamm zu Erlenstamm (seit 1034 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Nettersquell.svg Gar-VI-07 Baronie Nettersquell 5.000 Baron Rondradan von Rommilys-Nettersquell zu Nettersquell (seit 11. Hes 1012 BF) Baronskrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Lande der Königsstadt Wandleth

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Gar-VI- K1 Lande der Königsstadt Wandleth 2.000 Verwalterin Feraxa, Tochter der Fenoscha der Wandlether Lande (seit 14. Per 1035 BF) Debrekskrone2.svg
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Gar-VI- K1 Königsstadt Wandleth 1.750 Stadtmeisterin Feraxa, Tochter der Fenoscha der Königsstadt Wandleth (seit 14. Per 1035 BF) Koenigsstadt.svg
Wappen Trutzturm Cerva.svg Gar-VI- K1~c Herrschaft Cerva 250 Burgvogt Ludogon von Eicheneck von Cerva (seit 1. Eff 1040 BF) Bespielt.svg Edlenkrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Gräflich Ingerimmsschlund

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Graeflich Ingerimmsschlund.svg Gar-VI-01 Gräflich Ingerimmsschlund 3.200 Landvogt Praiosmar von Hinn zu Ingerimmsschlund (seit 1. Eff 1040 BF) Grafenkrone2.svg
Wappen Graeflich Ingerimmsschlund.svg Gar-VI-01 Hof der Landvögte von Ingerimmsschlund Hof.svg
Wappen Familie Krauzung.svg Gar-VI-01-1 Junkertum Krauzung 1.490 Junkerin Krola von Krauzung zu Krauzung (seit 1039 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Familie Haldensbrueck.svg Gar-VI-01-2 Junkertum Halden 500 Junker Freybart Rondrianus von der Haldensbrück zu Halden (seit 982 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Familie Amselhag.svg Gar-VI-01-3 Herrschaft Amselhag 360 Edle Ifirnadora von Amselhag zu Amselhag (seit 1021 BF) Bespielt.svg Edlenkrone2.svg
Wappen Junkertum Roden.svg Gar-VI-01-4 Junkertum Roden 380 Junkerin Alwene von Hartweil zu Roden (seit 1038 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Familie Alberburg.svg Gar-VI-01-5 Junkertum Albenfeld 270 Burgvogt Helon von Hinn auf dem Albenfeld (seit 1039 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Ganoschsippe.svg Gar-VI-01-6 Bingenlande Ganoxosch 200 Häuptling Gegorich, Sohn des Gorsch von Ganoxosch (seit 879 BF) Junkerskrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Baronie Hartsteen

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Hartsteen.svg Gar-VI-02 Baronie Hartsteen 4.300 Landvogt Egbert von Lepel zu Hartsteen (seit 1039 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Stadt Oberhartsteen.svg Gar-VI-02(Heg) Lande der Stadt Oberhartsteen 630 Debrekskrone2.svg
Wappen Junkertum Hausen.svg Gar-VI-02-1 Junkertum Hausen 1.050 Junkerin Freybertha von Hartweil zu Hausen (seit 1036 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Junkertum Desmetal.svg Gar-VI-02-2 Junkertum Desmetal 800 Junker Karal Deudor von Desmerkuppe zu Desmetal (seit 1024 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Familie Retoshuegel.svg Gar-VI-02-3 Junkertum Retoshügel 290 Junker Bernhold Firunian von Retoshügel zu Retoshügel (seit 2. Ron 1025 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Wappen Kaiserlich Darpatwacht.svg Gar-VI-02-4 Kaiserlich Darpatwacht 350 Vogt Brinidan von Waltern von Kaiserlich Darpatwacht (seit 1040 BF) Raulskrone2.svg
Wappen Baronie Hartsteen.svg Gar-VI-02-5 Freiherrlich Oberhartsteen 470 Baronskrone2.svg
Wappen Familie Hartwalden.svg Gar-VI-02-6 Lande des Marktes Hartwalden 710 Marktherr Geron Zollheus zu Hartwalden (seit 1034 BF) Junkerskrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Baronie Viehwiesen

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Viehwiesen.svg Gar-VI-03 Baronie Viehwiesen 2.100 Baron Anaxios Illosos von Ochs auf der Viehwiesen (nominell) (seit 1032 BF)
Vögtin Chaliba von Brendiltal auf der Viehwiesen (seit 1040 BF)
Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Viehwiesen.svg Gar-VI-03 Hof der Barone zu Viehwiesen Hof.svg
Wappen Freiherrlich Ox.svg Gar-VI-03-1 Freiherrlich Ox 910 Vögtin Chaliba von Brendiltal der Oxer Lande (seit 1040 BF)
Junker Ruben von Ochs der Oxer Lande (seit 1036 BF)
Baronskrone2.svg
Wappen Junkertum Amselsang.svg Gar-VI-03-2 Junkertum Amselsang 160 Junker Firnbold von Amselhag zu Amselsang (seit 1009 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Wappen Herrschaft Elron.svg Gar-VI-03-3 Herrschaft Elron 110 Edle Thalionmel von Elron zu Elron (seit 1036 BF) Edlenkrone2.svg
Wappen Familie Eggtal.svg Gar-VI-03-4 Junkertum Eggtal 150 Junker Ulmenbert von Eggtal zu Eggtal (seit 1013 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Junkertum Oberdachsen.svg Gar-VI-03-5 Junkertum Oberdachsen 250 Junkerin Ederlinde von Dachsen zu Oberdachsen (seit 1018 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Wappen Peraine-Kirche.svg Gar-VI-03-6 Klosterlande St. Ogdolf 130 Priorin Helmine von Amselhag zu St. Ogdolf (seit 1041 BF)
Abt Ogdolf Preinbart von Dachsen zu St. Ogdolf (seit 1023 BF)
Bespielt.svg Kirchenkrone2.svg
Wappen Markt Torbelstein.svg Gar-VI-03-7 Lande des Marktes Torbelstein 480 Marktherr Freder Mühlgrab zu Torbelstein (seit 1029 BF) Junkerskrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Königlich Mardershöh

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Koeniglich Mardershoeh.svg Gar-VI-04 Königlich Mardershöh 3.300 Kronvogt Orelan von Leuenwald auf der Mardershöh (seit 1034 BF) Bespielt.svg Debrekskrone2.svg
Wappen Koeniglich Mardershoeh.svg Gar-VI-04 Königlicher Hof zu Mardershöh Hof.svg
Wappen Junkertum Perainsgarten.svg Gar-VI-04-1 Junkertum Perainsgarten 780 Junker Felian von Perainsgarten zu Perainsgarten (seit 1036 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Wappen Junkertum Unterdachsen.svg Gar-VI-04-2 Junkertum Unterdachsen 683 Junker Baduar von Dachsen zu Unterdachsen (seit 1021 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Wappen Koeniglich Koenigswaldhuet.svg Gar-VI-04-3 Königlich Königswaldhüt 230 Kronvogt Grimmwulf von Dachsen von Königswaldhüt (seit 1035 BF) Debrekskrone2.svg
Wappen Junkertum Dragenfels.svg Gar-VI-04-4 Junkertum Dragenfels 350 Junkerin Thuronia vom Dragenfels auf dem Dragenfels (bei Regentschaft ihrer Mutter) (seit 1034 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Wappen Ifirn-Kirche.svg Gar-VI-04-5 Klosterlande St. Dappertin 220 Vorsteher Gorwyn von Dunkelwall der Klosterlande St. Dappertin (seit 1040 BF) Kirchenkrone2.svg
Wappen Stadt Mardershoeh.svg Gar-VI-04-6 Lande der Stadt Mardershöh 0 Stadtmeister Iragox, Sohn des Igramil zu Mardershöh (seit 945 BF) Debrekskrone2.svg
Wappen Arobeschsippe.svg Gar-VI-04-7 Bingenlande Arabasch 370 Indrascha, Tochter der Ilgerta Häuptling der Arabaschsippe (seit 905 BF) Junkerskrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Baronie Ruchin

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Ruchin.svg Gar-VI-05 Baronie Ruchin 3.800 Baronin Elea von Ruchin auf der Ritzewull (seit 1011 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Ruchin.svg Gar-VI-05 Hof der Barone zu Ruchin Hof.svg
Wappen Stadt Ruchin.svg Gar-VI-05(Heg) Lande der Stadt Ruchin 840 Debrekskrone2.svg
Wappen Freiherrlich Kuchin.svg Gar-VI-05-1 Freiherrlich Kuchin 810 Vögtin Alwide Avestreu von Sturmfels von Kuchin (seit 1040 BF) Baronskrone2.svg
Wappen Junkertum Senntal.svg Gar-VI-05-2 Junkertum Senntal 550 Junkerin Haldria von Sennenberg-Ruchin zu Senntal (seit 1021 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Herrschaft Untergreupel.svg Gar-VI-05-3 Gräflich Untergreupel 450 Grafenkrone2.svg
Wappen Familie Hangwald.svg Gar-VI-05-4 Junkertum Hangwald 190 Junker Geisebrecht vom Hangwald zu Hangwald (seit 1042 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Ingerimm-Kirche.svg Gar-VI-05-5 Kirchenlande Schlund 960 Bewahrer des Feuers Ferhn, Sohn des Fendahl am Schlund (seit 750 BF) Kirchenkrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Baronie Erlenstamm

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Erlenstamm.svg Gar-VI-06 Baronie Erlenstamm 6.600 Baronin Alissa von Erlenstamm zu Erlenstamm (seit 1034 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Erlenstamm.svg Gar-VI-06 Hof der Barone zu Erlenstamm Hof.svg
Wappen Stadt Erlenstamm.svg Gar-VI-06(Heg) Lande der Stadt Erlenstamm 900 Debrekskrone2.svg
Wappen Stadt Wiesengrund.svg Gar-VI-06(Heg) Lande der Stadt Wiesengrund 700 Debrekskrone2.svg
Wappen Familie Murimel.svg Gar-VI-06-1 Junkertum Murimel 870 Junker Robîn von Erlenstamm zu Murimel (seit 1. Pra 1031 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Baronie Erlenstamm.svg Gar-VI-06-2 Freiherrlich Freudenstein 620 Junkerin Alissa von Erlenstamm zu Freudenstein (seit 1034 BF) Baronskrone2.svg
Wappen Freiherrlich Wiesburg.svg Gar-VI-06-3 Freiherrlich Wiesburg 340 Vogt Mort von Helburg von Fhl. Wiesburg (seit 1034 BF) Baronskrone2.svg
Wappen Junkertum Erlengrund.svg Gar-VI-06-4 Junkertum Erlengrund 1.100 Junker Reoderich von Hartwalden-Sturmfels zu Erlengrund (seit 1035 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen GraeflichTreiliner Lande.svg Gar-VI-06-5 Gräflich Treiliner Lande 1.230 Landvogt Kordian von Finstersonn der Treiliner Lande (seit 1. Per 1028 BF) Grafenkrone2.svg
Wappen Travia-Kirche.svg Gar-VI-06-6 Klosterlande St. Falkhilde 840 Äbtissin Landfrieda vom Hangwald von St. Falkhilde (seit 1028 BF) Kirchenkrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Baronie Nettersquell

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Baronie Nettersquell.svg Gar-VI-07 Baronie Nettersquell 5.000 Baron Rondradan von Rommilys-Nettersquell zu Nettersquell (seit 11. Hes 1012 BF) Baronskrone2.svg
Wappen Baronie Nettersquell.svg Gar-VI-07 Hof des Barons von Nettersquell Hof.svg
Wappen Baronie Nettersquell.svg Gar-VI-07 Hof der Barone zu Nettersquell Hof.svg
Wappen Freiherrlich Gryffenwacht.svg Gar-VI-07-1 Freiherrlich Gryffenwacht 840 Junker Rondradan von Rommilys-Nettersquell zu Gryffenwacht (seit 11. Hes 1012 BF) Baronskrone2.svg
Wappen Familie Schwarzenfels.svg Gar-VI-07-2 Junkertum Schwarzenfels 350 Junker Rahjadan von Schwarzenfels zu Schwarzenfels (seit 1032 BF) Bespielt.svg Junkerskrone2.svg
Wappen Koeniglich Gardelung.svg Gar-VI-07-3 Königlich Gardelung 250 Kronvögtin Hitta von Scheuerlintz zu Gardelung (seit 1029 BF) Debrekskrone2.svg
Wappen Junkertum Oggrons Block.svg Gar-VI-07-4 Junkertum Oggrons Block 690 Junker Korgrimm von Riesentodt zu Oggrons Block (seit 10. Bor 1038 BF) Junkerskrone2.svg
Wappen Praios-Kirche.svg Gar-VI-07-5 Klosterlande St. Ukurien 370 Äbtissin Sonnfrieda von Halmenwerth zu St. Ukurien (seit 1033 BF) Kirchenkrone2.svg
Wappen Stadt Nattergrund.svg Gar-VI-07-6 Lande der Stadt Nattergrund 1.200 Debrekskrone2.svg
Wappen Stadt Praioslob.svg Gar-VI-07-7 Lande der Stadt Praioslob 1.300 Debrekskrone2.svg

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Stadt.svg Städte

Wandleth - zwergisch geprägte Königsstadt in der Grafschaft Schlund, durch den Marmorhandel reich geworden (1.750 Einwohner)
Erlenstamm - beschauliches Schlunder Provinzstädtchen und Hauptort der gleichnamigen Baronie (900 Einwohner)
Mardershöh - Kleines Städtchen im Schatten des Raschtulswalls (600 Einwohner)
Praioslob - Hauptort und zweitgrösste Stadt der Baronie Nettersquell, in ständiger Konkurrenz zur Nachbarstadt Nattergrund (1.000 Einwohner)
Ruchin - verschlafener Ort im Schatten der Königsstadt Wandleth, bekannt für seine Emaillemeister (840 Einwohner)
Nattergrund - größte Stadt der Baronie Nettersquell, in ständiger Konkurrenz zur benachbarten Stadt Praioslob (800 Einwohner)
Wiesengrund - idyllisches Städtchen in der Baronie Erlenstamm (700 Einwohner)
Oberhartsteen - sehr alte Kleinstadt zu Füßen der Stammburg des Hauses Hartsteen (630 Einwohner)

Markt.svg Märkte

Kreuzingen - Städtchen inmitten von Kräuterfeldern, bekannt durch die Krols Kräuter genannten Bonbons (660 Einwohner)
Treilin - beschaulicher Marktfleck an einer nicht unbedeutenden Handelsstraße (600 Einwohner)
Mardramund - Marktfleck an der Mündung der Mardra, bekannt für seine Seifenmacher (400 Einwohner)
Hausen - beschaulicher Markt in der Nähe des Darpats, mit Bestrebungen zu Stadtrechten (600 Einwohner)
Hartwalden - Provinznest, dass sich nach der Zerteilung der gleichnamigen Baronie zu Gunsten der Königsstadt Wandleth im unaufhaltsamen Niedergang befindet. (580 Einwohner)
Torbelstein - kleiner Ort in der Nähe der Mardra dessen historisch bedingte Stadtrechte von Reto aberkannt wurden (450 Einwohner)
Großkuchen - Markt unweit von Ruchin, bedeutsam nur wegen des Getreidehandels (320 Einwohner)

Dorf.svg Dörfer

Antalorgol - große Siedlung geflüchteter Brilliantzwerge (550 Einwohner)
Perainsgarten - großes Dorf auf halbem Weg zwischen Wandleth und Torbelstein (470 Einwohner)
Ruhenstein - Dorf in Erlenstamm (320 Einwohner)
Valpolust - Dorf in Nettersquell (300 Einwohner)
Erla - Dorf in Erlenstamm (280 Einwohner)
Tharck - Dorf in Nettersquell (280 Einwohner)
Eberrode - Dorf in Nettersquell (270 Einwohner)
Ruhengarten - Dorf in Erlenstamm (260 Einwohner)
Amselhag - Dorf in Ingerimmsschlund (260 Einwohner)
Wilderhain - Dorf in Erlenstamm (250 Einwohner)

Burg.svg Burgen und Schlösser

Oberhartsteen - Alte Trutzburg der Familie Hartsteen; Sitz des Grafen Luidor (125 Einwohner)
Waldgreupel - Bergbauerndorf im Schatten der wehrhaften Mauern des Rittergutes der Familie Hangwald (80 Einwohner)
Gardelstein - Burg in Nettersquell (50 Einwohner)
Darpatwacht - (40 Einwohner)
Hausenhof - (40 Einwohner)
Freudenstein - Wohnsitz der Baronin von Erlenstamm (30 Einwohner)
Oberkreuth - (30 Einwohner)
Murmelstein - ehemals Stammsitz der Freiherrenfamilie Murimel, heute Eigengut der Familie Erlenstamm (30 Einwohner)
Cerva - (25 Einwohner)
Gryffenwacht - Stammsitz der Familie Rommilys-Nettersquell (25 Einwohner)

Tempel.svg Sakralbauten

Schlund - bedeutenstes Heiligtum der Ingerimm-Kirche (150 Einwohner)
St. Ukurien - Ehemaliges Ucuri-Kloster mit umliegendem Dorf in der Baronie Nettersquell, als Praios-Kloster wiedererrichtet (150 Einwohner)
St. Dappertin - Der Herrin Ifirn geweihtes Kloster (5 Einwohner)
St. Ogdolf - Kloster in Viehwiesen (0 Einwohner)
St. Falkhilde - Kloster in Erlenstamm (0 Einwohner)
Gansefried - (25 Einwohner)
Boron-Tempel - ältester Boron-Tempel im Schlund (5 Einwohner)
Mardershöher Jagdtempel - (25 Einwohner)
Wandlether Ingerimmtempel - (11 Einwohner)
Nattergrunder Hesindetempel - (5 Einwohner)

Karte des Lehens


Bedeutende Personen

Hochadel

Familie:
Wappen Zweihammersippe.svg
Lehen/Amt:
Wappen Grafschaft Schlund.svg
Mitglied:
Wappen Schlunder Marmorbruchkonsortium.svg
Ingramm, Sohn des Ilkor (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Hes 802 BF)
gemütlicher Zwerg und Geldverleiher, der Probleme mit Waffen- oder Biergeschenken zu lösen versucht
Graf zu Schlund (1. Amtszeit) (880 BF bis 882 BF), Graf zu Schlund (seit 6. Ing 892 BF), Baron zu Ingerimmsschlund (880 BF bis 9. Phe 1035 BF), Besitzer des Schwertes Feuerschlag (915 BF bis 1030 BF)
Ingramm Ilkorsohn.jpg
Familie:
Wappen Haus Hartsteen.svg
Lehen/Amt:
Wappen Grafschaft Hartsteen.svg
Luidor von Hartsteen (Symbol Tsa-Kirche.svg23. Bor 977 BF)
kaltherziger Diplomat, der ohne Skrupel die engsten Verbündete über die Klinge springen lässt
Graf zu Hartsteen (seit 5. Pra 1036 BF), Baron zu Hartsteen (6. Per 1027 BF bis Pra 1036 BF), Oberhaupt des Hauses Hartsteen (seit 14. Ron 1028 BF)
Hartsteen Luidor.JPG
Familie:
Wappen Familie Ruchin.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Ruchin.svg
Mitglied:
Symbol Phex-Kirche.svg
Elea von Ruchin (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Phe 977 BF)
enge Vertraute und Zahlmeisterin des reisenden Kaiserhofes, unscheinbar aber einflussreich
Baronin auf der Ritzewull (seit 1011 BF)
Elea von Ruchin.JPG
Familie:
Wappen Haus Ochs.svg
Lehen/Amt:
Wappen Herrschaft Ochsenweiher.svg
Mitglied:
Wappen Grafschaft Schlund.svg
Anaxios Illosos von Ochs (Symbol Tsa-Kirche.svg15. Ing 989 BF)
ein Magier und Freigeist, den Familienpolitik zum Baron machte
Edler zu Ochsenweiher (seit 999 BF), Baron auf der Viehwiesen (nominell) (seit 1032 BF), Edler zu Büsihof (1031 BF bis 1042 BF)
Anaxios Illosos von Ochs.jpg
Familie:
Wappen Baronie Nettersquell.svg
Lehen/Amt:
Wappen Baronie Nettersquell.svg
Rondradan von Rommilys-Nettersquell (Symbol Tsa-Kirche.svg15. Hes 987 BF)
letzter Spross einer alten Familie, intriganter Fiesling
Baron zu Nettersquell (seit 11. Hes 1012 BF), Junker zu Gryffenwacht (seit 11. Hes 1012 BF), Junker zu Sturmwacht (seit Rah 1034 BF)
RommilysNettersquellRondradan.png
(weitere)

Niederadel

Wappen:
Wappen Familie Hinn.svg
Familie:
Wappen Familie Amselhag.svg
Lehen/Amt:
Wappen Graeflich Ingerimmsschlund.svg
Praiosmar von Hinn (Symbol Tsa-Kirche.svg3. Pra 997 BF)
Stehts positiv denkender,engagierter Ritter, "Der Humpen ist halb voll!"
Großgaretischer Marschall in der Schlacht von Zwingstein (20. Pra 1040 BF bis 24. Pra 1040 BF), Landvogt zu Ingerimmsschlund (seit 1. Eff 1040 BF)
Familie:
Wappen Familie Lepel.svg
Lehen/Amt:
Wappen Kaiserlich Bugenhog.svg
Egbert von Lepel (Symbol Tsa-Kirche.svg7. Tsa 990 BF)
Junker zu Leplenfeld (seit 1025 BF), Kastellan auf Bugenhog (1011 BF bis 1038 BF), Landvogt zu Hartsteen (seit 1039 BF)
Egbert von Lepel.jpg
Familie:
Wappen Familie Retoshuegel.svg
Ardo von Retoshügel (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Hes 997 BF)
verbitterter Kampfmagier aus dem Schlund, lebensmüder Draufgänger
Lehen/Amt:
Wappen Trutzturm Cerva.svg
Mitglied:
Wappen Vertraute der Krone.svg
Ludogon von Eicheneck (Symbol Tsa-Kirche.svg1000er Jahre BF)
Burgvogt von Cerva (seit 1. Eff 1040 BF)
Familie:
Wappen Familie Retoshuegel.svg
Lehen/Amt:
Wappen Familie Retoshuegel.svg
Bernhold Firunian von Retoshügel (Symbol Tsa-Kirche.svg1. Fir 1001 BF)
Intellektueller mit Prinzipien und ohne Ambitionen
Junker zu Retoshügel (seit 2. Ron 1025 BF)
(weitere)

Klerus

Wappen:
Wappen Ingerimm-Kirche.svg
Lehen/Amt:
Wappen Ingerimm-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Ingerimm-Kirche.svg
Ferhn, Sohn des Fendahl (Symbol Tsa-Kirche.svgEnde 6. Jhd. BF)
Tempelvorsteher am Schlund
Bewahrer des Feuers am Schlund (seit 750 BF)
Ferhn klein.jpg
Familie:
Wappen Zweihammersippe.svg
Mitglied:
Symbol Ingerimm-Kirche.svg
Igrolosch, Sohn des Ilkor (Symbol Tsa-Kirche.svg15. Bor 840 BF)
ZweihammerIgrolosch.png
Familie:
Wappen Familie Zweifelfels.svg
Mitglied:
Symbol Firun-Kirche.svg
Gundomir von Zweifelfels (Symbol Tsa-Kirche.svg16. Fir 986 BF)
schweigsamer Wildhüter
Wappen:
Symbol Nandus-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Nandus-Kirche.svg
Marveso Calloduri (Symbol Tsa-Kirche.svg15. Tsa 994 BF)
völlig deplazierte Persönlichkeit im Schlund (fast wie ein Außerirdischer oder Zeitreisender)
Wappen:
Symbol Praios-Kirche.svg
Mitglied:
Symbol Praios-Kirche.svg
Praiodane von Lichtensteig (Symbol Tsa-Kirche.svg9. Tsa 1004 BF)
arrogante und aufbrausende, aber kompetente Hofkaplanin
(weitere)

Sonstige

Familie:
Wappen Familie Burkherdall.svg
Mitglied:
Symbol Weisse Gilde.svg
Burian Burkherdall (Symbol Tsa-Kirche.svg20. Ing 1010 BF)
Wappen:
Symbol Druiden.svg
Mitglied:
Symbol Druiden.svg
Godix (Symbol Tsa-Kirche.svg960er Jahre BF)
Godix.png
Wappen:
Symbol Druiden.svg
Mitglied:
Symbol Druiden.svg
Gjaros vom Schratenhain (Symbol Tsa-Kirche.svg7. Per 970 BF)
Wappen:
Symbol Druiden.svg
Mitglied:
Symbol Druiden.svg
Witterich (Symbol Tsa-Kirche.svg5. Bor 974 BF)
Familie:
Wappen Droschominsippe.svg
Lehen/Amt:
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg
Feraxa, Tochter der Fenoscha (Symbol Tsa-Kirche.svg702 BF)
Vorsteherin der Wandlether Baumeisterzunft (seit 873 BF), Stadtmeisterin der Königsstadt Wandleth (seit 14. Per 1035 BF), Verwalterin der Wandlether Lande (seit 14. Per 1035 BF)
DroschominFeraxa.png
(weitere)

Chronik

Wappen Grafschaft Schlund.svg 5. Jts. vBF:
Trolle und eventuell auch Zyklopen siedeln in den Gebirgstälern des Raschtulswalles. Die bis zu 50 Schritt hohen Obelisken im Süden des Schlundes stammten wohl aus dieser Zeit.

Wappen Grafschaft Schlund.svg Mitte 4. Jts. vBF:
Elfen siedelten auch in den südlichen Ausläufern des Feidewalds, davon zeugen heute noch die Albensteyne. Da kein zwergisches Zeugnis von Elfen im Schlund existiert, wird vermutet, dass diese vor deren Ansiedlung bereits wieder verschwunden waren.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 870 vBF:
Die Angroschim, welchen die marodierenden Oger nicht in ihre unterirdischen Stollen folgen wollten, waren während des Ogerzugs nicht untätig geblieben: Alle ihre Wohnhöhlen und Lagerstätten fanden die Zurückkehrenden entweden komplett zugemauert oder ausgebrannt vor. So kam es, dass diese Ungeheuer gen Osten Richtung Trollpforte zogen und heutzutage erstaunlich wenige Oger die Grafschaft heimsuchen.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 5. Jhd. vBF:
Der Trolldruide Godix kämpft gegen die vielfach gehörnte Bestie.

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg 357 vBF:
Die Menschensiedlung über der Binge Fandolesch bekommt Stadtrechte und wird zur Stadt Wandleth.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 2 BF:
Der Abgesandte Kaiser Rauls disputiert mit einer Delegation schlunder Angroschim unter Führung von Gebax, Sohn des Grubnix über den Status der Region um den heiligen Schlund. Ergebnis der jahrelangen Bemühungen ist eine rechtliche Sonderstellung der Angroschim. Der kaiserliche Unterhändler Bernhelm war später massgeblich an den Verhandlungen um die Lex Zwergia beteiligt.

Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg 7 BF:
Wandleth wird Königsstadt in Folge der Verhandlungen zwischen Kaiser und Angroschim und erhält das Stapelrecht.

Wappen Koenigreich Garetien.svg 348 BF:
Priesterkaiser Noralec befiehlt den Greifen, die Zerstörungsflüge des Kaiserdrachen Agapyr einzudämmen, was in den Folgejahren auch Erfolg zeigt.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 466 BF:
Als Teil der Reichsboden- und Lehnsreform des Reichsbehüters Rohal wird die Grafschaft Schlund gebildet.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 467 BF:
G. v. H. B. wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 467 BF:
G. v. H. B. wird erster Graf von Schlund ohne Unterstützung der Angroschim

Wappen Grafschaft Schlund.svg 489 BF:
H. v. H. B. wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 489 BF:
H. v. H. B. wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 516 BF:
Grimmwulf wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 516 BF:
Grimmwulf A. v. H. B. wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 563 BF:
Fridega wird Gräfin von Schlund, die Grafenkrone wechselt zur Familie Ruchin

Wappen Grafschaft Schlund.svg 563 BF:
Fridega von Ruchin wird Gräfin zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 575 BF:
Hagria Firunja von Ruchin wird Gräfin zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 575 BF:
Hagria Firunja wird Gräfin von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 602 BF:
Vencello von Faldras wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 29. Ron 602 BF:
Vencello wird Graf von Schlund und führt einige weitreichende Reformen in der Grafschaft ein, die Grafenkrone wechselt zum Haus Faldras.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 608 BF:
Adrianus von Faldras wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 608 BF:
Adrianus wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 638 BF:
Eslamella von Faldras wird Gräfin zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 638 BF:
Eslamella wird Gräfin von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 671 BF:
Berathraban von Faldras wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 671 BF:
Berathraban wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 698 BF:
Gerenhardt wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 698 BF:
Gerenhardt von Faldras wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 711 BF:
Hadrumir wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 711 BF:
Hadrumir von Güldenhall wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 729 BF:
Hagen von Güldenhall wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 729 BF:
Hagen wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 738 BF:
Hagen II. von Güldenhall wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 738 BF:
Hagen II. wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 769 BF:
Treuberta wird Gräfin von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 769 BF:
Treuberta von Güldenhall wird Gräfin zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 771 BF:
Hadrumir II. von Güldenhall wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 771 BF:
Hadrumir II wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 790 BF:
Eslam von Güldenhall wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 790 BF:
Eslam wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 802 BF:
Leonora von Ochs wird vom Rat von Schlund zur Regentin für den unmündigen Grafen Hagen III. von Schlund ernannt

Wappen Grafschaft Schlund.svg 802 BF:
Leonora von Ochs wird Regentin des Schlunds.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 808 BF:
Hagen III. herrscht nach seinem Ritterschlag alleine als Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 808 BF:
Hagen III. von Güldenhall wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 854 BF:
Utharia von Güldenhall wird Gräfin zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 854 BF:
Utharia wird Gräfin von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 864 BF:
Ilkor wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 864 BF:
Ilkor, Sohn des Igoscho wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 880 BF:
Ingramm, Sohn des Ilkor wird Graf zu Schlund (1. Amtszeit).

Wappen Grafschaft Schlund.svg 880 BF:
Ingramm wird Graf von Schlund

Wappen Grafschaft Schlund.svg 882 BF:
Calderine von Güldenhall wird Gräfin zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 882 BF:
Calderine wird Gräfin von Schlund und lässt Ingramm absetzen

Wappen Grafschaft Schlund.svg Phe 892 BF:
Gewaltige tagelange Erdbeben und Vulkanausbrüche im sogenannten Ingerimmszorn verwüsten die Grafschaft Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 6. Ing 892 BF:
Ingramm, Sohn des Ilkor wird Graf zu Schlund.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 938 BF:
Pervals Häschern gelingt das Unmögliche: Sie kreisen Rondrera von Sennenberg mit ihren Schwarzen Löwen ein und treiben sie an der Rabenbrücke in die Natter, wo sie jämmerlich ertrinkt.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 1. Ron 969 BF:
Leomir von Murimel wird Erster Ritter des Schlunder Ritterheeres.

Wappen Freiherrlich Gryffenwacht.svg 10. Phe 1009 BF:
Ein unbekanntes Experiment der uralten Magierin Serpentia auf Burg Gryffenwacht schlägt fehl und tötet diese sowie ihre Großnichte und ihre Urgroßnichte.

Wappen Haus Ochs.svg 1013 BF:
Tabur von Ochs wird für seinen Einsatz gegen die Schwarzpelze in Greifenfurt geehrt

Wappen Grafschaft Schlund.svg 12. Ing 1021 BF:
Mit Hilfe des Inquisitors Celesto Custodias, seiner Kurie sowie des Gaugrafen Ugo von Mühlingen mit befreundeten und mardershöher Truppen gelingt es, den schwarzmagischen Umtrieben der Junkerin von Dragenfels, Magistra Tizina Saba ein jähes Ende zu bereiten. Alle ihre Chimären wurden erschlagen, jedoch entkam sie selber auf unbekanntem Wege. Neuer Junker wird in Abwesenheit Lahor Vandass.

Wappen Grafschaft Schlund.svg Bor 1028 BF:
Mit der Grafenkrönung Groschkas zu Waldwacht ist Graf Ingramm vom Schlund der dienstälteste Graf des Reiches.

Wappen Traviamark.svg 18. Tsa 1033 BF:
Die baufällige Rabenbrücke über die Natter bricht ein. Große Behinderungen für Handel und Reisende gen Perricum sind die Folge.

Wappen Junkertum Sturmwacht.svg Rah 1034 BF:
Aus Geldnöten verkauft Wulfger von Schallenberg in Abwesenheit seines Vetters Felan Rondrik von Schallenberg den Familiensitz Burg Sturmwacht samt dazugehörigem Junkertum in der Hartsteener Baronie Rabensbrück an den Schlunder Baron Rondradan von Rommilys-Nettersquell.

Wappen Grafschaft Schlund.svg 1035 BF:
Reoderich von Hartwalden-Sturmfels wird Erster Ritter des Schlunder Ritterheeres.

Wappen Koenigreich Garetien.svg 4. Nam 1039 BF:
Perricumer, Schlunder und nebachotische Truppen erleiden eine Niederlage gegen haffax' Heer auf dessen Weg den Darpat hinauf

Wappen Koenigreich Garetien.svg 2. Pra 1040 BF:
In der Schlacht vor Rommilys entpuppt sich das Schlachtengeschehen als Finte des Schattenmarschalls, um seinen Angriff auf Gareth zu decken

Wappen Grafschaft Schlund.svg 3. Eff 1040 BF:
In der Grafschaft Schlund offenbart sich das Zeichen Korgonds durch das Element Feuer

Kalendarium

Wappen Kennziffer Lehen Einwohner Lehensherr Benutzer Ebene
Wappen Grafschaft Schlund.svg Gar-VI Grafschaft Schlund 30.300 Graf Ingramm, Sohn des Ilkor zu Schlund (seit 6. Ing 892 BF) Bespielt.svg Grafenkrone2.svg
Wappen Grafschaft Schlund.svg Gar-VI- 00 Schlunder Grafenhof Kastellan Gregosch, Sohn des Gorsch des Grafenhofes (seit 934 BF) Hof.svg
Wappen Koenigsstadt Wandleth.svg Gar-VI- K1 Lande der Königsstadt Wandleth 2.000 Verwalterin Feraxa, Tochter der Fenoscha der Wandlether Lande (seit 14. Per 1035 BF) Debrekskrone2.svg
Koenigsstadt.svg   Wappen Trutzturm Cerva.svg   
Wappen Graeflich Ingerimmsschlund.svg Gar-VI-01 Gräflich Ingerimmsschlund 3.200 Landvogt Praiosmar von Hinn zu Ingerimmsschlund (seit 1. Eff 1040 BF) Grafenkrone2.svg
Hof.svg   Wappen Familie Krauzung.svg   Wappen Familie Haldensbrueck.svg   Wappen Familie Amselhag.svg   Wappen Junkertum Roden.svg   Wappen Familie Alberburg.svg   Wappen Ganoschsippe.svg   
Wappen Baronie Hartsteen.svg Gar-VI-02 Baronie Hartsteen 4.300 Landvogt Egbert von Lepel zu Hartsteen (seit 1039 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Wappen Stadt Oberhartsteen.svg   Wappen Junkertum Hausen.svg   Wappen Junkertum Desmetal.svg   Wappen Familie Retoshuegel.svg   Wappen Kaiserlich Darpatwacht.svg   Wappen Baronie Hartsteen.svg   Wappen Familie Hartwalden.svg   
Wappen Baronie Viehwiesen.svg Gar-VI-03 Baronie Viehwiesen 2.100 Baron Anaxios Illosos von Ochs auf der Viehwiesen (nominell) (seit 1032 BF)
Vögtin Chaliba von Brendiltal auf der Viehwiesen (seit 1040 BF)
Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Hof.svg   Wappen Freiherrlich Ox.svg   Wappen Junkertum Amselsang.svg   Wappen Herrschaft Elron.svg   Wappen Familie Eggtal.svg   Wappen Junkertum Oberdachsen.svg   Wappen Peraine-Kirche.svg   Wappen Markt Torbelstein.svg   
Wappen Koeniglich Mardershoeh.svg Gar-VI-04 Königlich Mardershöh 3.300 Kronvogt Orelan von Leuenwald auf der Mardershöh (seit 1034 BF) Bespielt.svg Debrekskrone2.svg
Hof.svg   Wappen Junkertum Perainsgarten.svg   Wappen Junkertum Unterdachsen.svg   Wappen Koeniglich Koenigswaldhuet.svg   Wappen Junkertum Dragenfels.svg   Wappen Ifirn-Kirche.svg   Wappen Stadt Mardershoeh.svg   Wappen Arobeschsippe.svg   
Wappen Baronie Ruchin.svg Gar-VI-05 Baronie Ruchin 3.800 Baronin Elea von Ruchin auf der Ritzewull (seit 1011 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Hof.svg   Wappen Stadt Ruchin.svg   Wappen Freiherrlich Kuchin.svg   Wappen Junkertum Senntal.svg   Wappen Herrschaft Untergreupel.svg   Wappen Familie Hangwald.svg   Wappen Ingerimm-Kirche.svg   
Wappen Baronie Erlenstamm.svg Gar-VI-06 Baronie Erlenstamm 6.600 Baronin Alissa von Erlenstamm zu Erlenstamm (seit 1034 BF) Bespielt.svg Baronskrone2.svg
Hof.svg   Wappen Stadt Erlenstamm.svg   Wappen Stadt Wiesengrund.svg   Wappen Familie Murimel.svg   Wappen Baronie Erlenstamm.svg   Wappen Freiherrlich Wiesburg.svg   Wappen Junkertum Erlengrund.svg   Wappen GraeflichTreiliner Lande.svg   Wappen Travia-Kirche.svg   
Wappen Baronie Nettersquell.svg Gar-VI-07 Baronie Nettersquell 5.000 Baron Rondradan von Rommilys-Nettersquell zu Nettersquell (seit 11. Hes 1012 BF) Baronskrone2.svg
Hof.svg   Hof.svg   Wappen Freiherrlich Gryffenwacht.svg   Wappen Familie Schwarzenfels.svg   Wappen Koeniglich Gardelung.svg   Wappen Junkertum Oggrons Block.svg   Wappen Praios-Kirche.svg   Wappen Stadt Nattergrund.svg   Wappen Stadt Praioslob.svg   

Raulskrone2.svg Kaiserliches Lehen Debrekskrone2.svg Lehen des Provinzherrn Grafenkrone2.svg Gräfliches Lehen Baronskrone2.svg Freiherrliches Lehen Junkerskrone2.svg Lehen eines Junkers Edlenkrone2.svg Lehen eines Edlen Kirchenkrone2.svg Kirchliches Lehen Hof.svg Hof

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige

920 BF

Trippelwappen2013.svg Untersuchungen zum Fluch der Giganten
Ein Hesinde-Geweihter versucht den Niedergang des Hauses Güldenhall zu ergründen.
Zeit: 920 BF / Autor(en): VolkoV

1025 BF

Wappen Grafschaft Schlund.svg Kernprovinz Schlund

Zeit: 2. Hes 1025 BF / Autor(en): Gelöschter Benutzer

1034 BF

Wappen Kloster Ancilla.svg Besuch im Kloster St. Ancilla

Zeit: 15. Tsa 1034 BF / Autor(en): Balrik, Bega

1036 BF

Wappen Markgrafschaft Perricum.svg Ein Marstall für das Waldschloß

Zeit: 26. Ing 1036 BF zur mittäglichen Ingerimmstunde / Autor(en): Tomira, Lyn

1038 BF

Wappen Familie Riesentodt.svg Das Lied von Draconius Riesentodt
Gedicht über den heiligen Draconius Riesentodt
Zeit: 21. Ing 1038 BF zur mittäglichen Praiosstunde / Autor(en): VolkoV

1040 BF

Wappen Familie Briskengrund.svg Hinn muss her
Vom Marschall zu Almosensammler
Zeit: 4. Bor 1040 BF / Autor(en): Bega
Wappen Graeflich Ingerimmsschlund.svg Hinn will liefern
Marschall und Landvogt Hinn will liefern
Zeit: 21. Bor 1040 BF / Autor(en): Amselhag
Wappen Herrschaft Hohenfelden.svg Politische Einordnung
Lehrstunde für die Unwissenden
Zeit: 25. Bor 1040 BF / Autor(en): Bega
Wappen Junkertum Perainsgarten.svg Woher nehmen und nicht stehlen?
Der Junker von Perainsgarten möchte helfen, doch woher nehmen?
Zeit: 28. Bor 1040 BF / Autor(en): Perainsgarten
Wappen Kirchenlande Alveransschwestern.svg Unter dem Segen der lieblichen Schwestern
Zwei alte Freunde treffen sich in Rashia'Hal
Zeit: 8. Per 1040 BF / Autor(en): Bega
Wappen Grafschaft Reichsforst.svg Die Luringen
Marschall Hinn "beglückt" die Reichsforster Gräfin mit einem Monolog
Zeit: 22. Ing 1040 BF / Autor(en): Amselhag

1041 BF

Wappen Grafschaft Schlund.svg Aus dem Wanderbuch des Odilbert von Hinn
Das Reisetagebuch eines Ingerimmgeweihten
Zeit: 13. Ing 1041 BF / Autor(en): Amselhag
Wappen Baronie Sturmfels.svg Simiona, Baraine und Bormelkopf
Eine etwas größere Begegnung
Zeit: 2. Rah 1041 BF / Autor(en): Treumunde, Jan
Wappen Grafschaft Schlund.svg Zackenreißer und Zackenbeißer
Ankunft am Grafenhof vom Schlund
Zeit: 3. Rah 1041 BF / Autor(en): Treumunde, Jan
Wappen Grafschaft Schlund.svg Meisterhaftes Zwergenwerk
zwergische Handwerkskunst der Meister aus Wandleth
Zeit: 4. Rah 1041 BF / Autor(en): Treumunde