Gerion Sturmfels

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Häuser/Familien

Wappen Baronie Erlenstamm.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Wappen OZR.svg   

Namen und Anrede:
Titulatur:
Ew. Hochgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadel
Ämter und Würden:
Ämter:
Baronet von Erlenstamm
Ehrungen:
Träger des Greifensterns in Silber
Daten:
Alter:
44 Jahre
Tsatag:
8. Rah 996 BF
Geburtshoroskop:
Marbo, Simia, Aves, Stute
Familie:
Kinder:
Rohajan Praiodan (Symbol Tsa-Kirche.svg9. Ing 1025 BF-Symbol Boron-Kirche.svg10. Phe 1032 BF), Rahjaro (Symbol Tsa-Kirche.svg1029 BF-Symbol Boron-Kirche.svg7. Hes 1033 BF)
Ausbildung:
Ehemalige Knappen:
Hintergründe:
Sonstige Bünde:
OZR
Besonderheiten:
Briefspiel:
Ansprechpartner:

Gerion Sturmfels war Wächter des Ordens von Rondras Zorn in Puleth, genauer: auf der Baustelle des Siegestempels, bevor sein Amt seinem Nachfolger Phelian Winterkalt von Travinianshall überließ. Über seinen derzeitigen Aufenthaltsort ist nichts näheres bekannt, im Zornesorden schweigt man beharrlich auf diesbezügliche Anfragen. Offiziell wurde er zunächst als Wächter der Windreiter im Orden geführt, doch als das Korps aufgelöst wurde, verschwand auch Gerion Sturmfels.

Charaktergeschichte

Immerhalb von wenigen Jahren hat der Sohn eines Garether Waffenhändler eine Sprosse der sozialen Leiter nach der anderen genommen.

Ausgebildet am Schwert im Privatstunden bei einem Maraskanveteran war Gerion erstmal ein Waffenfähiger zum Begleitschutz der Waren seines Vaters, dessen Geschäftsverbindungen bis in die Tulamidenlanden reichen. Doch als der Usurpator Answin und wenig später die Orkenhorden das geliebte Garetien heimsuchten lag der schwererkrankte Kämpfer in Khunchom darnieder, nur die Meldungen aus der Ferne hörend. Es war ein schwerer Gewissensschlag für den Heißsporn, dass er gerade jetzt sterbenskrank niederlag und nicht mit dem Schwert die Eindringlinge abwehren konnte. Erst als wieder Frieden im Reiche herrschte, besserte sich sein Zustand.

Er zog zurück nach Gareth, heiratete eine alte Jugendliebe und wollte sich ein eigenständiges Leben als Schwertlehrer aufbauen. Doch der Tod seiner geliebten Frau auf dem Kindbett und der Tod seines Kindes stürzten den disziplinierten Mann in tiefe Depressionen. Als die Gefahr im Osten wuchs und Gareth ein Freiwilligenbanner aufstellte, gab er sein Leben in die Hände der Götter, und schloss sich den Truppen an. Er kämpfte am Arvepass, und verlor viele gute Kameraden, doch er gewann mehr, als er sich zu erhoffen wagte.

Die Überlebenden des Banners beschlossen, dass nie wieder eine derartige Gefahr drohen dürfe, und schlossen sich so zum Orden des Heiligen Zorns der Herrin Rondra zusammen. Gerion Sturmfels erhielt vom Garetischen Adel die hohe Auszeichnung des Greifensterns in Silber, wurde zum Ritter von Eslamsgrund geschlagen und schloss Freundschaft mit dem Burggraf der Raulsmark, Oldebor von Weyringhaus. Er übernahm die Wacht Garetien und führt sie seit diesem Tag unter einer strengen und disziplinierten Hand. Ernst und nachdenklich ist der Heißsporn von einst geworden, seitdem so große Verantwortung auf seinen Schultern liegt.

Sein Engagement für den Siegestempel war ordensintern nicht unumstritten, ebenso wie in manchen Teilen der Hartsteener Ritterschaft. Mit Bodebert von Windischgrütz verband ihn eine kameradschaftliche Freundschaft.

Im Jahr 1032 BF ging er den Traviabund mit der Erlenstammer Baronin ein, die Gerion einen strammen Sohn, Rohajan Praiodan, geboren hatte. Allerdings munkelt man, dass es dabei nicht mit rechten Dingen zugegangen sein soll. Noch mysteriöser ist die Geburt seines zweites Sohnes Rahjaro im Jahre 36 Hal, da der Ordensritter zu dieser Zeit schon nicht mehr öffentlich in Erscheinung getreten war.

Briefspieltexte mit Gerion Sturmfels

als Mitwirkender