Familie Weyringhaus

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Kaiserlich Raulsmark.svg   Wappen Junkertum Alfenmohn.svg   Wappen Familie Nym.svg   Wappen Herrschaft Menzelsweiler.png   
Allgemeine Informationen:
Blasonierung:
Auf blauem Grund ein gestürztes rotes Dreieck, die Tinkturen trennt ein goldener Faden. Davor ein nach unten geöffnetes, goldenes Hufeisen. Schildhalter sind eine Praiosgeweihte und ein weißes Einhorn mit goldenem Horn.
Wahlspruch:
"Wachend, nicht weichend"
Lehen:
Baronien:
Junkertümer:
Herrschaften:
Weitere Lehen:
Burggrafen der Kaiserlichen Raulsmark
Geschichte:
Herkunft:
Gerbald von Weyringhaus wurde zur Zeit der Priesterkaiser zum Sonnenvogt ernannt; Rohal bestätigte die Familie in diesem - zum Burggrafen umbenannten - Amt
Verwendung im Spiel:
Charakter:
diplomatisch, friedliebend
Briefspiel:
Ansprechpartner:

Die Familie Weyringhaus ist traditionell dem Kaiserhause gegenüber so loyal, dass der gutmütige Spott des früheren garetischen Staatsrates ("Wenn der Burggraf eintritt, verstummen die Verschwörer") in Garetien bekannter ist als der Wappenspruch "Wachend, nicht weichend".

Mitglieder

Stammbaum

Geschichte

Im Jahre 408 BF wurde Gerbald von Weyringhaus durch Priesterkaiser Noralec als Sonnenvogt bestallt. Seine Vogtei umfasste im wesentlichen die Grenzen der heutigen Raulsmark. Seiner langen und umsichtigen Herrschaft war es zu verdanken, dass beim Sturz der Priesterkaiser zumindest in seinem Lehen ein größeres Blutvergießen verhindert werden konnte. Rohal der Weise bestätigte daher 466 BF die Rechte des Hauses Weyringhaus unter drei Einschränkungen: Der greise Gerbald sollte das Amt an seinen Sohn Yendan übergeben, der Titel sollte fürderhin "Burggraf" lauten und das Wappen des Lehens nur noch einen einfachen Falken statt wie vorher ein Abbild Ucuris zeigen. Das Amt des Burggrafen ist seither ohne Unterbrechung durch die Familie Weyringhaus ausgeübt worden.

Der Titel eines Burggrafen ist streng genommen nicht vererbbar, sondern wird beim Ableben des Trägers neu vergeben. Allerdings hat Rohal der Weise in seiner Regierungszeit mehrfach unmittelbar den jeweiligen Erben zum neuen Burggrafen ernannt, woraus geschickte Rechtsgelehrte ein Gewohnheitsrecht herleiten könnten. Die sprichwörtliche Treue der Familie zum Kaiserhause liegt ursprünglich aber sicher auch in dieser Abhängigkeit begründet - jedoch haben es bislang alle Häupter des Hauses verstanden, ihren Erben zum trefflich geeigneten Nachfolger zu erziehen. Die geschickte Heiratspolitik der vergangenen Jahrzehnte hat die Position der Familie weiter gefestigt. Nach der Familientradition trägt der jeweilige Erbe ausschließlich den Namen Weyringhaus, die übrigen Kinder zusätzlich den Namen des anderen Elternteils als Doppelnamen.

Meisterinformationen (markieren zum Anzeigen):

Der vormalige Sonnenvogt Nestan von Greyffenklau war wegen Ketzerei hingerichtet worden. Als zusätzliche Strafe sollte sein gesamter Hausstand, also alle Bewohner des Gutes Weyring, auf die Zyklopeninseln verbannt werden. Durch die Fürsprache einer - heute nicht mehr namentlich bekannten - Praiosgeweihten wurde der niedrigste Stallknecht des Gutes verschont: eben dieser damals gerade 15jährige Gerbald, dessen Geschlechtername also von dem Haus stammt, in dem er diente. Das Familienwappen - das meist hinter demjenigen des Lehens zurücktritt - erinnert an diese einfache Herkunft.

Gerade die jeweiligen designierten Oberhäupter konnten sich wegen der Nähe zum Kaiserhaus den Ehepartner oftmals nicht selber aussuchen. Die Vermählung zwischen Oldebors Mutter Coris und Arnaldo Ferbras erfolgte, weil Kaiser Perval die von ihm erst in den Adelsstand erhobene Familie Ferbras aufwerten wollte. Die Ehe zwischen Oldebor und Merisa wurde von Answin von Rabenmund arrangiert, der ein weiteres Mitglied seines Hauses in der Nähe des Kaiserthrones platzieren wollte. Auch solche Verbindungen waren bzw. sind jedoch glücklich. Dies liegt an einem unauffälligen - und der Familie selbst nicht bewussten - Traviasegen, der seit der Stiftung des Klosters St. Parinor durch Burggraf Thessan (559-622 BF) auf dem Haus Weyringhaus liegt: spätestens nach Jahr und Tag entsteht eine echte Liebe zwischen den rechtmäßig angetrauten Gatten.

Verwendung der Familie im Spiel: Der Burggraf - und in zunehmendem Maße auch sein ältester Sohn - ist selten Drahtzieher einer Intrige, hat aber einiges Geschick darin, politische Entwicklungen zu seinen Gunsten auszunutzen, ohne dabei andere Parteien vor den Kopf zu stoßen. Rhodena ist ein Mondschatten und hat eine wahrhaft diebische Freude daran, die Pläne anderer zu durchkreuzen, ohne dabei eigene Ziele zu verfolgen. Seit einigen Jahren hat sie jedoch auch eine mystische Ader in sich entdeckt. Oldebors Finanzkraft ist auch nach dem Jahr des Feuers noch sehr groß, ebenso Rhodenas Beziehungen.

Bedeutende Personen

Lebende Mitglieder

Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Lehen/Amt:
Wappen Kaiserlich Raulsmark.svg
Mitglied:
Wappen Zedernkabinett.svg
Oldebor von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg2. Rah 974 BF)
ein freundlicher Diplomat und ehrlicher Makler, der mit nahezu allen Adligen des Reiches verwandt oder verschwägert ist
Burggraf zur Raulsmark (seit 993 BF)
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Roderick von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg990 BF)
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Sigman von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Ron 999 BF)
freundlicher Diplomat, gewissenhafter Verwalter
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Roban von Weyringhaus-Rabenmund (Symbol Tsa-Kirche.svg22. Ron 999 BF)
gelassener und umgänglicher Krieger
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Lehen/Amt:
Wappen Familie Nym.svg
Ondinai von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg16. Eff 1003 BF)
Vögtin zu Silvadon (seit 12. Tra 1037 BF)
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Ulinai von Weyringhaus-Rabenmund (Symbol Tsa-Kirche.svg12. Eff 1006 BF)
sehr kaisertreu und idealistisch
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Ulmia von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg19. Hes 1020 BF)
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Leomar von Weyringhaus-Ruchin (Symbol Tsa-Kirche.svg23. Ron 1023 BF)
Familie:
Wappen Familie Helburg.svg
Mitglied:
Symbol Graue Gilde.svg
Morgai von Helburg (Symbol Tsa-Kirche.svg21. Phe 1026 BF)
extrem stolz durch die Aufnahme in Punin. Fleissge Streberin, egoman und gewissenlos.
Familie:
Wappen Familie Helburg.svg
Lehen/Amt:
Wappen Junkertum Alfenmohn.svg
Maleparto von Helburg (Symbol Tsa-Kirche.svg30. Rah 1033 BF)
noch unmündiger Junker zu Alfenmohn (seit 1. Tra 1037 BF)
(weitere)

Verstorbene Mitglieder

Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Olorande von Weyringhaus-Ferbras (Symbol Tsa-Kirche.svg979 BF-Symbol Boron-Kirche.svg993 BF)
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Lovis von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg950 BF-Symbol Boron-Kirche.svg1024 BF)
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Lehen/Amt:
Wappen Kaiserlich Raulsmark.svg
Thessan von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg18. Ing 559 BF-Symbol Boron-Kirche.svg13. Rah 622 BF)
Vermutlich der vorzüglichste Spross, den das Haus Weyringhaus jemals hervorgebracht hat
Burggraf der Raulsmark (589 BF bis 622 BF), Träger des Schwertes Schwanenfeder (Ende 6. Jhd. BF bis Anfang 7. Jhd. BF)
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Lehen/Amt:
Wappen Kaiserlich Raulsmark.svg
Coris von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg948 BF-Symbol Boron-Kirche.svg991 BF)
Burggräfin der Raulsmark (975 BF bis 991 BF)
Familie:
Wappen Familie Weyringhaus.svg
Odelinde von Weyringhaus (Symbol Tsa-Kirche.svg970 BF-Symbol Boron-Kirche.svg973 BF)

Chronik

Wappen Kaiserlich Raulsmark.svg 4. Ing 1034 BF:
Während des Tumults beim Pilgerzug zum Angrosch-Heiligtums Schlund zu Ehren des Heiligen Firunian wird Lassan von Weyringhaus, der jüngste Sohn des Raulsmärker Burggrafen Oldebor von Weyringhaus, entführt.

Wappen Familie Weyringhaus.svg 12. Tra 1037 BF:
Berdina von Vierok schließt den Traviabund mit Orlan von Weyringshaus.