G&G-Con 2004

Aus GaretienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
In Rashia'Hal
Der Freitod des Orkenwallers in Rashia#Hal beschäftigt die Anwesenden
Irdisch:
Datum:
3.-5.09.2004
Aventurisch:
Datum:
30. Phe 1027 BF
 

Der Con fand irdisch auf der Winterburg, aventurisch in Rashia'Hal in der Markgrafschaft Perricum statt.

Aventurisches Datum: Phex 1027 BF

Begrüßung

Baron Simold von Haselhain begrüßte die angereisten Adligen:

“Freunde! Heute sind wir hier zusammen gekommen um in diesen wunderschönen Landen, an diesem heiligen Ort ein Fest zu feiern. Ein Fest des Lebens! Leider ist der Ort nicht gedacht um eine so große Anzahl der Gäste bestens zu bewirten und ich habe erfahren, in welch engen Behausungen einige von euch untergekommen sind, ich möchte mich dafür entschuldigen, muss aber sagen, dass ihr alle dafür entschädigt werdet, indem ihr teilhaben könnt an der Schönheit dieses Ortes. Unsere Macht endet, wo alles Derische endet. Die Macht der Hüter dieses Ortes aber reicht über diese Grenze hinaus. Sie werden uns nun führen, werden uns leiten und weisen. Ich werde das Fest genießen und lade Euch ein, es mir gleich zu tun. Lauschen wir den Worten der Geweihten, denn sie sind es, die uns zum Leben führen werden.”

Lagerfeuer- und andere Geschichten

Orkenwalls Bitte

Argaen Düsterfluss von Orkenwall äußerte folgende Bitte:

“Mein Leben habe ich gestritten für die gerechte Sache, doch Ruhm und Ehre sind verblasst, wurden fortgewaschen in einem Strom aus Blut. Des Lebens Süße schmecke ich nicht mehr, des Lebens Würze ist fad geworden. Legt nicht das Samenkorn nieder in die Erde, sondern mich. Lasst mich sterben, auf das ich neu geboren werden kann! Lasst mich gehen!” Sein Leben ist schon vor diesen Tagen Legende gewesen.

Die Anwesenden erschraken sehr, und während des gesamten Festes versuchten viele von ihnen, den Recken noch umzustimmen. Als ihn am Ende ein Geweihter der Tsa fragte, ob er bei seinem Entschluss bleibe, da antwortete er: "Ich danke Euch allen, denn durch Euch habe ich die Süße des Lebens wieder auf meinen Lippen gespürt ... auf meinen Lippen, aber nicht in meinem Herzen. In meinem Inneren bin ich kalt und tot. Ja, ich bleibe bei meiner Entscheidung."

Mit diesen Worten sank er vor dem Priester der Jungen Göttin auf die Knie. Dieser nickte und sagte: "Diesen Weg sollst du nicht alleine gehen. Ich werde dich begleiten." Er strich sich den Blütenstaub des Schwarzen Lotos auf die Lippen, und mit den Worten "Empfange nun den Kuss der Tsa" küsste er den Helden und hielt ihn in den Armen, bis sie gemeinsam über das Nirgendmeer geflogen waren.

Die Geweihtenschaft

Die Ballade

Landauf, landab wurde in Greifenfurt - und hernach auch in Garetien - die Orkenwall-Ballade gesungen, die mit den Mitteln der Kunst und Musik das tragische Geschick des Greifenfurter Helden erzählt.

G&G-Con 5 G&G-Con 6 G&G-Con 7

Chronik

Teilnehmer