Dorf Joching

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neueste Briefspieltexte:
(aus diesem Ort gibt es leider noch keine Briefspieltexte)
Politik:
Einwohner:
550
Infrastruktur:
Tempel:
, Peraine, Travia, Praios
Gasthäuser:
"Kaisers Kron", "Pfalzblick"
Kultur:
Handwerk:
Schreiner, Kunsttischler, Glasbläser, Weber, Klöppler
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt
Kennziffer:
Gar-V-04-1(Heg)

Joching liegt unweit der Pfalz Rathsamshausen und lebte stets von den Reisenden zu der Kaiserin Feste. Seit Wiedereinführung des Reisekaisertums war Kaiserin Rohaja zwar noch nie auf Rathsamshausen, weil die Pfalz angeblich zu klein sei, wohl aber dennoch jede Menge kaiserlicher Gefolgsleute und Soldaten. Von eben diesen lkeben die Jochinger, die sich auf allerlei kunstvolle Gegesntände spezialisiert haben, die Reiche udn Adlige gerne aus Eslamsgrund mitbringen wollen.

Über Joching herrscht der Sohn des Pfalzgrafen, Ritter Marnion, und wohnt mit seiner Familie in einem herrschaftlichen Haus mit festem Tor am nördlichen Rand des Dorfes. Es heißt allerdings, er habe es mit der travianischen Treue nicht so sehr, sondern sei vieler junger Frauen im Dorfe Freund. Sollte sein gestrenger Vater dies erfahren, wäre es nicht gut für Marnion: Er wäre der zweite missratene Erbe, den Pfalzgraf Adhemar vor die Tür jagen würde.

Bedeutende Ortschaften und Bauwerke

Bedeutende Personen

Chronik

Briefspieltexte

Hauptrolle
Nebenrolle
Sonstige