Giselhold von der Mühlen

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen Familie Muehlingen.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

(keine)

Namen und Anrede:
Titulatur:
Wohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Niederadel
Lehen:
Edler zur Mühlen
Daten:
Alter:
46 Jahre
Tsatag:
14. Ron 995 BF
Geburtshoroskop:
Kor, Simia, Kor, Schwert
Familie:
Kinder:
Ugo (Symbol Tsa-Kirche.svg14. Fir 1041 BF)
Ehegatte(n):
Erscheinung:
Erscheinungsbild:
elegant und einnehmend
Augen:
schwarz
Haare:
schwarz
Größe:
1,86
Herausragende Werte:
Eigenschaften:
MU:15, CH: 15, JZ: 8
Vor- und Nachteile:
Eitelkeit
Talente:
Etikette: 14, Lanzenreiten: 12, Hiebwaffen (Morgenstern): 14, Selbstbeherrschung: 4
Hintergründe:
Charakter:
Giselhold ist ein schlafender Wolf, ein vollendeter Parketttänzer und ausgebildeter Ritter, in dem allerdings bisweilen das Tier erwacht. Dann ist er grausam, blutrünstig und unberechenbar.
Briefspiel:
Ansprechpartner:

Der Neffe des garetischen Marschalls Ugo von Mühlingen wird oft in Sippenhaft genommen, was die öffentliche Meinung betrifft, doch kann man dem Ritter weder vorwerfen, gewissenlos zu sein, noch etwa besonders schlau. Giselhold ist ein formvollendeter Höfling, der als Ritter seine Meriten erntet, besonders erfolgreich in der Minne ist und sich gern im Mittelpunkt sieht. Nur manchmal erwacht in ihm der Wolf, das wilde Tier, das Untier. Dann ist er weder für sich noch für sein Umfeld berechenbar, wendet unnötige Gewalt an oder sagt Dinge, die besser ungesagt blieben. Auch deshalb, weil er sich nicht zügeln kann, greift Marschall Mühlingen nur selten auf die Hilfe dieses Verwandten zurück - und besonders viele hat er nicht.

Giselhold hat mehrere Jahre als königlicher Vogt über Burg Osenbrück gewacht, da eine Schenkung der Burg durch den Baron Orlan von Windenstein-Zweifelfels an den Orden der Schwerter zu Gareth aufgrund unklarer Besitzverhältnisse zwischen dem Baron und der Gräfin zu Waldstein umstritten war (siehe hierzu den Eintrag unter Burg Osenbrück). Dieses Vogtamt hat Giselhold allerdings inzwischen abgelegt und lebt wieder als fahrender Ritter.

Mit Feliona von berstenbein hat er sich eine lustige, gutaussehende und versorgte Witwe angelacht, die ein unabhängiges Leben von ihm führt. das geheimnis ihrer ihres Eheglücks lautet: Abwesenheit.

Briefspieltexte betreffend Giselhold von der Mühlen

als Mitwirkender
weitere Erwähnungen