Alena von Hartsteen

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol Tsa-Kirche.svg 13. Rah 1010 BF - Symbol Boron-Kirche.svg 10. Eff 1032 BF
Häuser/Familien

Wappen Haus Hartsteen.svg   Wappen Familie Gallstein.svg   

Lehen/Ämter

(keine)

Orden/Kirchen/Bünde

Symbol Hexen.svg   Symbol Hexen.svg   

Namen und Anrede:
Andere Namen:
Alena Limpurg von Gallstein (Geburtsname)
Titulatur:
Hochwohlgeboren
Stand und Lehen:
Stand:
Hochadel
Lehen:
Pfalzgräfin zu Sertis auf Breitenhain
Magische Ränge:
Daten:
Alter:
21 Jahre
Tsatag:
13. Rah 1010 BF
Geburtshoroskop:
Nandus, Horas, Kor, Stute
Borontag:
10. Eff 1032 BF
Familie:
Kinder:
Serapha Lechmunde (Symbol Tsa-Kirche.svg13. Rah 1027 BF-Symbol Boron-Kirche.svg10. Eff 1032 BF), Cordovan Rondrasil (Symbol Tsa-Kirche.svg17. Rah 1028 BF-Symbol Boron-Kirche.svg10. Eff 1032 BF), Danos Sighart (Symbol Tsa-Kirche.svg8. Rah 1029 BF-Symbol Boron-Kirche.svg10. Eff 1032 BF), Leutperga Rohaja (Symbol Tsa-Kirche.svg11. Rah 1031 BF-Symbol Boron-Kirche.svg10. Eff 1032 BF)
Ehegatte(n):
Hilbert von Hartsteen (Symbol Travia-Kirche.svg12. Eff 1027 BF-10. Eff 1032 BF)
Herausragende Werte:
Eigenschaften:
gutaussehend
Talente:
Betören, Bekehren, Etikette
Hintergründe:
Kurzbeschreibung:
verspielt, egosistisch, risikofreudig
Sonstige Bünde:
Sertiser Hexenzirkel
Briefspiel:
Ansprechpartner:
unbespielt

Auftreten, Aussehen und Charakter

Für den Baron von Gallstein war seine kleine Tochter Alena stets der Augapfel und Sinn seines Lebens. Mochte er zu seinen Untergebenen ein harter und brutaler Despot sein, seine Tochter vergötterte er nahezu. Und so lernte Alena bereits als kleines Mädchen, wie sie mit ihrer Ausstrahlung den stärksten Männern den Kopf verdrehen konnte. Niemand gibt es, der ihrem Augenaufschlag nicht wiederstehen konnte.

Und so wuchs Alena in Mor'Tres geschützt heran und lebte ihre Leidenschaften an den Dienern ihres Vaters aus. Wann immer sie eines Menschen über war, ein Wort und eine Träne ihrem Vater gegenüber reichte für die Vernichtung eines Lebens. Mit der Zeit lernte sie all diese Methoden gezielt einzusetzen, und so wurde sie die einzige Person, die in irgendeiner Form Gewalt über ihren Vater hatte.

Die Hochzeit mit dem damaligen Reichsvogt von Kaiserlich Sertis kam für alle überraschend, am meisten aber Alena selber. Zwar murrte sie anfangs ein wenig, aber schnell wurde ihr klar, dass ihr Mann ein leicht zu beeinflussender Tropf war, den man hervorragend für ihre Zwecke einsetzen konnte. Und auf Pfalz Breitenhain fiel es ihr nicht schwer, das Regiment über die Diener und den Vogt Hilberts, den Tulamiden Tumanjan, zu übernehmen und sich auch sonst viele Freunde in der Umgebung zu machen.

Die Tochter des Barons von Gallstein trug das Vermächtnis ihrer Mutter mit sich. Sehr schnell nach der Geburt stellte sich heraus, dass sie zu den Töchtern Satuarias zählte. Ihre Kräfte setzt Alena seitdem gezielt ein, ihre eigenen Wünsche zu befriedigen: meistens einem Mann den Kopf zu verdrehen und ihn ins Bett zu locken. Doch je mehr die junge Hexe reift, desto weniger sinnlich werden ihre Ambitionen. Zusammen mit anderen Hexen gründete sie einen losen Bund von Waldsteiner Hexen, die sich regelmäßig in den Tiefen des Reichsforstes treffen und in ausgedehnten Feiern ihre Existenz zelebrieren. Bisher ist der Kreis der Sertiser Hexen noch nicht in Erscheinung getreten, ja nicht mal von seiner Existenz ahnt jemand etwas. Aber viele Veränderungen in den Waldsteiner Baronien, die dem unheimlichen Wald zugesprochen werden, stammen mitnichten aus uralten Quellen.

Die Nähe ihrer Familie zur Praioskirche schirmte sie ab vor jedweder Verdächtigung, sie verhüllte geschickt ihre Aura selbst vor Geweihten des Götterfürsten.

Briefspieltexte betreffend Alena von Hartsteen

als Mitwirkender
weitere Erwähnungen